Zu sehen ist ein Zahnabdruck, der benutzt wird, um eine Teleskopkrone anzufertigen.

Teleskopkrone: Sichere Verankerung für Ihre Prothese

Herausnehmbare Prothesen haben oft keinen sicheren Halt und viele Patienten haben Schwierigkeiten beim Essen oder Sprechen. Hier kann eine Teleskopkrone die Lösung sein: Sie verankern eine Hybridprothese sicher an den Restzähnen. Lesen Sie hier alles über Zahnersatz auf Teleskopen.

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist eine Teleskopkrone?

  • Sie wird auch Doppelkrone genannt
  • Besteht aus Innen- und Außenteleskop
  • Zur Befestigung von Hybridprothesen

Kurz gesagt: Eine Teleskopkrone ist eine Doppelkrone auf einem Zahn, die der Verankerung einer Teilprothese dient. Diese Zahnprothesen nennt man Hybrid- oder Teleskopprothesen.

Die Doppelkrone besteht aus zwei Zahnkronen, die ineinander gesteckt werden können. Der innere Teil, der vom Zahnarzt an den eigenen Zähnen befestigt wird, ist die Primärkrone, oder das Innen-Teleskop. Auf die Primärkrone wird die Sekundärkrone, oder auch das Außen-Teleskop aufgesteckt. Die Primärkrone ist nicht herausnehmbar und sieht nicht aus wie eine gewöhnliche Krone. Sie gleicht nicht einem natürlichen Zahn, sondern eher einem Kegel. Durch ihre glatte Form kann das Außen-Teleskop, die Sekundärkrone, passgenau darüber gestülpt werden. Das Außen-Teleskop sieht aus wie ein echter Zahn und ist in die Zahnreihe der Teleskopprothese integriert. Somit wird über die Teleskopkrone die Teleskopprothese an den eigenen Zähnen befestigt.

Die Teleskopprothese kann vom Patienten im Gegensatz zu wirklich festem Zahnersatz immer wieder herausgenommen werden, lediglich die Innen-Kronen bleiben fest im Mund.

Teleskopkrone Kosten jetzt absichern

Welche Materialien werden für die Teleskopkrone verwendet?

Mögliche Materialien:

  • Nicht-Edel-Metall Legierungen
  • Goldlegierungen
  • Galvanogold für Innenteleskope
  • Verblendung der Außenteleskope aus Keramik

Teleskopkronen werden aus Metall gefertigt, da die bis heute entwickelten Keramiken den Belastungen beim Rein- und Rausnehmen der Prothese nicht standhalten können. Als Metalle kommen Nicht-Edel-Metall Legierungen und Goldlegierungen oder auch die spezielle Fertigung aus Galvanogold in Frage. Ihr Zahnarzt berät Sie bei der Wahl des richtigen Materials.

Um Patienten einen ästhetischen herausnehmbaren Zahnersatz bieten zu können, besteht die Möglichkeit, die Außenteleskope mit Keramik zu verblenden. Somit heben sie sich farblich nicht von den restlichen Ersatzzähnen in der Hybridprothese ab, die aus zahnfarbenem Kunststoff gefertigt sind.

Welche Vorteile und Nachteile hat eine Teleskopkrone?

Die Vorteile einer Teleskopkrone:

  • Guter und stabiler Halt, fühlt sich an wie festsitzend
  • Schutz der Pfeilerzähne
  • Weniger Knochenabbau
  • Gute Ästhetik

Der größte Vorteil der Teleskopkrone ist der gute und stabile Halt, der Patienten das Gefühl gibt, endlich wieder feste Zähne im Mund zu haben und wieder fest zubeißen zu können. Der Tragekomfort des herausnehmbaren Zahnersatzes mit Teleskopprothese ist sehr ähnlich wie bei festsitzendem Zahnersatz. Außerdem werden die Zähne, an denen die Prothese befestigt wird, vor falscher Belastung geschützt. Sie werden ganz gleichmäßig belastet, ganz anders als bei einer herkömmlichen Klammerprothese. Auch stark zerstörte Zähne kann der Zahnarzt somit in die Versorgung mit einbeziehen. Eine Teleskopprothese vermindert ebenfalls den Knochenabbau, da der Kieferknochen weniger stark belastet wird.

Ein weiterer großer Vorteil von Teleskopprothesen und Teleskopkronen ist das ästhetische Aussehen, da keine metallfarbenen Klammern zum Einsatz kommen.

Die Nachteile einer Teleskopkrone im Überblick:

  • Verlust von Zahnhartsubstanz
  • Verminderte Ästhetik bei herausgenommener Prothese: Metallene Zahnstümpfe sichtbar
  • Höhere Kosten

Als Nachteile kommen in Betracht, dass der Zahnarzt für die Teleskopkronen mehr Zahnhartsubstanz abschleifen muss, um genug Platz für die Kronen zu schaffen. Auch ist die Ästhetik bei eingesetzter Prothese zwar sehr gut, allerdings kommen, wenn sie herausgenommen ist, metallene Zahnstümpfe zum Vorschein, die manche Patienten abschrecken können.

Auch deutlich höhere Kosten sind ein Nachteil: Die Behandlung hat ihren Preis und die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen.

Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie hohe Zahnarztkosten für Ihren Zahnersatz vermeiden. Diese Vorteile bietet Ihnen dentolo:

  • Rückwirkende Absicherung - ohne Wartezeit und bis zu 6 Monate: Auch bei angeratenen oder laufenden Behandlungen sowie fehlenden Zähnen
  • Bis zu 1.500 Euro AKUT-Soforthilfe (50% im ersten Jahr)
  • Bis zu 100% Erstattung der Kosten u.a. für Zahnersatz (u.a. Implantate, Kronen, Brücken)
  • Keine Wartezeit – Alle Vorteile ab Tag 1 erhalten

Jetzt Beitrag berechnen

Ist die Teleskopkrone für mich geeignet?

Die Teleskopprothese ist ein Zahnersatz, der sowohl im Oberkiefer als auch im Unterkiefer zum Einsatz kommen kann.

Eine Teleskopkrone ist in folgenden Fällen geeignet:

  • Geeignet für beide Kiefer
  • Bei Verlust mehrerer Zähne
  • Nur geeignet, wenn passende Pfeilerzähne vorhanden sind
  • Auch auf Implantaten möglich
  • Zum Erhöhen des Tragekomforts gut geeignet
  • Wenn gute Ästhetik wichtig ist

Im Oberkiefer ist der Sitz von Prothesen aber meist besser, weshalb Patienten vor allem im Unterkiefer vom besseren Halt profitieren. Der Zahnersatz kann dann eingesetzt werden, wenn Patienten mehrere Zähne verloren haben und keine Zahnbrücke mehr in Frage kommt, sie aber keine Klammerprothese haben möchten. Es müssen allerdings noch Zähne im Mund sein, die für Teleskopkronen in Frage kommen.

Sollten Sie keine eigenen Zähne mehr im Mund haben, könnte eine Vollprothese auf Implantaten auch für Sie interessant sein. Ihr Zahnarzt berät Sie gerne, wenn Sie sich für einen solchen Zahnersatz interessieren.

Kosten