Sparen beim Zahnersatz: Mit diesen 9 Tipps klappt's

Sparen beim Zahnersatz: Mit diesen 9 Tipps klappt’s

Nicht jeder hat von Natur aus gesunde Zähne und hochwertiger Zahnersatz kann sehr schnell viel Geld kosten. Was viele Patienten jedoch nicht wissen: Es gibt einige Möglichkeiten bares Geld zu sparen. Wir haben wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie sparen beim Zahnersatz und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten.

Sparen beim Zahnersatz: Informieren Sie sich über die Regelversorgung

Die Regelversorgung ist die preiswerteste Versorgung und steht jedem gesetzlich Versicherten zu.

Die Krankenkasse übernimmt hierbei einen Anteil, der in etwa der Hälfte der anfallenden Kosten entspricht. Diese Versorgung ist eine schlichte aber keine minderwertige Arbeit. Der Zahnarzt ist dazu verpflichtet über die Regelversorgung aufzuklären und darf sie dem Patienten nicht vorenthalten. Wenn Sie eine andere Versorgung wünschen, so bleibt Ihnen der Anspruch auf den sogenannten Festzuschuss der Krankenkasse für die Regelversorgung erhalten. Dieser Zuschuss ist „befundorientiert“: maßgeblich ist der Gebissbefund. Die Regelversorgung und der entsprechende feste Zuschuss variieren deshalb je nachdem welchej Zähne erhalten sind.

Sparen beim Zahnersatz: Stempel sammeln im Bonusheft

Wie funktioniert das Bonusheft?

Jeder gesetzlich versicherte Patient hat ein Anrecht auf ein Bonusheft. Dieses soll motivieren regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt wahrzunehmen.

Nach erfolgter Kontrolle erhält der Patient einen Stempel. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren nehmen an der sogenannten „Individualprophylaxe“ teil. Sie sammeln halbjährliche Stempel also insgesamt 24 Stück. Erwachsene können ihr Heft einmal jährlich abstempeln lassen. Falls Sie es nicht mehr auffinden können, so genügt es, dass Ihr Zahnarzt die Kontrollen in Ihrer Akte notiert hat. Ein neues Bonusstempelheft kann problemlos ausgestellt und alte Stempel nachgetragen werden.

Zuschuss bis zu 30 %

Wenn Sie Ihr Bonusstempelheft lückenlos führen, können Sie beim Zahnersatz bares Geld sparen.

Wurde 5 Jahre ohne Ausnahme abgestempelt, so erhält der Patient einen um 20 Prozent erhöhten Festzuschuss von der Krankenkasse. Bei zehn Jahren sind sogar 30 Prozent möglich.

Stempel im BonusheftBonusgesamter Festzuschuss
0 – 4 Jahre0 %50 %
5 – 9 Jahre20 %60 %
min. 10 Jahre30 %65 %

Sparen beim Zahnersatz: Informieren Sie sich über Alternativen

Die Möglichkeiten beim Zahnersatz sind heute zahlreich. So gibt es meist verschiedene Therapieansätze, die Sie zusammen mit Ihrem Zahnarzt besprechen sollten. Lassen Sie sich über Vor- und Nachteile sowie die Kosten der Behandlungen aufklären.

Wenn Sie sich dann auf ein Therapiekonzept festgelegt haben, sollten Sie die Details mit Ihrem Zahnarzt klären. Denn auch hier können Sie sparen: sprechen Sie über die verschiedenen Materialien und fragen Sie gezielt nach Möglichkeiten, um Geld zu sparen.

Sparen beim Zahnersatz: Holen Sie sich eine Zweitmeinung

Gerade bei umfangreichen und teuren Therapien kann es großen Unterschiede bei der Behandlungsmethode und den entstehenden Kosten geben. Deshalb sollten Sie sich bei Unsicherheiten eine Zweitmeinung einholen. Sie können einen anderen Zahnarzt in Ihrer Nähe aufsuchen und ihn um eine unabhängige Zweitmeinung bitten.

Oder Sie wenden sich an die Patientenberatungsstelle der Kassenzahnärztlichen Vereinigung: Anhand des Heil- und Kostenplans kann hier die Höhe Ihres Eigenanteils kostenlos überprüft werden. Auch die Krankenkassen bieten den Patienten zahnärztliche Zweitmeinungen durch eigene oder kooperierende Mediziner.

