Zu sehen ist ein Zahnersatz-Schaumodell.

Ihr Zahnersatz: Brücke, Implantat & Co. im Überblick

Kronen, Prothesen und Implantate sind nur einige Möglichkeiten für Zahnersatz. Doch welche Optionen bestehen eigentlich noch, um fehlende Zähne zu ersetzen? Und welcher Zahnersatz ist für Sie geeignet?

Inhaltsverzeichnis

💡
Alle dentolo-Inhalte werden von Zahnmediziner:innen verfasst und geprüft.

Zahnersatz: Ihre Möglichkeiten im Überblick

Patienten mit verlorenen Zähnen können vom Zahnarzt mit unterschiedlichem Zahnersatz versorgt werden. Je nach Größe der zu versorgenden Lücke kann zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz unterschieden werden. Festsitzenden Zahnersatz wendet der Zahnarzt an, wenn die Lücke nicht groß ist. Herausnehmbarer Zahnersatz wird vom Zahnarzt eingesetzt, wenn viele Zähne verloren gegangen sind.

Im Bereich des festsitzenden Zahnersatzes gibt es Kronen, die bei einer starken Zerstörung eines einzelnen Zahnes verwendet werden und Brücken, die bei kleinen bis mittelgroßen Lücken geeignet sind.

Der herausnehmbare Zahnersatz ist die Versorgung bei sehr großen Lücken, nur vereinzelten Restzähnen und zahnlosen Kiefern. In diesem Bereich gibt es die Klammerprothese oder Modellgussprothese, die Teleskopprothese und die Totalprothese.

Die Versorgung mit Implantaten erfolgt individuell und kann festsitzenden oder herausnehmbaren Zahnersatz tragen.

Ihr Zahnersatz im Überblick
Festsitzend Kronen, Brücken, Zahnimplantate
Herausnehmbar Klammerprothese, Modellgussprothese, Teleskopprothese,
Total- oder Vollprothese
Kombiniert Klammerfreie Prothese, Hybridprothese

Erfahren Sie, wie sich die Kosten für Ihren Zahnersatz zusammensetzen

Festsitzender Zahnersatz: Kronen & Brücken

Kronen

Kronen werden vom Zahnarzt eingesetzt, wenn die Wurzel eines Zahnes intakt, die natürliche Zahnkrone aber durch Karies stark zerstört oder abgebrochen ist. Sie dient dem Schutz des Restzahnes und stellt die Kaufunktion und Ästhetik wieder her. Für die Behandlung mit einer Krone beschleift der Zahnarzt den Pfeilerzahn des Patienten und lässt eine Zahnkrone anfertigen. Diese wird vom Zahnarzt auf den Pfeilerzahn festgeklebt. Sie wird dauerhaft getragen und hält ca. 10-15 Jahre.

Vorteile von Kronen:

  • In vielen Fällen können mit Kronen auch durch Karies stark zerstörte Zähne noch erhalten werden
  • Der Zahn wird mithilfe von Kronen vor erneuter Kariesbildung geschützt

Nachteile von Kronen:

  • Die natürliche Zahnsubstanz muss bei Kronen beschliffen werden. Dies kann in seltenen Fällen zu Schädigungen des Zahnnervs führen
  • Eine mangelhafte Passgenauigkeit der Kronen kann erneute Kariesbildung, eine Entzündung des Zahnfleisches oder Zahnnervs begünstigen
  • Kronen haben eine begrenzte Haltbarkeit

Zahnersatz Kosten jetzt absichern

Zahnbrücke

Brücken setzt der Zahnarzt bei Patienten ein, die kleinere bis mittelgroße Zahnlücken haben.

Die lückenbegrenzenden Zähne werden als Pfeilerzähne herangezogen, an ihnen befestigt der Zahnarzt die Brücke, deren Zwischenglieder die fehlenden Zähne des Patienten ersetzen. Die Pfeilerzähne werden vom Zahnarzt zur beschliffen und die Brücke aufgeklebt. Auch die Brücke wird vom Patienten jahrelang getragen. Der Zahnarzt gibt eine Garantie von 2 Jahren. Wie lange sie dem Patienten erhalten bleibt, hängt stark von der Größe der Brücke und dem Zustand der Pfeilerzähne ab.

Vorteile von Brücken:

  • Brücken stellen einen geringeren Aufwand dar als Implantate
  • Die Regelversorgung der Krankenkassen bietet einen Festzuschuss für die Kosten einer Brücke

Nachteile von Brücken:

  • Bei Brücken müssen gesunde Zähne bearbeitet werden
  • Bei Brücken besteht das Risiko, dass der Zahn nach dem Beschleifen abstirbt
  • Am Brückenrand entwickelt sich häufig Karies
  • Brücken verhindern nicht den Knochenabbau im ersetzten Bereich

Zähne im Glas: Der herausnehmbare Zahnersatz

Die Klammerprothese oder Modellgussprothese

Diese herausnehmbare Teilprothese bekommen Patienten vom Zahnarzt eingesetzt, wenn viele Zähne fehlen und eine Versorgung durch Implantate nicht in Frage kommt.

