Härtefall: Zahnersatz

Härtefall bei Zahnersatz – Welche Möglichkeiten gibt es?

Der Härtefall bei Zahnersatz entlastet Personen mit niedrigem Einkommen bei Zahnbehandlungen. Erfahren Sie hier, ab welchem Einkommen die Regelung greift und ob Sie unter die Härtefallregelung fallen.

Festzuschuss im Härtefall – Zahnersatz ohne Zuzahlung?

Bei Zahnersatz erhalten gesetzlich Versicherte einen Festzuschuss, der die Hälfte der durchschnittlichen Kosten der Regelversorgung abdeckt. Im Rahmen der Härtefallregelung übernimmt die gesetzliche Krankenkasse sogar die Kosten in Höhe des doppelten Zuschusses zur Regelversorgung. Wenn der doppelte Festzuschuss nicht die gesamten Kosten für Ihren Zahnersatz abdeckt, Sie sich aber diese übrigen Kosten nicht leisten können, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse zusätzlich die Differenz, der Zahnersatz ist somit kostenlos. Sie müssen also nicht mit fehlenden Zähnen leben, wenn Sie sich die Behandlung nicht leisten können. Sie erhalten in diesem Fall für den Zahnersatz von Ihrer Krankenkasse bis zu 100 Prozent der Regelversorgung. Alle medizinisch notwendigen Leistungen werden im Härtefall von den gesetzlichen Krankenkassen getragen und der Zahnersatz findet ohne Zuzahlung durch den Patienten statt.

Falle ich unter die Härtefallregelung?

Die Härtefallregelung findet Anwendung, wenn eine unzumutbare Belastung aufgrund geringer Einnahmen vorliegt. Zusätzlich gibt es gewissen Lebensumstände, welche die Kosten für Zahnersatz unzumutbar machen.

Geringes Einkommen

Dies ist der Fall, wenn Ihre monatlichen Bruttoeinnahmen zur Bestreitung des Lebensunterhalts und die Einnahmen aller im Haushalt lebenden Angehörigen, Ehe- und Lebenspartner sowie minderjähriger und volljähriger, familienversicherte Kinder, eine spezielle Einkommensgrenze nicht überschreiten. Liegen Ihre Einnahmen über dieser Grenze, erhalten Sie in der Regel nur den üblichen Festzuschuss für Zahnersatz in Höhe von 50 Prozent der durchschnittlichen Kosten der Regelversorgung. Die Einkommensgrenze für die Bewilligung liegt 2016 für Alleinstehenden bei 1.162,00 Euro. Die Härtefallregelung für Zahnersatz tritt ebenfalls in Kraft, wenn Ihr Einkommen mit einem Angehörigen die Grenze von 1.597,75 Euro nicht übersteigt. Für jeden weiteren Angehörigen steigt die Grenze um 290,50 Euro.

Grenze zur Unzumutbarkeit
Alleinstehend1.164 €
Ein Angehöriger1.597,75 €
jeder weitere Angehörige290,50 €

Quelle: SGB 5, §55 Abs.2, Stand: 2016

Weitere Gründe

Die Härtefallregelung für Zahnersatz wird zudem Sozialhilfeempfängern, beispielsweise Hartz IV Empfängern, bewilligt. Sie erhalten die Grundsicherung im Alter oder die Grundsicherung bei Erwerbsminderung? Auch dann ist die Härtefallregelung für Sie eine Möglichkeit, Zahnersatz zu erhalten. Wer in einem Heim lebt und die Kosten hierfür von Sozialhilfeträgern übernommen werden, fällt ebenfalls unter die Härtefallregelung und Kosten für Zahnersatz können für Sie bis auf 0 € sinken.

Sie fallen nicht unter die Härtefallregelung? Dann kann eine Zahnzusatzversicherung Sie vor hohen Zahnarztkosten schützen. Unsere Experten von dentolo bieten Ihnen einen umfangreichen Zahnschutz, der sogar noch dann greift, wenn es bereits zu spät ist. Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Sofortbudget ab Tag 1
  • Rückwirkend bis zu 6 Monate wirksam
  • Freie Zahnarztwahl
  • Bei empfohlenen oder laufenden Behandlungen
  • Vollnarkose inklusive

Hier unverbindlich Beitrag für Zahnzusatzversicherung berechnen

Was ist, wenn mein Einkommen knapp über der Grenze liegt?

Wenn Ihr Einkommen die Grenze zur Unzumutbarkeit übersteigt, gibt es trotzdem die Möglichkeit, den Härtefall für Zahnersatz in Anspruch zu nehmen. Die Regelung sieht folgendes vor: Die Differenz zwischen Ihrem Bruttoeinkommen und der Härtefallgrenze (momentan 1.162 €) wird mit 3 multipliziert. Übersteigt Ihr Eigenanteil diesen Betrag, erhalten Sie diese Differenz als zusätzlichen Zuschuss.

Beispiel: Ihr Bruttoeinkommen beträgt 1.250 €, Sie liegen also gerade noch im zumutbaren Bereich. Für Ihre Brückenversorgung bekommen Sie ohne Härtefall einen Zuschuss von 330 € und verbleiben mit einem Eigenanteil von 400 €. Die dreifache Differenz zwischen Einkommen und Unzumutbarkeit beträgt (1.250-1.162) x 3=264 €. Sie erhalten also einen zusätzlichen Festzuschuss von Ihrer Krankenkasse in Höhe von 400-264=136 €, und insgesamt werden 466 € statt nur 330 € übernommen.

