Zu sehen sind Geldscheine und ein Taschenrechner, um zu verdeutlichen, wie hoch Inlay Kosten sein können.

Inlay Kosten: So viel kostet Sie die Einlagefüllung

Herkömmliche Zahnfüllungen zeichnen sich nicht durch eine lange Haltbarkeit aus. Ein Inlay hält sehr viel länger und ist die deutlich hochwertigere Alternative. Erfahren Sie hier, mit welchen Inlay Kosten Sie bei der Einlagefüllung rechnen müssen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Inlay?

Inlays füllen ein vorhandenes Loch im Zahn und versorgen es langfristig. Durch die längere Haltbarkeit ist es ein Inlay eine hochwertige Alternativbehandlung zur einfachen Zahnfüllung. Die moderne Einlagefüllung wird im zahntechnischen Labor oder mit neuen Computertechniken direkt in der Zahnarztpraxis hergestellt und die Zahnfüllung besteht meist aus Gold, Kunststoff oder Keramik.

Inlay Kosten: Wie viel kostet ein Inlay?

Die Kosten von einem Inlay variieren stark.

Die Inlay Kosten werden bestimmt von:

  • Den verwendeten Materialien (Gold, Kunststoff oder Keramik)
  • Der Größe des Lochs im Zahn
  • Sowie Lage des Zahnlochs z. B. Kaufläche oder Seitenzahnbereich
  • Den Laborkosten
  • Dem Zahnarzt-Honorar

Wie viel kostet ein Keramikinlay?

Keramik-Inlays haben den Vorteil im Vergleich zu Gold-Inlays ästhetisch hochwertiger zu sein, da sie an die Zahnfarbe angepasst werden können. Selbst weiße Zahnfüllungen können mit der beständigen und glänzenden Keramik-Oberfläche nicht mithalten. Gleichzeitig sind Keramik-Inlays aufgrund des günstigeren Materials weniger kostenintensiv. Die Kosten eines Keramik-Inlays liegen bei ungefähr 350 bis 550.

Wie viel kostet ein Goldinlay?

Gold-Inlays sind hoch verträglich und lange haltbar. Ein Nachteil gegenüber einem keramischen Inlay ist die starke Wärme- oder Kälteübertragung z. B. über die Kaufläche oder den Seitenzahnbereich – das kann zu Empfindlichkeiten an den Zähnen führen. Zudem sind immer zwei Termine erforderlich, da das Gold-Inlay im Labor gefertigt wird. Die Kosten eines Gold-Inlays bewegen sich im Rahmen von 450 bis 700€.

Inlay Kosten jetzt absichern

Übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für ein Inlay?

Die Kosten von Inlays werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen sind nicht im Leistungskatalog enthalten.

Die Kosten für ein Inlay müssen somit vom Versicherten selbst getragen werden. Einen Zuschuss der Krankenkasse für Inlays gibt es nur in Höhe einer vergleichbaren Amalgamfüllung.

Diese Amalgam-Zahnfüllung wird von den gesetzlichen Krankenkassen komplett übernommen. Die Kosten für das Inlay verringern sich somit um den Festzuschuss (ca. 20-40€).

Tragen private Versicherer und Zahnzusatzversicherungen die Inlay Kosten?

Ob die Inlay Kosten von Ihrer privaten Versicherung übernommen werden, hängt ganz von Ihrem Tarif ab.

Teilweise werden die Kosten für Inlays voll von Ihrer Zahnzusatzversicherung oder privaten Krankenkasse erstattet.

Fazit: Wie viel kostet ein Inlay?

Inlay Kosten: Für die Behandlung mit Keramikinlays entstehen Kosten von ungefähr 350-550€ beim Zahnarzt. Goldinlays sind mit Kosten von 450-700€ verbunden.

Mit dentolo Zahnkosten erstatten lassen:

  • Ohne Wartezeit rückwirkend abgesichert (bis zu 6 Monate): Auch bei angeratenen oder laufenden Behandlungen und fehlenden Zähnen
  • Bis zu 1.500 Euro AKUT-Soforthilfe (50% im ersten Jahr)
  • 2 professionelle Zahnreinigungen pro Jahr inklusive
  • Bis zu 100% Erstattung u.a. für Füllungen, Zahnersatz (u.a. Implantate, Kronen, Brücken)
  • Zusatzleistungen inklusive u.a. Vollnarkose, 100% Unfall-Zahnschutz für Kinder bis 18 Jahre
  • Monatliche Kündigung bei Nichtinanspruchnahme (gilt nicht für AKUT)
  • Keine Wartezeit – Leistung ab Tag 1
  • Freie Zahnarztwahl – Noch mehr Leistung bei dentolo Zahnärzten

Jetzt Beitrag berechnen

Kosten