Interimsprothese: Die optimale Zwischenlösung

Interimsprothese: Alles zur optimalen Zwischenlösung

Der Interimsersatz ist eine einfache, herausnehmbare Teilprothese auf Kunststoffbasis. Sie wird häufig auch als Übergangsprothese bezeichnet. Es gibt viele Situationen, in denen eine Interimsprothese benötigt wird. Erfahren Sie hier, wann eine Interimsprothese als Übergangszahnersatz sinnvoll ist.

Was ist eine Interimsprothese?

Die Interimsprothese ist eine einfache herausnehmbare Teilprothese. Sie dient als Übergangslösung nach Zahnverlust. Ziel ist es, neu entstandene Zahnlücken zügig zu schließen. Somit wird frühzeitig einem Knochenabbau entgegengewirkt, da sich Knochen durch fehlende Belastung zurückbildet. Die vorgesehene Tragedauer der Übergangsprothese ist vom Heilungsprozess der Wunde nach einem chirurgischen Eingriff abhängig. Sie beträgt in der Regel zwei bis drei Monate.

Aus welchen Materialien besteht der Ersatz?

Übergangsprothesen werden aus Polymethylmethacrylat (PMMA) hergestellt. PMMA ist in gut herstellbarer, zahntechnischer Kunststoff. Eine Interimsversorgung kann schnell und individuell angefertigt werden. Sie ist optimal als Zwischenlösung vor einem endgültigen Zahnersatz. Die Teilprothese besteht aus Kunststoff und hält durch gebogenen Klammern an den eigenen Zähnen. Die Klammern sind sichtbar. Diese einfachen Halteelemente werden in die Prothese eingearbeitet. Der provisorische Zahnersatz kann nur bei einem bezahnten Restgebiss eingesetzt werden.

Beim zahnlosen Kiefer wird fast immer eine Immediatprothese hergestellt. Diese ersetzt alle Zähne und wird nach der Heilungsphase unterfüttert, sodass sie gut sitzt.

Wenig Tragekomfort, kurze Tragedauer

Die Klammern lassen sich einfach verbiegen. Deshalb ist der Tragekomfort für den Patienten begrenzt. Viele Patienten klagen über ein Wackeln der Prothese oder über Druckstellen. Es ist nicht möglich einen dauerhaft optimalen Sitze des Interimsersatzes zu gewährleisten, weil sich der Kieferknochen in der Heilungsphase verändert. Das ist aber auch nicht der Sinn einer Übergangsprothese.
Die Prothese soll nur während der Heilung von Extraktionswunden genutzt werden. Anschließend kann ein definitiver festsitzender oder herausnehmbarer Zahnersatz angefertigt werden.

In welchen Fällen ist eine herausnehmbare Interimsprothese sinnvoll?

Wenn vorhandene Zähne gezogen werden müssen, entstehen Wunden und Lücken in der Zahnreihe. Diese Wunden in Zahnfleisch und Knochen müssen heilen, bevor eine endgültige Versorgung angefertigt werden kann. Zeitgleich soll auch die Ästhetik und Kaufunktion wiederhergestellt werden. Als Zwischenlösung kann ein kostengünstiges, herausnehmbares Provisorium angefertigt werden.

Dieses Provisorium wirkt zusätzlich übermäßigen Schwellungen nach der Extraktion entgegen. Wird die Übergangsprothese direkt nach der Zahn-Entfernung eingesetzt, kann durch den Druck der Prothese keine übermäßige Schwellung entstehen.

Ist es möglich, eine provisorische Versorgung dauerhaft zu tragen?

Nein, ein dauerhaftes Tragen der herausnehmbaren Interimsprothese schadet Ihren Restzähnen, dem Zahnhalteapparat und dem Kieferknochen.

Ziel eines jeden Zahnersatzes ist es, Kaukräfte optimal auf das gesamte Kausystem zu verteilen: Das Kausystem besteht aus Zähnen, Knochen und den Kiefergelenken. Mit einer Interimsprothese können die Kaukräfte jedoch nicht sinnvoll auf vorhandene Restzähne übertragen werden. Außerdem verändert sich der Knochen während der Heilung, sodass die Prothese schnell nicht mehr richtig passt. Deshalb bewirkt zu langes Tragen Fehlbelastungen. Der Kiefer bildet sich zurück und vorhandene Zähne können locker werden.

In welchen Fällen werden Interimsprothesen angewandt?

  • Zur Wiederherstellung von Kaufunktion, Ästhetik und Phonetik nach Implantat-Setzung oder Zahnextraktion
  • Um übermäßigen Zahnfleischschwellungen nach Zahnextraktionen entgegen zu wirken
  • Um vorhanden Restzähnen einen Antagonisten zu bieten (wirkt einem Herauswachsen des Zahnes entgegen)
  • Um die Distanz zwischen Ober- und Unterkiefer beizubehalten
  • Um die gesunde Zahnstellungen zu erhalten und Zahnkippungen oder Zahnwanderungen zu verhindern
  • Um die normale Gesichtsform zu erhalten und sichtbare Gesichtsveränderungen zu verhindern

Wie verläuft die Versorgung mit einer Interimsprothese?

Wenn ein neuer Zahnersatz geplant wird, ist eine umfassende Untersuchung Ihrer Zähne und des Kieferknochens notwendig. Häufig müssen vor einem neuen Zahnersatz zunächst Zähne gezogen werden. Dann ist es sinnvoll eine Interimsprothese zu nutzen, damit Sie weiterhin problemlos lächeln, sprechen und essen können.

Bei einer Versorgung mit Interimsprothesen bietet sich folgendes Vorgehen an:

Schritt 1: Abdrucknahme Ihres Ober- und Unterkiefers

Anschließend werden aus diesen Abformungen im Labor Modelle hergestellt. Ihr Zahnarzt übermittelt dem Labor die zu entfernenden Zähne und die gewünschten Klammerpositionen.

Schritt 2: Ziehen kranker Zähne

Die nicht-erhaltungswürdigen Zähne werden entfernt, wenn der Zahnersatz fertig ist.

Schritt 3: Eingliederung der Interimsprothese

Direkt nach der Zahn-Entfernung kann der Zahnarzt Ihnen die Interimsprothese einsetzen.

Schritt 4: Kontrolltermin

Wenige Tage nach der Extraktion erfolgt ein Kontrolltermin. Hier können die Wunden kontrolliert und etwaige Druckstellen entfernt werden.

Schritt 5: Planung Ihres definitiven Zahnersatzes

Zusammen mit Ihrem behandelnden Zahnarzt haben Sie nun genügend Zeit für die weitere Behandlungsplanung. Egal ob  Implantate, Brücke oder herausnehmbarer Zahnersatz, während der Wundheilung können Sie sich gut überlegen, welche definitive Versorgung für Sie die Richtige ist.

17 Gedanken zu “Interimsprothese: Alles zur optimalen Zwischenlösung

  1. Ich bin 60 geworden. Wegen Zahnarztphobie jahrelang keine DH und Zahnarzt aufgesucht. Leide an starkem Knochenschwund infolge Parodontose. Im Oberkiefer habe ich alle Backenzähne verloren. Seit Dezember bin ich der Parodontosebehandlung. Die Entzündung ist weg und das Zahfleisch noch mehr zurück gegangen. Die Frontzähne unten und oben wurden mit Drähten befestigt, die jedoch immer wieder abplatzten, wegen der Mobilität der Zähne. Unten wurde nun ein dickerer Draht verwendet und es hält sehr gut. Nun hat mir der Zahnarzt eine Gesamtlösung empfohlen für den Oberkiefer, die natürlich sehr kostenintensiv ist. Restbezahnung raus und eine festsitzende Prothese auf 6 Inplantaten, mit Knochenaufbau, etc. Eine Totalprothese mit Gaumenplatte kommt für mich wegen Brechreiz nicht in Frage. Ich habe schon das Gefühl ausführlich und gut beraten worden zu sein. Aber ich schrecke vor dem massiven Eingriff zurück. Finde auch, dass die Frontzähne schon stabiler geworden sind. Diese sind eigentlich ausser der Mobilität auch gesund. Nur leider gibt es scheinbar keine sinnvolle Lösung für die Backenzähne, da in diesem Bereich durch das lange Fehlen der Zähne wenig Knochen vorhanden ist. So fehlt mir die Kaufunktion. Macht es Sinn, „nur“ um die Kaufunktion wieder herzustellen, 6 „gesunde“, zwar etwas mobile Zähne zu ziehen? Danke für die Antwort.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Inerv, wenn Sie Ihre Frontzähne erhalten möchten und vor dem chirurgischen Eingriff zurückschrecken, kann man den Seitenzahnbereich nur durch eine herausnehmbare Prothese rekonstruieren. Auch diese hätte eine Gaumenplatte.
      Wahrscheinlich möchte Ihr Zahnarzt Sie langfristig gut versorgen und wenn die Frontzähne schon mobil sind, ist die Prognose für diese Zähne nicht optimal. Bei der Parodontitis ist es oftmals so, dass gesunde Zähne nicht zu retten sind, weil der Zahnhalteapparat krank ist.Dadurch werden gesunde Zähnelocker. Sie sollten genau abwägen, was Sie sich wünschen und mit welcher Lösung Sie persönlich langfristig glücklich werden. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

      • Hallo!
        Ich habe mal eine Frage! Ich habe vor 2 Jahren ca eine Prothese!
        Mir wurden vor 2 Jahren also alle Zähne gezogen…über 2o Stück! Und da gleich die fertige Prothese drauf!
        Ein halbes Jahr später sah ich total anders aus… Mein Mund ist nur noch ein Strich fast. Und ich finde ich sehe aus wie eine alte Frau mit noch schöner haut! Das macht mich total fertig! War immer stolz für mein alter (47) noch schöne haut zu haben.
        Seit dem wurde die Prothese schon 4 mal unterfüttert und ich kann bis heute nichts beissen!wenn ich den Mund weiter auf mache geht sie auch gleich hoch! Ich kann noch nichtmal die Zunge raus strecken…meine Zahnärztin meint, das ist normal so! Oben hält auch ohne Haftcreme!
        Unten hat anfangs mit Haftcreme gehalten…aber seit über einem Jahr überhaupt nicht mehr. Die letzte unterfütterung ist keine 3 Monate her!
        Das hat auch nur 1 Tag mit Haftcreme gehalten!
        Meine Zahnärztin meinte damals mein Kiefer Kamm wäre ziemlich klein und das das haften eh problematisch sein wird! Da ich aber Kaugummikauer sei, wird das auch ohne Haftcreme für mich kein Problem sein! Habe ich so geglaubt!
        Ich hatte vorher keine Ahnung von Prothesen. Habe mich dann ein wenig schlau gemacht und habe von der DruckKnopf Prothese gelesen! Dazu sagte sie mir dann… Das würde die Krankenkasse nicht zahlen. Axo bin hartz 4 Empfänger!
        Naja, habe ich mich mit abgeben müssen!
        Jetzt habe ich aber gelesen, das man die eigenen Zähne dafür ja auch hätte nehmen können! Hatte
        Ja noch eigene Zähne!
        Auf jeden Fall habe ich den Tag die alte Prothese meiner Mutter gesehen und die ist schon 15 Jahre alt.und ich habe die verglichen und wenn ich meine gegen ihre sehe denke ich hätte ein Karnevals gebiss!!! Bei ihr sieht alles so aus wie als wären es wirklich ihre eigenen Zähne. Über den Zähnen wo es zum Zahnfleisch geht wurde schön ausgearbeitet und die rückSeite der Zähne ist wunderschön… Also wenn sie den Mund ganz weit aufreißen würde und man ihr da rein guckt würde niemand denken ist ne Prothese. Meine Zähne von hinten sind nicht ausgearbeitet… Man sieht sie nur zur Hälfte!
        Meine Prothese hat knapp 3.000 Euro gekostet und jedes unterfüttern glaube 25o Euro!
        Ich würde mich freuen, wenn sie mir antworten. Gehe nämlich schon garnicht mehr raus .könnten sie bitte an meine E-Mail Adresse schreiben?
        Wünsche einen schönen Abend

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Lisa, leider ist es normal, dass untere Totalprothese häufig überhaupt nicht halten. Das liegt wirklich an der Anatomie des Unterkiefers. Sehr oft kann sich der Zahnersatz nicht daran festsaugen. Wenn Sie mit dem Aussehen Ihrer Prothese unzufrieden sind, hat der Zahnarzt, bei dem sie hergestellt wurde 2 Jahre Gewährleistungspflicht. Sind diese 2 Jahre verstrichen, können Sie sich bei einem anderen Zahnarzt beraten lassen. Außerdem kann auch eine neue Prothese hergestellt werden. Häufig sind Zahnärzte und die mitarbeitenden Zahntechniker bereit, individuelle Patientenwünsche, soweit möglich, umzusetzen. Beispielsweise kann es sein, dass die Zähne an Ihrer Prothese abgenutzt sind und deshalb der Abstand zwischen Ober- und Unterkiefer zu klein ist. Dadurch kann die Veränderung an Ihrem Mund entstehen. Außerdem ist es möglich, Ihre Lippen und Wangen mit einer dickeren Schicht Kunststoff etwas aufzupolstern, damit Ihr Gesicht nicht mehr so eingefallen wirkt. Diese Veränderung kann sich für Sie allerdings sehr ungewohnt anfühlen. Bitte beachten Sie, dass auch durch die Anfertigung einer neuen Prothese häufig kein stabilerer Sitz erreicht werden kann. Eine Lösung wären tatsächlich Implantate mit Druckknöpfen. Leider bezahlt die gesetzliche Krankenkasse diese Implantate nicht. Diese müssten Sie komplett selbst bezahlen. Wir hoffen wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

  2. Suche einen Zahnarzt der mir eine weichbleibende Zahnprothese aus Valplast anfertigen kann, ich muß nicht damit essen können, lediglich etwas im Mund haben. Ich bin jetzt 74ig Jahre alt und habe wegen schlechten Implantaten einen Leidensweg von über 17 Jahre hinter mir, (ich esse seit Jahren schon alles ohne Zähne) und gebe allmählich auf, so etwas zu finden! Können Sie evtl. weiterhelfen?
    LG aus Luxemburg, Ute

    • Hallo Ute, leider können wir in Luxemburg nicht mit dentolo-Zahnärzten dienen, allerdings befindet sich einer unserer Zahnärzte in Trier. Vielleicht ist das von der Entfernung machbar? Einen Überblick über unsere Partnerpraxen finden Sie unter diesem Link. Bei Fragen können Sie sich auch gerne direkt über diesen Link einen Termin bei unseren Versicherungsexperten vereinbaren. Wir wünschen Ihnen alles Gute! Ihr dentolo-Team

  3. Hallo
    Habe einen lockeren Zahn im Unterkiefer der würde mit Draht an beiden noch Stabilen Zähnen befestigt.Jetzt musste der Draht wieder entfernt werden,weil er am Befestigten Zahn eine Entzündung hervorgerufen hat.Jetzt muss der Zahn an dem der Draht war gezogen werden weil eine Entzündung und Schmerzen da sind täglich.War jeden 2Tag beim Zahnarzt.Bin genervt.Jetzt verliere ich zwei Zähne.Bin 67 Jahre alt was soll ich machen?

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Frau Schulz, das Wichtigste ist Ihre Gesundheit und wenn Zähne wiederkehrende Entzündungen verursachen, müssen diese manchmal entfernt werden. Das heißt aber nicht, dass Sie nun mit einer Zahnlücke leben müssen. Für die Heilungszeit nach der Zahnentfernung kann ein vorübergehender herausnehmbarer Zahnersatz hergestellt werden. Wenn die Wunde geheilt ist, kann Ihr Zahnarzt einen endgültigen Zahnersatz planen. Bei der Planung kommt es auf den Zustand Ihrer übrigen Zähne und Ihres Kieferknochens an. Momentan ist allerdings wichtig, dass die Entzündung in Ihrem Mund heilen kann und Ihre Gesundheit nicht negativ beeinflusst. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

  4. Wurzelrevision an 5 restlichen Unter- VorderZähnen ist nicht mehr möglich die Zähne werden in den nächsten Tagen gezogen, soll ich Heute die Intermprothese-anfertigung ansprechen? Ich habe noch meine aktuell gut sitzende Geschiebeprothese, könnte diese mit entsprechendem 5zahn-brückenteil vorübergehend als Kurzzeit-Heilabdeckung dienen, bis endgültiges Kausystem angefertigt ist – eventuell auch mit 2 oder 3 Implantate angefertigt wird – Für eine Antwort bin Ich Ihnen im voraus sehr dankbar.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Frau oder Herr Wegener, im Normalfall sollte es möglich sein, Ihre Prothese so umzubauen, dass sie auch die Lücke der gezogenen Zähne ersetzen kann bis der neue Zahnersatz eingesetzt werden kann. Bitte sprechen Sie das bei Ihrem Zahnarzt an. So ein Umbau kann meistens innerhalb eines Tages erfolgen, wenn das zahntechnische Labor die Arbeit im Vorfeld einplanen kann.

      Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  5. ich bin völlig überrascht, dass eine sofortige Lösung existiert. Bei mir hat es fast zwei Wochen gedauert bis ich das Provisorium erhalten habe, welches so schlecht sitzt das ein tragen ausgeschlossen ist. Auch wenn es nur 4 Zähne im rechtem Oberkiefer betrifft: Es macht im ganzen sehr unglücklich. Eine weitere Behandlung sieht vor auch die Frontzähne zu entfernen, hier kann ich mir wochenlanges Zahnlos durch die Nacht nicht vorstellen und schrecke vor dem notwendigen Eingriff zurück.

  6. Habe vor einer Woche eine totalentfernung meiner Zähne vornehmen lassen. Ich habe noch den ganzen Mund voller Fäden, sodass ein einsetzen einer interimprothese für oben und unten nicht möglich ist. Habe es durch meiner zahnärztin versucht diese einzusetzen, was sehr schmerzhaft ist. Bin aber auch in der Logistik (Lager) beschäftigt, was mom nicht geht. Was und wie kann ich vorgehen das der heilungsprozess vorangeht.

    • Hallo Frau Kleinen,
      Sie haben eine relativ große Wunde um Mund, mit Fäden und Ihre Kiefer werden druckempfindlich sein.
      Die Heilung braucht Zeit, diese sollten Sie sich auch lassen.
      Ruhe und Entspannung sollten schon einiges für die Genesung tun.
      Ansonsten gönnen Sie sich mal was Schönes und denken Sie positiv!

      Viele Grüße und eine gute Heilung,
      Ihr dentolo Team

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Frau Braun, Ihr Zahnarzt kann Ihnen eine Übergangsprothese herstellen lassen. Hierfür benötigt der Zahntechniker allerdings ein paar Tage. Bitte lassen Sie sich bei Ihrem Zahnarzt beraten. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

Schreibe einen Kommentar