Bei dentolo können Sie die Kosten Ihrer Behandlung kostenlos berechnen lassen und mit Ihrem aktuellen Angebot vergleichen.

Preis für meinen Zahnersatz berechnen

Sparen beim Zahnersatz: Abschluss einer Zahnzusatzversicherung

Die Versicherung wird von einem privaten Krankenversicherer angeboten. Sie soll Leistungen übernehmen, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht abgedeckt werden.

Wenn Sie mit hohen Kosten in den nächsten Jahren rechnen, sollten Sie über eine Zahnversicherung nachdenken. Lassen Sie sich von Ihrem eigenen Zahnarzt beraten. Dieser kann am besten einschätzen, welche Behandlungen in Zukunft anstehen. Vor allem Zahnersatz kann sehr schnell teuer werden und sollte deshalb angesprochen werden.

Worauf müssen Sie achten?

  • Die Versicherungssumme ist anfangs meist gestaffelt: im ersten Jahr werden z.B. nur maximal 500 – 1.500 Euro für die Zahnbehandlung gezahlt, im zweiten Jahr dann z.B. 1.000 – 2.000 Euro usw. Die meisten Policen sind erst nach 4 – 5 Jahren unbegrenzt.
  • Wurde bereits der Behandlungsbedarf festgestellt oder die Therapie begonnen, so muss man dies beim Abschluss der Versicherung angeben. Kosten, die sich auf diesen Fall beziehen werden dann meist nicht bezahlt.
  • Fehlende Zähne werden bei manchen Tarifen bis zu einer gewissen Anzahl mitversichert oder spielen keine Rolle. Die fehlenden Zähne werden dann entweder durch einen monatlichen Zusatzbetrag mitversichert oder sie bleiben unversichert.
  • Bei den meisten Tarifen hat man anfangs etwa 8 Monate Wartezeit – es gibt allerdings Ausnahmen (Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit). In diesem Zeitraum erstattet die Versicherung nichts, wobei Unfälle davon ausgenommen sind.

Tipp: Die Zahnzusatzversicherung dentolo faircare erstattet Ihnen 100 % der Kosten bei zukünftigen Behandlungen und unterstützt Sie bei laufenden oder geplanten Behandlungen mit einem Sofortbudget von 2.000 €.

Sparen beim Zahnersatz mit dem dentolo faircare 2.000 € Sofortbudget Sparen beim Zahnersatz

Mehr über dentolo faircare erfahren

Sparen beim Zahnersatz: Informieren Sie sich über die Härtefallregelung

Die Härtefallregelung – was ist das?

Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt die Krankenkasse den doppelten Festzuschuss für die Regelversorgung. Das heißt, dass in diesem Fall der Zahnersatz kostenlos für Sie wäre und der gesamte Betrag von der Krankenkasse übernommen wird.

Wann greift die Härtefallregelung?

Sie kommt zum Tragen, wenn für den Patienten eine unzumutbare Belastung aufgrund von geringen Einnahmen oder gewissen Lebensumständen entsteht.

  • Härtefallregelung bei geringem Einkommen: für einen Alleinstehenden liegt die Bruttoeinkommensgrenze im Jahr 2018 bei etwa 1218 Euro. Mit jedem zusätzlichen Angehörigen steigt diese Grenze an.
  • Liegt Ihr Einkommen knapp über dieser Grenze, gibt es eine Chance die Härtefallregelung trotzdem in Anspruch zu nehmen: Die Differenz zwischen Ihrem Bruttoeinkommen und der Härtefallgrenze wird mit 3 multipliziert. Falls Ihr Eigenanteil diesen Betrag übersteigt, so erhalten Sie die Differenz als Zuschuss.
  • Härtefallregelung für Bezieher von BAföG, Sozialhilfe, Hartz IV, Kriegsopferfürsorge und Grundsicherung im Alter. Ebenso berechtigt sind Heimbewohner, deren Unterbringung die Sozialhilfe oder die Kriegsopferfürsorge trägt.

Ihr behandelnder Zahnarzt kann den entsprechenden Härtefallantrag bei Ihrer Krankenkasse einreichen.