Sie besteht aus Kunststoff und Metall. Die Zähne stehen in einer rosafarbenen Basis aus Kunststoff, die über metallene Klammern an den Restzähnen des Patienten befestigt wird. Vielen Patienten gefallen diese Klammern nicht, da sie sehr auffällig sind. Im Vergleich mit der deutlich ästhetischeren Teleskopprothese, die als Alternative in Frage kommt, ist die Klammerprothese allerdings ein günstiger Zahnersatz. Daher wird sie dennoch von vielen Patienten gewählt.

Die Teleskopprothese

Diese Zahnprothese eignet sich bei wenigen Restzähnen, wenn eine Klammerprothese nicht geeignet oder gewünscht ist.

Die Restzähne werden vom Zahnarzt in der Regel alle beschliffen und mit den sogenannten Innenkronen versorgt. Diese sind ganz glatt und sehen aus wie Zylinder. Auf diese Innenkronen können die zahnförmigen Außenkronen aufgesteckt werden, an denen die Prothese befestigt ist. Diese Doppelkronen werden auch Teleskopkronen genannt.  Die Teleskopprothese bietet Patienten im Vergleich einen starken Halt, ist aber herausnehmbar.

Die Totalprothese

Der Zahnarzt setzt sie bei zahnlosen Patienten ein. Sie besteht aus dem Material Kunststoff und hält über Saugwirkung am Kiefer. Wenn keine Implantation in Frage kommt, ist sie die einzige Möglichkeit der Versorgung des zahnlosen Kieferknochens.

Vorteile:

  • Prothesen sind unkompliziert in der Herstellung
  • Niedrige Kosten

Nachteile:

  • Optimal fester Sitz ist bei Prothesen häufig schwer herzustellen
  • Stark abgebaute Kieferknochen können die Haftmechanismen erheblich erschweren
  • Psychologische Belastung ist bei herausnehmbarem Zahnersatz, wie Prothesen, gegeben
  • Eine herausnehmbare Prothese stört beim Sprechen und Kauen
  • Die Ästhetik dieser Versorgung ist meist nicht zufriedenstellend

Zahnersatz Kosten erstatten lassen

Implantologie: Zahnersatz durch die Versorgung mit Implantaten

Die Behandlung mit Implantaten kann für alle Situationen geeignet sein, vorausgesetzt der Patient hat einen stabilen Knochen im Ober- oder Unterkiefer, der die Implantate tragen kann. Sollte bei einem Patienten nicht genug Kieferknochen vorhanden sein, damit der Zahnarzt ein Implantat setzen kann, gibt es die Möglichkeit, den Kieferknochen aufzubauen.

Es ist möglich, Einzelzähne mit Implantaten zu ersetzen, aber auch größere Lücken zu versorgen. Je nach Größe werden ein oder mehrere Implantate in den Kieferknochen eingesetzt. Auf den Implantaten kann der Zahnarzt dann die vom Patienten gewünschte Versorgung aufbringen. So können Zahnkronen, Zahnbrücken und Teleskopprothesen von Implantaten im Oberkiefer oder Unterkiefer getragen werden.

Vorteile von Zahnimplantaten:

  • Durch die Behandlung wird Knochenabbau an der ersetzten Stelle verhindert
  • Es wird im Vergleich zu Brücken keine gesunde Zahnsubstanz geopfert

Nachteile von Zahnimplantaten:

Implantate, Prothese oder Brücke: Welcher Zahnersatz ist der Richtige für mich?

Es gibt verschiedene Aspekte, die die Wahl der Versorgung beeinflussen:

  • Medizinische Indikation / Umsetzbarkeit
  • Preise und Kosten
  • Ästhetik und Komfort

Um die beste Wahl zu treffen, hilft oft ein genauer Vergleich aller in Frage kommenden Optionen. Zahnarzt und Patient treffen diese Entscheidung immer gemeinsam.

Medizinische Indikation und Umsetzbarkeit der Behandlung

Das wichtigste Entscheidungskriterium ist Ihre aktuelle Gebiss- und Zahnsituation. Eine Teilprothese wie eine Brücke kann beispielsweise nicht über eine beliebig große Strecke eingesetzt werden und die Pfeilerzähne müssen für die Belastung geeignet sein. Eine Einzelkrone kann der Zahnarzt nur einsetzen, wenn der Zahn überhaupt noch erhaltungswürdig ist. Implantate können nur gesetzt werden, wenn ausreichend Kieferknochen vorhanden ist und die Teleskopprothese können Patienten nur dann bekommen, wenn ihre Restzähne im Gebiss sich für die Belastung eignen.