Härtefall nur bei Regelversorgung?

Der doppelte Festzuschuss erhält der Patient unabhängig von dem gewählten Zahnersatz. Wählt er nicht die Regelversorgung, sondern einen höherwertigen Zahnersatz, bekommt er also trotzdem nur den doppelten Festzuschuss zur Regelversorgung. Eine volle Kostenübernahme ist also nur bei einer Regelversorgung möglich.

Wie läuft die Beantragung ab?

Das Formular zum Antrag auf Härtefall bei Zahnersatz erhalten Sie bei Ihrem Zahnarzt oder bei der jeweiligen Krankenkasse. Sie müssen darin selbstverständlich Angaben zu Ihrem Einkommen sowie den Personen im Haushalt machen.

Der Härtefallantrag wird von Ihrem Zahnarzt bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht.

Anschließend prüft die gesetzliche Krankenkasse ob der Härtefall auf Sie zutrifft, ob Sie also den doppelten Festzuschuss von Ihrer Krankenkasse bekommen.

Wenn der doppelte Zuschuss nicht die gesamten Kosten der Regelversorgung deckt und Sie zusätzlich die Differenzzahlung benötigen, müssen Sie diesen kostenlosen Zahnersatz ebenfalls beantragen.

Die Prüfung Ihres Antrages kann einige Wochen dauern.

Wenn Sie von Zuzahlungen für Arznei- und Heilmittel befreit sind, bedeutet das nicht automatisch, dass Sie Anspruch auf die Härtefallregelung für Zahnersatz haben. Die Versorgung muss gesondert beantragt werden.

91 Gedanken zu “Härtefall bei Zahnersatz – Welche Möglichkeiten gibt es?

  1. Guten Tag, Ich habe eine Heil-Kostenplan vom 10.02.2021 bekommen. Mein Anteil ist ca 2375 € von 3665 €. Ich habe Härtefall beantragt wurde aber abgelehnt, weil wir ca 32 € über die Grenze liegen. Ab April verdient meine Frau 1000 € Brutto (500€ weniger und Selbstständig) und ich bekomme 1750€ Krankengeld. DAK meint: Es werden die Einkommen vor Antragstellung berücksichtigt! Ist das richtig? Kann man nicht ein neuen Antragstellen? Gibt es keine Möglichkeit für Härtefall? Im Haushalt leben 2 Kinder (über 18 Kein Einkommen) , meine Frau und Ich. Ich bedanke mich für Ihre Mühe

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Ali, für die Härtefallregelung zählen Sie und Ihre Angehörigen im gemeinsamen Haushalt. Mit einem Angehörigen (Ihrer Frau) ist die Einkommensgrenze in diesem Jahr bei 1809,50€. Für jedes Kind sollten noch einmal 329€ dazu kommen. Die Krankenkasse bewertet immer das Einkommen vor Antragstellung. Dann ist der Heil-und-Kostenplan 6 Monate gültig. Nach Ablauf dieser Frist kann ein neuer Plan geschrieben, bzw. dieser mit einer neuen Prüfung verlängert werden. Bei Versicherten, die knapp über der Einkommensgrenze liegen gibt es allerdings eine gleitende Härtefall-Regelung. In diesem Fall übernimmt die Krankenkasse nicht den doppelten Festzuschuss, aber doch mehr als bei der normalen Bezuschussung. Bitte fragen Sie Ihre Krankenkasse nach der „Individuellen gleitenden Härtefallregelung“. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  2. Hallo. Wg Corona durfte ich ab November bis heute nicht mehr arbeiten, bin selbständig und bekomme bis Ende April noch ALG2. Jetzt habe ich seit dem 03.März zwar wieder geöffnet, aber die Umsätze sind zu 70%runter gegangen. Ich habe in der Zeit wo ich nicht arbeiten durfte die Zeit nutzen wollen um meine Zähne in Angriff zu nehmen. Kostenvorschlag und Antrag für Härtefall ist raus. War auch schon bei einem Gutachter. Jetzt die Frage. Wenn ich ab Mai kein ALG 2 mehr bekomme, aber mein Antrag noch genehmigt wird,ich ab Mai wieder besser verdiene, kann die KK auf mich zurück kommen,weil innerhalb eines Monats wird die Behandlung ja nicht durch sein. Oder ist die Sache durch, sobald ich den Antrag bewilligt bekomme?
    Weiß auch nicht wie lange ich mein Geschäft wg Corona weiter führen darf. Wäre sehr dankbar für eine Aufklärung. Freundliche Grüße

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Jane, im Normalfall ist ein Heil-und-Kostenplan, der mit einem Härtefall für 6 Monate genehmigt wurde so gültig und wird als Härtefall abgerechnet. Wenn die Behandlung innerhalb dieser 6 Monate abgeschlossen wird, sollte die Härtefallregelung so bestehen bleiben. Ob es nun eine Sonderregelung auf Grund der Covid-19-Situation gibt, ist uns nicht bekannt. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, fragen Sie am besten bei Ihrer Krankenkasse nach. Das bringt Planungssicherheit für Sie. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

    • Hallo Thomas, die Härtefallregelung hat nichts mit der Zusatzversicherung zu tun. Sie greift auch, wenn Sie eine Zusatzversicherung haben, die hochwertigere Leistungen abdeckt, als die Regelversorgung, die durch die Krankenkasse erstattet wird. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  3. Hallo ich bekomme 1130 Euro Witwenrente und verdiene 400 Euro dazu bekomme ich 100prozent von der Krankenkasse für meine Zahnbehandlung?

