Dentallabor: Das müssen Sie wissen

Egal ob Krone, Brücke oder Prothese: Fast jeder Zahnersatz wird im Dentallabor hergestellt. Aber welchen Einfluss hat das zahntechnische Labor auf die Qualität? Und gibt es Kostenunterschiede zwischen verschiedenen Laboren? Kann man sich das Labor frei aussuchen? Wir geben Ihnen die Antwort.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Dentallaboren?

Es gibt verschiedene Arten von Zahntechnik-Laboren.

  • Praxislabore sind an eine Zahnarztpraxis angeschlossen. Hier muss kein Zahntechniker-Meister arbeiten. Der Zahnarzt, dem das Labor gehört, ist der Arbeitgeber. Er ist für die zahnärztliche und zahntechnische Leistung verantwortlich. In der Zahnarzt-Rechnung werden Material- und Laborkosten mit aufgeführt.
  • Meisterbetriebe bestehen unabhängig von Zahnarztpraxen. Sie arbeiten nach Auftrag. Wird in der Zahnarztpraxis beispielsweise eine Krone benötigt, gibt der Zahnarzt dem Zahntechniker einen Auftrag. Dieser fertigt die Zahnkrone an und liefert sie in die Praxis. Für diese Krone bekommt der Patient eine Rechnung vom Dentallabor.
  • Dentallabor im Ausland: Die Herstellung von Zahnersatz ist in Asien deutlich günstiger. Allerdings ist der Lieferweg lang. Das macht Nachbesserungen schwierig. Außerdem ist es schwer nachzuvollziehen, welche Materialien verwendet wurden.

Welchen Einfluss hat das Labor auf Ihren Zahnersatz?

Die meisten Techniker beherrschen das gesamte Spektrum der Zahntechnik. Allerdings sind Meisterbetriebe häufig vielfältiger aufgestellt. Hochqualifizierte Zahntechniker haben sich auf einen Teilbereich der Zahntechnik spezialisiert.

Wenn Sie keine höchsten Ansprüche an Ihren Zahnersatz haben, ist die Auswahl des Labors also zweitrangig.

Soll aber beispielsweise ein Schneidezahn mit einer Zahnkrone versorgt werden, ist Qualität besonders wichtig. Die Zahnkrone wird individuell für Sie hergestellt. Hier empfiehlt sich ein Fachmann für diese prothetische Versorgung, der auf Ästhetik spezialisiert ist.

Meisterbetriebe haben häufig Experten für Zahnprothesen, kombinierter Zahnersatz, Veneers, Kronen oder Brücken. Manche Zahnärzte engagieren für den jeweiligen hochwertigen Zahnersatz den entsprechenden Zahntechniker.

In einem Praxislabor ist eine derartige Spezialisierung oftmals nicht möglich.

Zahnersatz aus dem Meisterlabor

Anfertigung durch Spezialist

Bestes Know-how

Modernste Technologie

höhere Preise

Zahnersatz aus dem Praxislabor

Niedrigere Preis

Service aus einer Hand

Ggf. keine Top-Ästhetik

Gibt es Kostenunterschiede?

  • Spezialisierte Dentallabore erstellen eine Rechnung an ihre Kunden. Die Kosten sind hier häufig höher als bei Zahnersatz aus einem Praxislabor.
  • Bei im Ausland gefertigtem Zahnersatz können Sie oft Kosten sparen. Allerdings ist die Zahntechnik dort möglicherweise nicht auf dem gleichen Stand wie in Deutschland.

Preis für meinen Zahnersatz berechnen

Kann ich mir das Dentallabor selbst aussuchen?

Für Patienten ist es oft nicht möglich, sich den Zahntechniker auszusuchen. Praxen haben fast immer feste Kooperationspartner.

Wenn Sie besondere Ansprüche an Ihren Zahnersatz haben, sprechen Sie Ihren Zahnarzt vor der Behandlung darauf an.

Welche Laborkosten übernimmt die Krankenkasse?

Die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkasse zahlt oftmals nur das günstigste Material. Gerade bei sichtbaren Prothesen kann Sie eine hochwertige Lösung teuer zu stehen kommen.

Dentallabor: Das müssen Sie wissen
5 bei 2 Bewertungen

2 Gedanken zu “Dentallabor: Das müssen Sie wissen

  1. Ich habe eine Einfachprothese mit Haftcheme (Befestigung). Im Unterkiefer eine Prothese
    die an den letzen Zahn befestigt ist. Diese Metallklammer ist ohne äußere Einwirkung bei
    Spagettiessen gebrochen. Wie ist dies möglich. Nach meiner Ansicht kann es eine mindere
    Metallegierung sein, oder was noch?. Zahnarzt sagt, der Kiefer ändert sich, aber doch nicht „täglich“, oder?. Häufige „Unterfüttern“ gibt mir zu denken.
    Meine Krankenkasse ist die Häufigkeit nicht enrgangen und wird bei dem Zahnarzt nachfragen.
    Möchte trotz diesen Beschreibungen meinen behandelten Zahnarzt nicht in Abrede stellen, weil er kompetent ist und zufrieden bin, er stellt keine Prothesen her.

    • Hallo Herr Hemmenstädt,
      das klingt nach einer Aufgabe für den Zahntechniker.
      Da können wir leider nicht direkt weiterhelfen. Aber hier zwei Ideen:
      1. Sprechen Sie offen mit Ihrem Zahnarzt, dass sich in Ihrem Fall die Krankenkasse eingeschaltet hat und nachforschen wird, woran es liegen kann, dass Ihre Prothese so oft unterfüttert werden muss. Vielleicht weiß er Hilfe.

      2. Rufen Sie bei Ihrer Krankenkasse an und fragen direkt dort nach, wie Sie weiter vorgehen sollen. Vielleicht wäre eine zweite Zahnarztmeinung sinnvoll, oder eine Zweitmeinung von einem alternativen Dentallabor.

      Wir wünschen Ihnen, dass sich das bald zu Ihren Gunsten aufklärt,
      Viele Grüße,
      Ihr dentolo Team

Schreibe einen Kommentar