Invisaligns in Herzform

Invisalign – die unsichtbare Zahnspange

Sie sind unzufrieden mit Ihrem Lächeln und möchten Ihre Zähne begradigen lassen? Wollen aber nicht mit einer Zahnspange herumlaufen? Dann ist Invisalign vielleicht etwas für Sie. Informieren Sie sich hier über die neue Kieferorthopädie-Behandlung und alle Vor- und Nachteile.

Invisalign – Was ist das?

Wer aus ästhetischen Gründen, nicht auf eine herkömmliche Zahnspange zurückgreifen, aber auch nicht auf ein neues Lächeln verzichten möchte, für den ist die transparente Invisalign-Zahnspange eine gute Alternative, um in kurzer Zeit, die Zähne in die gewünschte Position zu bringen.

Die Invisalign ist eine Art Zahnspange. Es handelt sich um durchsichtige Schienen, so genannte Aligner, die ähnlich wie eine Knirscherschiene aussehen. Invisalign ist ein Markenname, der sich aus „invisible“, unsichtbar, und „Aligner“, Ausrichter, zusammensetzt. Ganz anders als eine herkömmliche Zahnspange ist die Schiene von Invisalign nahezu unsichtbar. Daher ist sie besonders interessant für Erwachsene. Auch für Ihr Kind könnte die Behandlung eine Möglichkeit sein. Es kommt aber nicht jeder Patient für die Behandlung in Frage, da einige Zahn- und Kiefer- Fehlstellungen zu komplex für eine Therapie mit Alignern sind.

Hier sofort den Preis für Ihre Behandlung berechnen

Für wen ist Invisalign geeignet?

Die Frage, ob die unsichtbare Zahnspange Invisalign die richtige Behandlungsmethode für Sie ist, kann Ihnen nur Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde mit Sicherheit beantworten. Grundsätzlich gilt jedoch, dass mit Alignern vor allem kleinere Zahnfehlstellungen, wie Engstand oder Lücken korrigiert werden können. Auch ein einzelner Zahn lässt sich gut begradigen.

Größere Behandlungen sind mit dieser Zahnspange oft auch möglich. Der jeweilige Fall muss aber in einer spezialisierten Praxis für Kieferorthopädie individuell geprüft werden.

Die unsichtbare Spange eignet sich gut für Patienten, die nicht Monat für Monat und Jahr für Jahr eine feste Zahnspange tragen können oder wollen. Sichtbare Brackets und Metall auf den Zähnen sind aus ästhetischen oder allergischen Gründen für einige Patienten nicht denkbar. Da sich gerade Erwachsene und ältere Jugendliche eine unsichtbare Zahnspange wünschen, ist die Schiene für erwachsene Patienten oft eine sehr gute Lösung. Aber auch für Ihren Teenager könnte die Behandlung in Frage kommen.

Ihr Kieferorthopäde gibt Ihnen gern alle Informationen zu diesem Thema und beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen zur Invisalign Therapie.

Schiefe Zähne? Fehlstellungen können auch mit Veneers korrigiert werden. Hier informieren >>

Wie verläuft die Behandlung?

Im Überblick:

  • Beratungstermin in der Kieferorthopädie
  • Abdruck nehmen
  • Analyse und Simulation am PC
  • transparente Schiene wird angefertigt
  • alle 2 Wochen neue Schiene
  • regelmäßige Kontrolltermine

Wenn Sie sich für die unsichtbare Zahnspange interessieren, wird ein Beratungstermin vereinbart. Der Kieferorthopäde prüft, ob eine unsichtbare Zahnkorrektur mit dem Invisalign-System in Ihrem Fall in Frage kommt. Dazu nimmt er einen Abdruck von Ihrem Kiefer und analysiert ihn mit einem Programm am PC. Dieses Programm simuliert die Zahnbewegungen und zeigt Ihnen Zahn für Zahn, wie Ihre Zähne nach der Behandlung stehen könnten.

Nachdem Sie sich für eine Invisalign-Behandlung entschieden haben, werden eine Reihe von unsichtbaren Schienen für Sie angefertigt, die Sie nacheinander tragen. Mit jeder Schiene kommen Sie dem Ergebnis etwas näher. Sie wird jeweils zwei Wochen getragen, bis die nächste zum Einsatz kommt. Die Alternative zu den Brackets wird 24 Stunden am Tag getragen. Nur zum Essen und zum Zähneputzen wird sie herausgenommen.

Die Behandlungsdauer hängt von der jeweiligen Zahnsituation ab. In der Regel dauert eine Behandlung mit Alignern etwa 6 bis 18 Monate.

Der Behandlungserfolg wird bei regelmäßigen Terminen in der Kieferorthopädie-Praxis kontrolliert.

Achten Sie auf Ihre Zahnpflege

Auch während der Invisalign-Behandlung ist eine gute Zahnpflege wichtig, damit Ihr neues Lächeln nicht nur gerade, sondern auch schön ist. Für Erwachsene ist das meist kein Problem, Ihrem Kind müssen Sie den Umgang mit der neuen Zahnspange und die richtige Zahnpflege erst genau erklären. Für die optimale Zahnvorsorge, sollten Sie regelmäßig zum Zahnarzt gehen und eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch nehmen.

Invisalign – die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile der Invisalign-Behandlung:

  • Spange ist transparent & unsichtbar
  • erfüllt hohe ästhetische Ansprüche
  • herausnehmbar, besser für die Mundhygiene
  • wenig Termine beim Kieferorthopäden oder Zahnarzt nötig
  • kein allergenes Metall im Mund
  • planbares Ergebnis, schon vor Behandlungsbeginn am PC sichtbar

Nachteile der Invisalign-Behandlung:

Wie hoch ist der Preis für die Schiene?

Die Kosten für die unsichtbare Zahnspange sind relativ hoch, da jede transparente Schiene speziell und individuell angefertigt wird. Sie müssen mit ca. 6.000 € bis 8.000 € rechnen. Den genauen Preis erfahren Sie bei einem anwendenden Zahnarzt.

Die meisten privaten Krankenkassen und Zahnzusatzversicherungen übernehmen Teile der Kosten, die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten hingegen nicht.

Fazit: Wie geeignet ist Invisalign zur Korrektur von Fehlstellungen?

Die unsichtbare Zahnspange ist eine tolle und komfortable neue Möglichkeit der Kieferorthopädie, um auch solchen Patienten zu einem neuen und schönen Lächeln zu verhelfen, die keine feste Zahnspange mit Brackets tragen wollen. Allerdings ist sie nicht für alle schiefen Zähne und Korrekturen geeignet und relativ teuer. Lassen Sie sich oder Ihr Kind von einem Align Technology Experten untersuchen und beraten.

Hier kostenlos und unverbindlich den Preis für Ihre Behandlung berechnen

2 Gedanken zu “Invisalign – die unsichtbare Zahnspange

  1. Hallo!
    Ich leide unter Bruxismus/CMD und habe vor lange Zeit eine Schiene getragen. Ich hatte aber den Eindruck, dass sich dadurch eine beginnende Zahlfehlstellung (Frontzähne oben „Klappen“ nach innen) beschleunigt. Nun habe ich wieder eine Schiene, weil ich seit November Presse. Und siehe da! Ich habe das Modell meines Abdrucks da, das ist keine vier Wochen alt und dort sind die Schneidezähne unten in einer perfekten Reihe. Seit einer Woche dreht sich ein Zahn um seine Längsachse aber ein! Wie kann das sein? Ergo: ich habe den Beweis, dass sich die Verschiebung unter der Schiene beschleunigt. Leider stritten die Zahnärzte in der Vergangenheit einen Zusammenhang ab.

    Was kann ich da nun tun, um das zu verhindern? Es heißt immer, eine Aufbissschiene würde die Zähne schützen und nicht den Zustand verschlimmern. Im Internet finde ich zu der Problematik nichts.

    Ich trage mich nun mit dem Gedanken, die Zähne oben und unten kieferorthopädisch Korrigieren zu lassen, aber die Kosten werden wohl hoch sein und den Nutzen kann ich nicht einschätzen. Zumal ich ja wahrscheinlich keine einfache Zahnspange tragen kann, da sie sich nicht mit meiner Aufbissschiene verträgt, sodass meine Zähne wieder ungeschützt wären. Es ist echt zum Verzweifeln.

    Können Sie mich dazu unabhängig beraten? Oder mit jemanden nennen, der das kann?
    Danke!

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Anja, normalerweise bewegen sich die Zähne unter der Schiene nicht, da diese durch die Schiene fixiert werden. Wenn sich Ihre Zähne trotzdem bewegen, scheint entweder ein großer Druck auf sie zu herrschen oder ihre Verankerung im Kiefer ist nicht optimal. Bitte lassen Sie Ihr Zahnfleisch auf chronische Erkrankungen, wie Parodontitis überprüfen. Wenn eine Parodontitis ausgeschlossen werden kann, kann es ratsam sein, tatsächlich einen Kieferorthopäden aufzusuchen. Möglicherweise wird Ihr Bruxismus auch durch eine Zahnfehlstellung ausgelöst. In diesem Fall ist der Kieferorthopäde der richtige Ansprechpartner und eine erste Beratung ist in der Regel nicht teuer oder sogar kostenlos. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

Schreibe einen Kommentar