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Renate, es kann sein, dass die gesetzliche Krankenkasse in Ihrem Fall nicht 100% der Kosten für einen neuen Zahnersatz übernimmt. Die Grenze für die Härtefallregelung liegt in diesem Jahr bei 1316€ brutto für Alleinstehende. Sie kommen mit den genannten Beträgen auf 1530€. In Ihrem Fall könnte eine gleitende Härtefallregelung greifen. In diesem Fall übernimmt die Krankenkasse nicht 100%, aber einen erhöhten Prozentsatz. Hierfür müssen Sie zusammen mit dem Heil-und-Kostenplan einen Gehaltsnachweis bei der gesetzlichen Krankenkasse einreichen. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Frau Jensen, für die Härtefallregelung zählen Sie und Ihre Angehörigen im gemeinsamen Haushalt. Für Alleinstehende liegt die Einkommensgrenze in diesem Jahr bei 1326€. Mit einem Angehörigen ist die Einkommensgrenze bei 1809,50€ brutto. Wenn Ihr Einkommen unter dieser Grenze liegt, sollten bei Ihnen die Härtefallregelung greifen. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  4. Hallo, ich muss eine Krone machen lassen und möchte gern wissen ob es auch als Härtefall zählt. Mein Mann verdient 860€
    Ich elternzeit 360€ und Algll 760€ Und ein Kind haben wir. Mir hat die AOK gesagt das nichts gezahlt wird wenn kein Bonus Heft gepflegt wurde. Danke im Voraus.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Ince, es gibt festgelegte Regeln, wann ein Härtefall in Frage kommt. In diesem Jahr liegt die Grenze bei 2138,50€ brutto für Versicherte mit 2 Angehörigen. Dementsprechend sollten Sie unter die Härtefallregelung fallen. Als Härtefall erhalten Sie die Regelversorgung. Das heißt, dass Sie im Seitenzahnbereich eine silberne Krone und im Frontzahnbereich eine silberne Krone, die zu den Lippen hin weiß ist, erhalten. Damit die Krankenkasse den Härtefall anerkennt, sollte Ihr Zahnarzt „Härtefallprüfung“ auf dem Heil-und-Kostenplan vermerken. Außerdem müssen Sie einen Gehaltsnachweis zusammen mit diesem Plan bei der Krankenkasse einreichen. Mit dem Bonusheft hat die Härtefallprüfung in der Regel nichts zu tun. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

      • Guten Tag,

        Ich bin Hausfrau und mein Mann ist Rentner, ich bekomme Kindergeld für unseren behinderten Sohn aber ein anderes Einkommen habe ich nicht.
        Nun siehst es so aus das ich auf Grund meiner schlechten Zähne ein Gebiss bekomme und habe dafür auch schon den Kosten Plan.
        Nun muss ich da aber noch knapp 500,00 € dazu zahlen. Ich habe wegen einen Fehler in der Vergangenheit auch keine Bonität mehr und kann auch keine Ratenzahlung beim Arzt machen.
        Würde ein Härtefall auch bei mir möglich sein?. Mein Mann seine Rente beträgt 1155 Euro.

        Mit freundlichen Grüßen
        Marion

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Marion, für die Härtefallregelung zählen Sie und Ihre Angehörigen im gemeinsamen Haushalt. Mit einem Angehörigen (Ihrem Mann) ist die Einkommensgrenze in diesem Jahr bei 1809,50€ brutto. Für jedes Kind sollten noch einmal 329€ dazu kommen. Wenn Sie mit Ihrem gesamten Einkommen unter diesem Betrag liegen. sollten Sie in die Härtefallregelung fallen. In diesem Fall muss die Krankenkasse den Härtefall prüfen. Bitte reichen Sie hierfür den Heil-und-Kostenplan und einen Einkommensnachweis bei der Krankenkasse ein. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  5. Hallo.
    Ich habe das Problem das ich eine Vollprothese habe aber damit überhaupt nicht zurecht komme, da ich eine Tickstörung habe. Ich mache immer unwillkürliche Bewegungen mit Mund, Lippen und Zunge. Und so hält es natürlich nicht. Es macht mich total verrückt. Ich habs wirklich ernsthaft versucht sie Prothese zu tragen aber meine Psyche und meine Tick lassen es einfach nicht zu. Ich habe dies Ticks schon mein Leben lang und auch nicht nur im Gesicht.
    Gibt es das die Möglichkeit einer Härtefallregelung.
    Gruß M.Kock

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Herr Kock, wir bedauernd sehr, dass Sie mit Ihrer Prothese nicht zurecht kommen. Leider werden Implantate auch im Falle eines Härtefalles von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen. In absoluten Ausnahmefällen kann es sein, dass die gesetzliche Krankenkasse Implantatversorgungen bezuschusst (z.B. bei Tumorerkrankungen oder schweren Unfällen). Inwieweit Ihre Tickstörung in diese Ausnahmeregelung fällt, muss bei Ihrer Krankenkasse geklärt werden. Bitte wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse und erklären Sie Ihre Problematik. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dass die gesetzliche Krankenkasse Sie als Ausnahmefall einstuft und einen Teil der Behandlung übernimmt. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  6. Hallo bin 42 Jahre alt , das Jahr 2020 war für mich finanziell Katastrophal, trotzdem musste ich bei Zahnarzt meine Zahnlücken füllen . von 01.03. bis 30.07 war ich in Kurzarbeit und 860€ brutto bekommen habe . Im Juli waren meine Zähne fertig . Die Eingliederung vom Zahnarzt kam in die Krankenkasse am 17.08 .
    Die Krankenkasse hat von mir nur eine Abrechnung verlang und zwar von August , da aber im August mein
    Brutto Gehalt 1480€ betragen hat ,
    Wurde mir der doppelte Zuschuss nicht genehmigt . Meine Felge ist ?
    Kann die Krankenkasse nur aus einem Jahres Monat entscheiden ob mir der Zuschuss zusteht ?

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Marian,

      die Krankenkasse entscheidet anhand des Monats vor Einreichung des Heil-und Kostenplanes darüber, ob ein Härtefall vorliegt. Wenn dieser Monat nicht das übliche Einkommen widerspiegelt, können auch die letzte 3 Monate bevor Sie den Plan bei der Krankenkasse eingereicht haben, ausschlaggebend sein. Bitte überprüfen Sie, wann der Plan durch die Krankenkasse genehmigt wurde (auf dem Plan ersichtlich). Ihr Einkommen in den Monaten vor diesem Datum sollte für die Festsetzung des Zuschusses ausschlaggebend sein. Sollten Sie in diesem Zeitraum in Kurzarbeit gewesen sein, sprechen Sie das bitte bei Ihrer Krankenkasse an und legen Sie die entsprechenden Belege vor. Auch wenn Sie nur knapp über der Bemessungsgrenze verdient haben (August), kann die Krankenkasse einen erhöhten Zuschuss gewähren. Hier greift die gleitende Härtefallregelung.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen,
      Ihr dentolo-Team.

  7. Liebes dentolo Team,
    Ich bin ein 23-jähriger Student, welcher alleine lebt. Ich benötige zwei Zahnersätze. Da ich lediglich von dem Unterhalt meiner Eltern lebe, kann ich mir diese nicht leisten. Ich möchte nun bei meiner Krankenkasse einen Härtefall beantragen. In dem Antragsformular soll ich alle zu berücksichtigenden Einkommen vermerken, welche wären dies denn nun? Zählt meine Mutter (über die ich auch versichert bin) auch dazu oder wird nur mein Einkommen gebraucht?

    • Hallo Frederik, im Härtefall-Antrag zählen alle im Haushalt lebenden Personen. Wenn Sie in einem gemeinsamen Haushalt mit Ihrer Mutter leben, müssen Sie diese mit aufführen. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  8. Hallo, ich habe einen Heil-und Kostenplan genehmigt bekommen. Nur wollte ich den
    Härtefall prüfen lassen, weil ich jetzt unter der Einkommensgrenze bin. Allerdings
    wurde dieser jetzt geprüft und abgelehnt, weil die letzten 12 Monate geprüft wurden.
    Das kann doch nicht sein. Ich habe kein Geld zum zuzuzahlen und ich habe jetzt keine Arbeit.
    Gibt es noch eine andere Möglichkeit??
    Danke für eine Antwort
    Stefanie

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Stefanie,

      bitte nehmen Sie noch einmal Kontakt zu Ihrer Krankenkasse auf. Die Prüfung der letzten 12 Monate erscheint uns zu lang. Der Mitarbeiter der Krankenkasse soll sich Ihre Unterlagen noch einmal ansehen. Falls die Prüfung der letzten 12 Monate tatsächlich richtig ist, können Sie mit Ihrem Zahnarzt sprechen und ihn um eine Ratenzahlung bitten. Viele Praxen bieten diese Möglichkeit an.

      Wir wünschen Ihnen alles Gute,
      Ihr dentolo-Team.

      • Hallo ich bin Marco und ich habe eine Frage.
        Aok erstattete die Kosten für die überlegenen Zahnbrücken vollständig und ich stellte die Anfrage über meinen Zahnarzt.
        Leider Leider brauche ich auch untere Zähne. Mein Zahnarzt sagte mir, dass wir nach Abschluss der Oberseite darüber nachdenken werden. Meine Frage: Kann mir aok auch die Kosten für die unteren Decks erstatten? Kann ich Implantate anstelle von Brücken verwenden?
        Ich habe Harzt 4 seit 1 Jahre.

        Vielen Dank

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Marco, die gesetzliche Krankenkasse erstattet Ihnen nur die Kosten für die Regelversorgung komplett. Diese Regelversorgung beinhaltet, je nach Befund, Kronen, Brücken oder Prothesen. Implantate werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht erstattet. Die Kosten für Implantate müssen Sie selbst übernehmen. Alle anderen Versorgungen, die in die Richtlinien der gesetzlichen Krankenkasse fallen, können übernommen werden. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

  9. Leider hat mein Zahnarzt mir alle Zähne gezogen,da ich eine Prothese bekommen sollte. Mein Kiefer ist leider so verformt,dass die Prothesen nicht halten. Meine einzige Möglichkeit sind Implantate. Ich beziehe Hartz4. Ich kann nichts mehr essen und bin auf Grund meiner fehlenden Zähne arbeitslos geworden.

    • Hallo,
      mein Name ist Michael,
      bin seit über ein Jahr im Krankenstand, werden meine Kosten zu 100 % von der Krankenkasse übernommen.?
      Grüße Michael

      • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

        Hallo Michael, die gesetzliche Krankenkasse bietet für Versicherte mit sehr geringem Einkommen eine Härtefallregelung an. Diese gilt für Versicherte mit einem monatlichen Einkommen, dass geringer ist als 1316 € brutto. Mit einem Angehörigen liegt die Grenze bei 1809,50€ brutto. Wenn Ihr Einkommen unter diesem Betrag liegt, erstattet die Krankenkasse Ihnen den doppelten Festzuschuss. Da sich der Betrag für den Festzuschuss immer auf die Regelversorgung bezieht, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Regelversorgung. Sollten Sie eine hochwertigere Versorgung wünschen, müssen Sie trotzdem einen Teil der Kosten selbst bezahlen. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

  10. Hallo,
    Ich: ca 1250 Euro ALG 2
    meine Frau: 600 Euro brutto
    Mein Sohn ist 18 Monate und hat kein Einkommen.

    Ich muss trotz Regelleistung 250€ von 890€ dazu zahlen. Kann das stimmen? Ich vermute, weil der Sachbearbeiter das schnell für mich Vorort ausgefüllt hat, dass mein Sohn nicht berücksichtigt wurde.

    Mit freundlichen Grüßen
    Florian.

    • Hallo Florian, die Grenze für die Härtefallregelung liegt im Jahr 2020 für einen Haushalt mit 3 Personen bei 2070,25€ brutto. Da Sie gemeinsam mit Ihrer Frau über 1850€ verfügen, und die volle Härtefallregelung anscheinend nicht greift, kann es gut sein, dass Ihr Sohn nicht berücksichtigt wurde. Bitte rufen Sie bei Ihrer Krankenkasse an und erkundigen Sie sich. Bei den von Ihnen genannten Voraussetzung kann es gut sein, dass Ihnen eine höhere Kostenerstattung zusteht. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

    • Hallo, ich hätte gerne eine Auskunft. Ab Dezember 2020 beziehe ich Regelsaltersrente, die aber wegen langjähriger Selbständigkeit vor vielen Jahren sehr niedrig ist, sodass ich die Möglichkeit habe, Grundsicherung (Sozialhilfe) zu beantragen. Ich habe nun allerdings einen Minijob gefunden, der mir zusätzlich zu der Rente von ca. 400,00 € finanziell ausreicht, da ich bescheiden leben kann. Das Gesamteinkommen inklusive der Rente beträgt dann je nach Monat ca. 700,00 € bis 800,00 €, von dem ich (alleine lebend) die Miete und mein Leben bestreiten kann und ich muss somit keine Grundsicherung beantragen, da mir im Ergebnis auch nicht mehr Geld zur Verfügung stünde. Falls ich nun einmal zum Zahnarzt muss, weil meine Prothese repariert werden müsste oder ich gar eine neue bräuchte, falle ich dann auch unter die Härtefallregelung – oder ist es dazu notwendig, dass ich Grundsicherung beziehen muss? Ich stelle die Frage deshalb, da ich während der Zeit eines ALG II-Bezuges keine GEZ-Gebühren bezahlen musste, aber GEZ wieder zu zahlen ist, sobald ich in die Regelsaltersrente komme und KEINE Grundsicherung beziehe, sondern stattdessen lieber noch arbeite. Sie haben zwar mit GEZ nichts zu tun, doch interessiert es mich, ob eine Härtefallregelung beim Zahnersatz auch dann vorliegt, wenn mein Einkommen durch die Rente + Geringfügige Beschäftigung (Minijob) entsprechend niedrig ist. Vielen Dank im Voraus für Ihre Beantwortung der Frage.

      • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

        Hallo Peter,

        soweit wir wissen, bezieht sich die Härtefallregelung nur auf die Höhe Ihres Einkommens. Es kommt nicht darauf an, über wen Sie das Geld beziehen. Die gesetzliche Krankenkasse benötigt für die Härtefallprüfung die Unterlagen, aus denen hervorgeht, wie viel Einkommen Sie im Monat zu Verfügung haben, also die Unterlagen zu Ihrer Rente und Ihrem Minijob. Mit der Grundsicherung sollte das nichts zu tun haben.

        Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen,
        viele Grüße, Ihr dentolo-Team

        • Hallo
          Ich hätte da eine Frage,und zwar bin ich zur Zeit im langzeit krank und bekomme ca.1700€ krankengeld. Ich bin alleinstehend und zahle 717€ Unterhalt für meine 2Kinder und habe somit ca.1000€übrig für den weiteren Lebensunterhalt. Hätte ich einen Anspruch auf eine Härtefallregelung? Vielen Dank im Voraus .
          Gruß malte

          • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

            Hallo Herr Franzen, im Jahr 2021 haben Alleinstehende mit einem Einkommen unter 1316€ im Monat Anspruch auf die Härtefallregelung. Leben Ihre Kinder in Ihrem Haushalt, erhöht sich dieser Betrag auf 2138,50€. Zusätzlich gibt es eine gleitende Härtefallregelung für Personen mit geringem Einkommen, die über den festgelegten Limits verdienen. Hierfür müssen Sie sich mit einer Einkommensbescheinigung an Ihre Krankenkasse wenden. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

  11. Hallo, ich habe eine kurze Frage. Ich habe Mitte September beim Krankengeld ausgesteuert und beziehe jetzt über die Arge Nahtlosigkeitsgeld. Nun ist mir ein Zahn abgebrochen, war auch schon beim Zahnarzt der mir einen Kostenvoranschlag für den Zahnersatz gestellt hat. Mein Frage dazu: Ich möchte einen Antrag auf Härtefall stellen habe diesen auch schon von meiner KK erhalten. Ich bin geschieden lebe aber wieder mit einem Mann zusammen, muss denn sein Einkommen mit angegeben werden bei diesem Antrag. Bei der Zuzahlungsbefreiung ist dies ja nicht der Fall.

    • Hallo mir ist ein Backenzahn abgebrochen und dadurch wurde festgestellt das
      Sich eine Entzündung im Kiefer gebildet hat. Ich hatte vor einigen Jahren also bestimmt schon mehr wie 10 Jahre eine Wurzelkanalbehandlung da wurde ein Kanal vergessen zu befüllen. So nun existiert der Zahnarzt nicht mehr und es wurde mir ein Kostenvoranschlag bei meinen jetzigen Zahnarzt für eine 2.wurzelkanalbehandlung vorgelegt die ich aus eigener Tasche bezahlen soll.
      Ich bin geringfügig beschäftigt mein Mann bekommt 4200.brutto ist aber in der Privat Insolvenz also unter dem Strich bleibt nicht viel ,dazu zählen 3 minderjährige Kinder. Beim Härtefall wird das Bruttogehalt angerechnet aber ehrlich gesagt bleibt im unseren Fall ja nicht viel.
      Antrag auf Behandlungsfehler wurde mir abgelehnt da der Arzt nicht mehr existiert.
      Können Sie mir weiter helfen?
      Viele Grüße

      • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

        Hallo Nicol,

        leider haben Sie nur zwei Möglichkeiten. Entweder Sie lassen den Zahn entfernen, oder Sie lassen die erneute Wurzelbehandlung durchführen. Diese Behandlung wird in den meisten Fällen nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Wenn die gesetzliche Krankenkasse die Behandlung übernimmt, zahlt sie jedoch nur die ausreichenden und wirtschaftlichen Maßnahmen. Einige Maßnahmen, die die Prognose des Zahnes deutlich verbessern (z.B. die elektrische Längenmessung und die Desinfektion durch elektrophysikalische-chemische Maßnahmen), werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. In diesem Fall würde auch ein Härtefall nichts bringen, da die Leistungen generell nicht erstattet werden.

        Wenn Sie den Zahn erhalten möchten, können Sie mit Ihrem Zahnarzt eine Ratenzahlung vereinbaren.

        Wir wünschen Ihnen alles Gute,
        Ihr dentolo-Team.

        • Hallo.
          Mir fehlen 4 backenzähne oben..jeweil 2 auf jeder seite.
          Unten fehlen je seite 4 circa also 8.war deswegen nie beim arzt vor Schamgefühl.
          Bin arbeiten und verdiene 2200 euro bruto cirka.
          Plus 1ne weitere person die arbeitet.
          Ich bin kreditunfähig laut schufa..was kann ich tun?
          Schlimme versäumte zeit.

          • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

            Hallo Anntek, bitte gehen Sie zu einem Zahnarzt. Sie müssen sich nicht schämen. Es gibt viele, auch junge Leute, denen einige Zähne fehlen. Als kostengünstige Möglichkeit kann eine herausnehmbare Prothese für Sie hergestellt werden. Eine Implantatversorgung ist sehr aufwändig und teuer. Wenn Sie sich Implantate wünschen, können Sie mit der Prothese die Zeit überbrücken, bis Sie sich die Implantate leisten können. Außerdem können Sie sich nach einer geeigneten Zusatzversicherung umschauen, die Implantate bezahlt, obwohl Ihre Zähne schon fehlen. Bitte achten Sie darauf, dass Implantate eine rein private Leistung sind und nicht von jeder Zusatzversicherung übernommen werden. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

  12. Hallo

    Habe ich anrecht auf Härtefall?
    Ich selber bin in Elternzeit und habe selber kein Einkommen mein mann hat 1800 netto wir bekommen kindergeld für 3 Kinder und Wohngeld.

    Lg

    • Hallo Daniela, die Grenze für die Härtefallregelung liegt im Jahr 2020 für Personen mit einem Angehörigen bei 1751,75€ brutto. Für jedes Kind kommen 318,50€ hinzu. Dementsprechend sollten Sie einen Anspruch auf die Härtefallregelung haben, wenn das monatliche Bruttoeinkommen unter 2707,25€ liegt. Bitte lassen Sie sich von Ihrer Krankenkasse beraten. Dort kann man Ihnen genau sagen, was Ihnen zusteht. Viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

  13. Hallo,
    ich möchte meine zähne reparieren lassen und
    ich bin Hartz IV Empfängern und ich bin in Härtefall und ich habe keine eigenes Einkommen.
    Heil- und Kostenplan von meine Krankenkassen (AOK) wurde genehmigt .
    und Meine anteil ist 900 Euro aber ich habe gar kein geld und ich kann das nicht leisten. Was soll ich machen ?
    Welche Lösung ist die Richtige für mich ?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Tomas, schön, dass Sie Ihre Zähne reparieren lassen wollen. Wenn Sie in die Härtefallregelung eingestuft werden, sollte es eine Lösung geben, die die gesetzliche Krankenkasse nahezu vollständig übernimmt. Diese Versorgung nennt sich Regelversorgung. Kronen im Seitenzahnbereich werden bei dieser Lösung aus Metall hergestellt und sind dementsprechend silbern. Herausnehmbarer Zahnersatz ist in den meisten Fällen eine einfache Klammerprothese. Bitte lassen Sie sich einen Beratungstermin bei Ihrem Zahnarzt geben und sprechen Sie die Problematik an, damit sie gemeinsam eine Lösung finden werden. Viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

  14. Ich habe leider schlechte Zähne (6-7 sind komplett), ich verdiene ca 2000€ Brutto.
    Gleichzeitig traue ich mich nicht zum Zahntarzt, ich bin ein hochgradiger Angstpatient kann nicht gut mit Geld umgehen, ausserdem zahle ich noch ein Autokredit ab ( bis nächstes Jahr November), ich weiß nicht mehr weiter, ich war schon mehrere Jahre nicht mehr da, weil ich weiß das es für mich richtig böse wird. Mein Leben hängt am Nagel, ich will nur wenn wenn ich die Härtefallregelung kriege. Ich lebe mit 3 Erwachsenen im Haushalt. Wie soll ich jetzt am besten weiter fortschreiten? Letztenendes haben mich überzuckerte Softdrinks völlig ruiniert mit Sucht die ich nur teilweiße aufgegben konnte, zusätzlich kommt noch dazu das mich Corona in diesen Zusammenhang noch mehr belastet. Ich kann so nicht mehr, ich stecke Aussichtslos im Leben fest.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Marcel, bitte stecken Sie den Kopf nicht in den Sand! Es ist super, dass Sie wissen, warum Ihre Zähne kaputt gegangen sind und dass Sie Ihre Situation gut einschätzen können. Das ist die beste Voraussetzung dafür, dass es in Zukunft besser wird! Den ersten Schritt, den Sie nun unternehem müssen, ist einen Zahnarzt zu finden, dem Sie vertrauen können. Bitte fragen Sie Ihre Freunde und Familie, welchen Zahnarzt sie Ihnen empfehlen können. Es gibt außerdem Zahnärzte, die sich auf Angstpatienten spezialisiert haben. Zu Beginn sollten Sie sich über die Härtefallregelung keine Sorgen machen. Diese wird individuell von der Krankenkasse geprüft, sollte ein Zahnersatz beantragt werden. Zunächst müssen aber erst alle kaputten Stellen mit Füllungen repariert werden. Hier gibt es Füllungsmaterialien, die von der Krankenkasse bezahlt werden. Alleine die Reparatur der kaputten Zähne wird Ihnen helfen. Im Anschluss kann es sein, dass Sie einen Zahnersatz benötigen. Im Zweifelsfall ist es aber auch möglich, diesen zu einem späteren Zeitpunkt herzustellen, wenn Sie Ihr Auto bezahlt haben.

      Das Allerwichtigste ist, dass Sie den ersten Schritt machen und zum Zahnarzt gehen. Dort müssen Sie Ihre Sorgen und Ängste offen ansprechen, damit sich Ihr Zahnarzt darauf einstellen kann. Wenn ein Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und dem Zahnarzt entstanden ist, werden Sie gemeinsam eine Lösung finden.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen und wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  15. Hallo,

    Meiner Frau fehlen 3 Zähne , die vor 2 Jahren gezogen werden mussten.
    Ich bin selbstständig und mein Einkommen übersteigt nicht die Härtefallgrenze. Meine Frau ist Hausfrau hat also kein eigenes Einkommen. Was gilt als Nachweis für die Härtefallregel bei Selbstständigen? Die letzte Einkommenssteuererklärung?

    Vielen Dank im Vorraus

    • **Antwort einer dentolo-Zahnärztin**

      Hallo Alexander,

      mit dieser Frage müssen Sie sich bitte an die entsprechende Krankenkasse wenden. Ein Mitarbeiter dort wird Ihnen sagen können, welche Unterlagen Sie einreichen müssen. Wenn Sie den Heil- und Kostenplan bei der Krankenkasse einreichen, müssen Sie ohnehin einen Nachweis über Ihr Einkommen vorlegen. Entweder Sie reichen den Plan mit Ihrer Einkommenssteuererklärung ein oder Sie fragen vorher bei der Krankenkasse nach.

      Viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

  16. Hallo zusammen,
    ich verdiene nur 1.100 brutto und mein Ehemann ist arbeitslos. Höchstwahrscheinlich wird mir die Krankenkasse den Härtefall genehmigen. Frage: Sollte mein Mann irgendwann mal in Zukunft wieder Arbeit finden, muß ich da alles wieder zurückzahlen?