Sparen beim Zahnersatz: Behandlung in einer Uniklinik

An einer Uniklinik können Sie sich von Zahnmedizinstudenten der höheren Semester behandeln lassen. Die Preise sind hier teilweise günstiger oder belaufen sich nur auf die Materialkosten, weshalb Sie große Summen sparen könnten. Der Patient soll dadurch eine finanzielle Entschädigung für den erhöhten Aufwand bei der Behandlung erhalten. Da die Studenten einzelne Schritte überprüfen lassen müssen und sehr genau arbeiten, kann ein Termin um einiges länger dauern als normalerweise. Durch diese strenge Kontrolle ist die studentische Arbeit jedoch von hoher Qualität.

Wenn Sie also etwas Zeit und Geduld haben, können Sie sich hier preiswert behandeln lassen. Zahnersatz, Füllungen, Wurzelkanalbehandlung, Parodontitistherapie und die professionelle Zahnreinigung gehören zum Repertoire der Studenten. Chirurgie und Kieferorthopädie werden im Studentenkurs allerdings nicht angeboten.

Sparen beim Zahnersatz: Zahnersatz aus dem Ausland

Zahnersatz aus dem Ausland ist meist günstiger als der deutsche, da dort die Löhne, Nebenkosten und Laborkosten deutlich niedriger sind. Dieser günstige Zahnersatz kann auf zweierlei Wegen hergestellt werden:

  • Ein deutscher Zahnarzt arbeitet mit einem Labor im Ausland zusammen: Auf diese Art können Sie sich vor Ort ein Bild von den Räumlichkeiten und des Praxisteams machen, wodurch die Entscheidung einfacher zu fällen ist. Wichtig ist, dass Sie sich vorab über die Nachsorge und eventuelle Korrekturen informieren. Denn wie bei jedem Zahnersatz haben Sie auch hier den Anspruch auf zwei Jahre Garantie.
  • Sie besuchen eine Praxis oder eine Klinik im Ausland: Bisher liegen unterschiedlichste Erfahrungsberichte vor, die von sehr guter bis hin zu schlechter zahnärztlicher Leistung reichen. Deshalb kann man die Arbeit nur schwer beurteilen und keinen einheitlichen Tipp geben. Ein Hinweis können allerdings persönliche Erfahrungen sein, die man mit etwas Glück in Online-Plattformen findet. Wichtig ist, dass Sie sich vorher über die Anreise- und Übernachtungskosten informieren.

Sparen beim Zahnersatz: Preisvergleiche bei einer Online-Auktion

Im Internet bieten inzwischen einige Betreiber Online-Auktionen für Zahnersatz an. Auf diesen Portalen können Sie sich registrieren und Ihren Heil- und Kostenplan hochladen. Auch Zahnärzte sind dort angemeldet und können auf Ihren Kostenvoranschlag bieten. Die günstigsten Angebote werden Ihnen nach einer bestimmten Frist mitgeteilt.

Falls Sie sich für einen bietenden Zahnarzt entscheiden, so werden im Anschluss Kontaktdaten ausgetauscht. Daraufhin folgt eine Eingangsuntersuchung in dessen Praxis und die Erstellung eines neuen Heil- und Kostenplans.

Sie sollten allerdings darauf achten, dass der Zahnarzt sich an Ihre Angaben hält und beispielsweise das gewünschte Material verwendet. Außerdem sollte sich der neue Preis nicht allzu stark von dem abgegebenen Gebot unterscheiden. Diese Online-Plattformen bieten eine Möglichkeit verschiedene Angebote zu vergleichen und ein Gefühl für Preise zu entwickeln. Sie sollten die zahnärztliche Leistung jedoch nicht nur auf den Preis reduzieren, sondern auch auf Sympathie und Kompetenz Wert legen.

Fazit

Es kann sich durchaus für Sie lohnen, einige Spartipps zu beachten. Genaue Aufklärung durch den eigenen Zahnarzt, das Bonusheft und ein Vergleich verschiedener Optionen und Angebote können Ihnen helfen einen Überblick zu gewinnen. Wichtig ist letztendlich, dass die Preise der Qualität entsprechen und für Sie transparent sowie verständlich sind.

Sparen beim Zahnersatz: Mit diesen 9 Tipps klappt’s
5 bei 1 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar