Zahnpflege Kinder: Das Putzen der Zähne der ist ein wichtiger Bestandteil der Zahnpflege bei Kindern

Zahnpflege Kinder: Tipps für die Pflege der Milchzähne

Zahnpflege Kinder: Aktuelle Studien zeigen einen Zuwachs frühkindlicher Karies. Die Pflege der Milchzähne ist wichtig, da sie als Grundlage für gesunde Zähne im Erwachsenenalter dient. Erfahren Sie hier, wie Sie die Zähne Ihres Kindes optimal pflegen und Zahnerkrankungen wie Karies effektiv vorbeugen.

Kinder sollten früh lernen, wie wichtig das Zähneputzen und die Zahnhygiene ist. Eine Zahnputzschule und regelmäßige Kontrolltermine helfen dabei, Ihr Kind von Beginn an mit der richtigen Zahnpflege vertraut zu machen.

Zahnpflege Kinder: Wie werden Milchzähne optimal gepflegt?

Die optimale Zahnpflege beginnt mit der Pflege der Milchzähne.

Ab dem 6. Monat die Zähne putzen

Sobald die ersten Milchzähne erscheinen (In der Regel ab dem sechsten Monat), sollten Sie die Zähne Ihres Kindes regelmäßig putzen. Da Kleinkinder bereits Zuckerarten aufnehmen, ist die Zahnpflege essentiell, um Zahnerkrankungen wie Karies vorzubeugen.

Auf eine gesunde Ernährung des Kindes achten

Sie sollten zusätzlich auf eine angemessene Ernährung Ihres Kindes achten. Zuckerhaltige Getränke sollten grundsätzlich vermieden werden. Eine vollwertige Ernährung ist sinnvoll, da die Zähne zum Teil durch reines Kauen gereinigt werden.

Regelmäßig 2 mal täglich Zähneputzen

Die Zähne sollten genau wie bei Erwachsenen mindestens 2 mal täglich geputzt werden. Ab einem Alter von 2 Jahren wird ein selbstständiges Zähneputzen empfohlen. Betreuen Sie Ihr Kind währenddessen und helfen Sie, falls nötig, mit der Zahnbürste nachzuhelfen und ausgelassene Zähne nachzuputzen.

Sobald Ihr Kind das Zähneputzen einwandfrei beherrscht, kann es dies eigenverantwortlich ausführen.

Ab 2 Jahren regelmäßig zum Zahnarzt

Sie sollten ab dem zweiten Lebensjahr Ihres Kindes regelmäßige Kontrolltermine bei Ihrem Zahnarzt wahrnehmen. So gewöhnt sich Ihr Kind an die Atmosphäre beim Zahnarzt und einer Angst vorm Zahnarzt wird vorgebeugt.

Ihr Kind hat starke Angst vorm Zahnarzt? Es gibt ausgebildete Kinderzahnärzte, die Ihrem Kind die Angst nehmen und sich rundum um die Zahngesundheit Ihres Kindes sorgen.

Wie hilft eine Zahnputzschule?

Kinder und Jugendliche erlernen in der Zahnputzschule den Umgang mit Zahnbürste und Zahnseide. Dabei werden Ihnen anhand von Modellen Zahnputztechniken erklärt und kindgerecht veranschaulicht. Der Zahnarzt färbt die Zahnbeläge im Mundraum des Kindes ein und macht Bakterien sichtbar. Ihr Kind erkennt, wie gründlich es die Zähne geputzt hat und kann sich bis zum nächsten Kontrolltermin verbessern.

Welche Zahnpflegeprodukte braucht mein Kind?

Da die Zähne von Kindern sehr klein sind, gibt es spezielle Kinderzahnbürsten. Diese haben weiche Borsten und einen rutschfesten Griff, damit die Zähne Ihres Kindes behutsam geputzt werden. Zudem gibt es Kinderzahncremes, die einen kindgerecht niedrigen Fluoridanteil von 550 ppm haben und einen besonders kinderfreundlichen Geschmack.

Wichtig: Solange Ihre Kinder noch regelmäßig Zahnpasta herunterschlucken, sollten Sie nur einmal täglich mit flouridhaltiger Zahnpasta putzen, da eine zu hohe Aufnahme von Flourid nicht gesund ist.

Sobald die Milchzähne vollständig sind, empfiehlt sich Zahnseide für die Reinigung der Zahnzwischenräume. Einfädige Zahnseide eignet sich ideal, da sie auch in die engen Zahnzwischenräume der Kinderzähne passt.

Unverbindlich den Preis für meine Zahnarzt-Behandlung berechnen

Zahnpflege Baby: Wie pflege ich die Zähne von meinem Baby?

Die Pflege vor und nach dem Alter von 6 Monaten

Sobald die ersten Milchzähne bei Ihrem Säugling auftreten (in der Regel ab einem Alter von 6 Monaten) ist die Zahnpflege essentiell. In der Zeit davor ist es sinnvoll, die Kauflächen vorsichtig mit einem Waschlappen abzustreifen, sodass sich keine schädlichen Bakterien im Mundraum des Säuglings ansammeln.

Die optimale Zahnbürste für Ihr Baby

Es gibt spezielle Baby-Zahnbürsten, die einem Beißring ähneln. Um das Zahnfleisch nicht zu beschädigen, empfehlen Zahnärzte die KAI-Methode. Hierbei werden zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen und zuletzt die Innenflächen schonend gereinigt.

Zahnputzlieder für mehr Motivation beim Zähneputzen

Besonders für Babys ist es wichtig, das Zähneputzen interessant zu gestalten. Zahnputzlieder helfen, Ihr Baby spielerisch auf die zukünftig regelmäßige Zahnpflegeroutine vorzubereiten.

Elektrische Zahnbürsten für Kinder

Elektrische Zahnbürsten für Kinder sind neben ihrer bunten Gestaltung mit vibrierenden Bewegungen und Musiktönen ausgestattet. Dadurch steigt die Motivation zum Zähneputzen für Ihr Kind und die Zahnpflegeroutine bleibt spannend. Achten Sie darauf, eine Zahnbürste auszuwählen, mit der Ihr Kind gut umgehen kann und die besten Putzergebnisse erzielt.

Tipp: Die Durchführung einer Putzkontrolle nach dem Zähneputzen hilft Ihrem Kind, seine Zahnputztechnik stetig zu verbessern.

Zahnpflege Kinder: Mehr Motivation beim Zähneputzen mit Playbrush

Der neueste Trend mit dem Namen “Playbrush” präsentiert eine spielerische Art und Weise, die Kindern das Zähneputzen schmackhaft macht.

Wie funktioniert Playbrush? Playbrush ist eine Kombination aus einem Aufsatz für die Handzahnbürste sowie einer kostenlosen App. Ihr Kind kann anhand von Spielen das Zähneputzen auf eine neue Art erleben. Mit jedem Zähneputzen werden Punkte gesammelt. Dieses Belohnungssystem bietet wiederum einen neuen Ansporn für Ihr Kind.

Playbrush bietet verschiedene Spiele an, sodass das Zähneputzen zum dauerhaften Spaß wird und Ihr Kind spielerisch die Bedeutung der Zahnhygiene kennenlernt.

Zahnpflege Kinder: Tipps für die Pflege der Milchzähne
4.9 bei 7 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar