Eine intensive Zahnimplantat-Pflege ist unerlässlich, da sonst eine Entzündung um das Implantat droht.

Die Zahnimplantat-Pflege: So reinigen Sie Ihr neues Implantat

Damit Ihr neues Implantat Ihnen lange Freude bereitet, ist eine intensive und regelmäßige Zahnimplantat-pflege unerlässlich. Eine Lockerung durch eine Entzündung rund um das Implantat herum, in Fachkreisen auch als Periimplantitis bezeichnet, kann durch eine gute Mundhygiene vermieden werden. Wie Sie Ihr Zahnimplantat am besten reinigen und pflegen, erfahren Sie hier.

Die Basis für eine erfolgreiche Implantation: Ein gesunder Knochen und gesundes Zahnfleisch

Damit das frisch gesetzte Implantat gut in Ihren Knochen einheilen kann und somit später einen gesunden und festsitzenden Zahnersatz ermöglicht, benötigt das Implantat gesunde Knochen und gesundes Zahnfleisch. Das sind die wichtigste Grundvoraussetzung und bilden die Basis der erfolgreichen Zahnimplantat-Einheilung.

Eine gesunde Knochensubstanz

Eine ausreichende Höhe und Breite der Knochensubstanz ist wichtig. Bei zu niedrigen Knochenhöhen und zu schmalen Knochenbreiten wird Ihr Zahnarzt zuvor einen Knochenaufbau (Augmentation) vor der Implantation durchführen.

Gesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch ist darum so enorm wichtig, weil es Ihren Knochen schützt. Ist Ihr Zahnfleisch wie bei einer Parodontitis entzündet, können Bakterien vereinfacht von Zahnfleisch auf den Knochen wandern und den Knochen auf Dauer erweichen. Ihr Implantat kann dadurch schlecht(er) oder gar nicht einheilen. Im schlimmsten Fall kommt es zur Implantat-Lockerung.

Unverbindlich den Preis für mein Zahnimplantat berechnen

Das A und O der Zahnimplantat-Pflege: Warum Ihre Mundhygiene entscheidend ist

Zahnimplantate dienen heutzutage als künstliche, neue Zahnwurzel und ermöglichen somit neuen festsitzenden Zahnersatz. Die ursprüngliche, natürliche Zahnwurzel sitzt fest verankert und gut geschützt im Zahnhalteapparat, dem Parodont. Jeder natürliche Zahn, dementsprechend auch jede natürliche Zahnwurzel, wird physiologisch mit Hilfe von straffen Bindegewebsfasern im Zahnknochenfach des Kieferknochens verankert. Diese körpereigenen Bindegewebsfasern fehlen jedoch bei Implantaten, sodass jene bei Zahnimplantaten mit entzündungsbedingt aufgelockertem Zahnfleisch als bakterielle Eintrittspforte betrachtet werden können. Das Zahnfleisch liegt dann nicht mehr dicht um das Zahnimplantat herum an, sondern bildet quasi minimale „Lücken“.

Kommt es durch mangelnde Mundhygiene zur Ansammlung von Bakterien in der Mundhöhle beispielsweise im Zahnzwischenraum, vermehren sich die Bakterien und bilden dann unter anderem Zahnstein. Wird dieser nicht entfernt, können sich die Bakterien weiter ausbreiten und am Implantat entlang in die Tiefe absteigen. Es kommt zur Auflockerung und Entzündung des Zahnfleischs (Parodontitis), sowie zur Ausbildung von Zahnfleischtaschen. Schlussendlich entsteht eine Entzündung des Knochens rund um Ihr Implantat (Periimplantitis). Diese verhindern Sie erfolgreich durch regelmäßiges Zähneputzen und intensive Mundhygiene.

Tipps für die optimale Zahnimplantat-Pflege

Morgens und abends Zähne und Implantat reinigen

Für Implantate gilt das Gleiche wie bei der Pflege Ihrer Zähne: Putzen Sie Ihre Zähne täglich nach jedem Essen, mindestens jedoch zwei Mal täglich morgens und abends.

Verwenden Sie eine elektrische Zahnbürste

Da elektrische Zahnbürsten bis zu sieben Mal mehr Plaque als Handzahnbürsten entfernen, empfehlen Fachleute vor allem Implantatträgern mit elektrischen Zahnbürsten zu putzen. Welche elektrische Zahnbürste für Sie am besten geeignet ist, empfiehlt Ihr Zahnarzt Ihnen anhand Ihres Zahnbefunds.

Putzen Sie mindestens 2 Minuten lang

Sobald Sie regelmäßig mit der elektrischen Zahnbürste Ihr Implantat und Ihre Zähne pflegen, achten Sie darauf mit der Zeit nicht nachlässig und zu schnell zu putzen. Jeder Zahn hat drei erreichbare Zahnflächen! Bei (fast) vollständigem Gebiss sind dafür im Schnitt 2 Minuten putzen nötig!

Finden Sie den richtigen Bürstenkopf

Wählen Sie einen angemessenen Bürstenkopf für Ihre Zahnbürste. Lieber einen kleinen und runden Bürstenkopf als einen zu langen und großen Bürstenkopf.

Verwenden Sie abgerundete Bürsten

Achten Sie auf abgerundete Bürsten. Somit senken Sie die Gefahr Ihr Zahnfleisch unnötig zu strapazieren und zu belasten.

Üben Sie nicht zu viel Druck aus

Putzen Sie Ihre Zähne nicht zu aggressiv und mit zu hohem Druck. Zu hohe Drücke, ein regelrechtes „Schrubben“ und zu festes Pressen beim Zähne- und Implantatputzen, lässt Ihr Zahnfleisch auf Dauer zurückgehen. Für Ihr Implantat bedeutet das, dass der äußere Schutzmantel minimiert wird. Auf Dauer kann dies zu einer Implantat-Lockerung führen.

Wechseln Sie regelmäßig den Bürstenkopf

Wechseln Sie regelmäßig, spätestens jedoch bei verbogenen Bürsten im Bürstenkopf Ihre Aufsätze oder Ihre Zahnbürste. Verbogene Bürstenköpfe können nicht nur schlechter Ihr Implantat und Ihre Zähne pflegen, es nisten sich mit der Zeit auch eine Vielzahl an Bakterien in der Bürste ein.

Reinigen Sie auch die Zahnzwischenräume

Reinigen Sie nicht nur Ihre sichtbaren Kau- und Zahnflächen, sondern auch im Zahnzwischenraum Ihre Zähne. Nutzen Sie für Ihren Zahnzwischenraum Zahnseide, die die Essensreste im Bereich der Zahnkontakte entfernt – selbst an Stellen, an denen Ihre Zahnbürste nicht hingelangt.

Für größere Lücken im Kontaktbereich, eignen sich Interdentalbürsten. Speziell auch bei Implantaten können diese Interdentalbürsten hilfreich und zwingend notwendige Maßnahmen sein. Wichtig ist es jedoch, eine für Sie angemessene Größe zu nutzen, da Sie sonst Ihrem Zahnfleisch und Kieferknochen schaden. Eine passende Größe empfiehlt Ihnen am besten Ihr Zahnarzt oder Ihre Dentalhygienikerin.

Regelmäßige Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen

Gehen Sie regelmäßig, mindestens zwei Mal jährlich, zur Zahnarztkontrolle sowie zur professionellen Zahnreinigung.

Sie möchten eine Entzündung um Ihr Implantat vorbeugen und sich aber auch langfristig vor den Kosten professioneller Zahnreinigungen schützen? Die Zahnzusatzversicherung dentolo faircare übernimmt 100 % Ihrer Kosten professioneller Zahnreinigungen hochwertiger Kunststofffüllungen.

Der dentolo faircare Vorsorgeschutz ist der optima für Ihre Zahnimplantat Pflege

Mehr über dentolo faircare erfahren

Positiver Nebeneffekt: Mundspülungen

Mundspülungen werden zur besseren Reinigung bei Implantat gestütztem Zahnersatz angeboten, erweisen jedoch laut Studien keine wesentlich bessere Pflege Ihres Implantats. Die Geschmacksneutralisierung durch die Verwendung von Mundspülungen empfinden viele Patienten jedoch als positiven Nebeneffekt.

Die Zahnimplantat-Pflege: So reinigen Sie Ihr neues Implantat
4 bei 7 Bewertungen

1 Gedanke zu “Die Zahnimplantat-Pflege: So reinigen Sie Ihr neues Implantat

  1. Super Beitrag, vielen Dank! Ich habe mit meiner Frau auch schon über das Thema Implantologie gesprochen, da wir es beide sehr interessant finden.

Schreibe einen Kommentar