Die Entscheidung, welche Versorgung, also ob beispielsweise das Setzen der Implantate, überhaupt möglich ist, trifft der Zahnarzt.

Preise und Kosten: Günstiger Zahnersatz

Wenn die Kosten eine große Rolle für Patienten spielen, ist oft guter und günstiger Zahnersatz gefragt. Die Höhe der Kosten für den Zahnersatz hängt zu einem großem Teil vom Material ab.

Kronen und Brücken aus Nichtedelmetallen sind die Regelversorgung für Patienten, die von der Krankenkasse zum großen Teil über den Festzuschuss übernommen wird. Hierbei handelt es sich aufgrund des Materials um einen relativ günstigen Zahnersatz. Wenn Patienten sich für eine ästhetische Keramikkrone oder Brücke aus Keramik oder Gold entscheiden, müssen sie einen deutlich höheren Eigenanteil am Heil- und Kostenplan übernehmen, da die Krankenkasse auch hier nur den Festzuschuss für Regelversorgung bezahlt. Kronen oder Brücken aus hochwertigeren Materialien wie Keramik sind allerdings auch deutlich teurer als die Regelversorgung.

Auch Klammer- bzw. Modellgussprothesen oder Totalprothesen sind günstiger Zahnersatz. Sie gelten ebenfalls als Regelversorgung für Patienten mit großen Lücken bzw. Zahnlosigkeit.

Die Krankenkassen übernehmen ausschließlich den erhöhten Festzuschuss für Teleskopprothesen, wenn eine Klammerprothese nicht möglich ist.

Implantate werden von der Krankenkasse gar nicht bezuschusst, Patienten bekommen auch hier nur den Festzuschuss für die entsprechende Regelversorgung. Hier ist ein Vergleich der Preise verschiedener Zahnärzte sinnvoll.

Ästhetik und Tragekomfort des Zahnersatzes

Wenn Patienten vor allem Wert auf Ästhetik und Tragekomfort legen, ist die Versorgung mit Implantaten die erste Wahl, oder auch die Teleskopprothese.

Diese Prothese kommt zum Einsatz, wenn Patienten etwas mehr investieren wollen und sich für eine Prothese entscheiden, die Ihnen etwas mehr Tragekomfort und Ästhetik bietet. Dafür bezahlen Patienten aber auch einen deutlich höheren Preis. Es handelt sich nicht um die Regelversorgung und der Eigenanteil am Kostenplan ist relativ hoch, da es nur den Festzuschuss zur Regelversorgung gibt.

Ihr Zahnersatz im Vergleich

Versorgung Wann geeignet? Kostenübernahme Ästhetik
Krone Bei Einzelzahnlücken Kassenleistung
bei Nichtedelmetall
mäßig
Brücke Bei kleinen bis
mittleren Zahnlücken
Kassenleistung
bei Nichtedelmetall
mäßig
Klammerprothese Bei größeren Zahnlücken
oder Restbezahnung
Kassenleistung
bei Nichtedelmetall
mäßig
Teleskopprothese Bei größeren Zahnlücken
oder Restbezahnung
Privatleistung sehr gut
Totalprothese Bei Zahnlosigkeit Kassenleistung gut
Implantate In jeglichen Situationen
möglich
Reine Privatleistung optimal

Um sich für den richtige Zahnersatz zu entscheiden, kann es hilfreich sein, wenn Sie sich verschiedene Angebote von Zahnärzten einholen und die Preise für den Zahnersatz vergleichen.

100 % Erstattung der Zahnersatz Kosten mit Zahnzusatzversicherung

Die Kosten für Zahnersatz können schnell das eigene Budget sprengen – und treffen Patienten häufig unerwartet. Eine Möglichkeit, sich vor hohen Zahnarzt-Kosten zu schützen, ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung.

Folgende Vorteile bietet Ihnen dentolo:

  • Ohne Wartezeit rückwirkend abgesichert (bis zu 6 Monate): Auch bei angeratenen oder laufenden Behandlungen und fehlenden Zähnen
  • Bis zu 1.500 Euro AKUT-Soforthilfe (50% im ersten Jahr)
  • 2 professionelle Zahnreinigungen pro Jahr inklusive
  • Bis zu 100% Erstattung u.a. für Füllungen, Zahnersatz (u.a. Implantate, Kronen, Brücken)
  • Zusatzleistungen inklusive u.a. Vollnarkose, 100% Unfall-Zahnschutz für Kinder bis 18 Jahre
  • Monatliche Kündigung bei Nichtinanspruchnahme (gilt nicht für AKUT)
  • Keine Wartezeit – Leistung ab Tag 1
  • Freie Zahnarztwahl – Noch mehr Leistung bei dentolo Zahnärzten

Jetzt Beitrag berechnen

Behandlungen