    • **Antwort einer dentolo-Zahnärztin**

      Hallo Frau Bar, sollte die Krankenkasse einen Härtefall genehmigen, gilt das Datum der Genehmigung. Findet Ihr Mann danach wieder Arbeit, müssen Sie das Geld im Normalfall nicht zurückzahlen. Wenn Sie 100% sicher sein möchten, erkundigen Sie sich bitte vorab bei Ihrer Krankenkasse. Viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

  17. Ich verdiene 1250 Euro brutto in meinem Hauptverdienst. Bei einer anderen Firma noch Minijob 442 Euro. Mein Sohn wohnt mit 24 noch bei mir verdient ca. 2000 euro Brutto aber ist nicht bei mir versichert, sondern bei einer anderen Krankenkasse. Wird der Minijob mit dazugerechnet? Habe ich Anspruch auf Härtefall?

    • Hallo Frau Schulte,

      die Grenze für das Brutto-Einkommen im Jahr 2020 liegt bei 1274 €. Zum Einkommen zählen Ihr Gehalt sowie der Minijob. Normalerweise wird auch das Einkommen von im Haushalt lebenden Angehörigen mit einberechnet. In diesem Fall fallen Sie wahrscheinlich nicht unter die Härtefallregelung. Lassen Sie das aber in jedem Fall von der Krankenkasse überprüfen. Es gibt auch eine individuelle Härtefallregelungen, bei der Sie nicht den doppelten Festzuschuss erhalten, aber trotzdem mit einem erhöhten Zuschuss durch die Krankenkasse rechnen können. Ihr Ansprechpartner bei der Krankenkasse wird Ihren Fall genau beurteilen könnnen.

      Viele Grüße,
      Ihr dentolo-Team

  18. Hallo.
    Ich bin 29 Jahre alt und mir fehlen 12 Zähne. Ich arbeite und verdiene eigentlich gutes Geld, ich muss aber noch kindesunterhalt zahlen für meine 2 Kinder. Also ich verdiene monatlich ca 1150/1180€ netto. Bin ich auch ein hf oder es ist die kk egal ob ich Unterhalt zahlen muss oder nicht ?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Adam,

      für die Krankenkasse ist man ein Härtefall, wenn man ein monatliches Brutto-Einkommen unter einer bestimmten Gehaltsgrenze erhält. Diese Grenze liegt in diesem Jahr bei 1274€ für Alleinstehende. Auch Familienangehörige werden mit eingerechnet, aber nur wenn diese im eigenen Haushalt leben. Bei einem geringen Einkommen über dieser Grenze bieten einige Krankenkassen eine individuelle Härtefall-Regelung. Häufig ist es sinnvoll, persönlich bei der Krankenkasse vorstellig zu werden. Hier können individuelle Fragestellungen eingehend besprochen werden. Eine Alternative wäre der Abschluss einer Zusatzversicherung. Hier hätten Sie die Möglichkeit einen hochwertigeren Zahnersatz zu erhalten, als die von der Krankenkasse vorgeschlagene Regelversorgung und ggfs. zusätzlich durch eine individuelle Härtefall-Regelung einen höheren Festzuschuss von der Krankenkasse zu erhalten.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen,
      Ihr dentolo-Team

  19. Hallo
    die Bearbeitung des Antrags dauert einige Wochen.
    Kann ich die Behandlung während der Antrag geprüft wird beginnen ?
    Oder muss ich warten bis der Antrag genehmigt wurde ?
    Vielen Dank

    • Hallo Herr Halzaran,
      wir empfehlen Ihnen sich mit dieser Frage an Ihre Krankenkasse zu wenden – da sind Sie auf der sicheren Seite und wissen genau, wie es für Sie während der Antragsbearbeitung weiter geht.
      Wir wünschen Ihnen eine schnelle Bearbeitung und alles Gute.
      Ihr dentolo Team

  20. Hallo Grüße sie Frage habe im Oberkiefer keine zähne mehr habe mir 6 Implantate setzen lassen diese Implantate habe ich selber bezahlt aus eigener Tasche jetzt brauche ich entweder kronen oder Brücken.die Rechnung kann ich nicht mehr bezahlen bin für Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar bekomme Grundsicherung bin verheiratet Frau bekommt harz 4 ich bin auch ein pflegefall kommt 2 mal am Tag Pflege Dienst die rechtliche Zeit ist meine Frau bei mir.pflege Geld Wirt an den Pflege Dienst überwiesen.frage was kann ich jetzt tun muss ich ohne zähne leben.danke in vorraus Matthäus

  21. Halli Hallo ..

    Ich habe vor Jahren im oberkiefer eine Prothese bekommen, da ich durch Krankheit viele Zähne verloren habe …. der zahnersatz wurde auf Härtefall übernommen! Jetzt ist sie mir kaputt gegangen….und wollte fragen , ab man eine Reparatur oder neue Prothese wieder auf Härtefall machen kann!? Ich bin Hartz 4 Bezieher…

    LG und Danke….

    Andrea

    • Hallo Andrea,
      das ist wirklich eine sehr mißliche Situation, die Sie beschreiben. Unsere Empfehlung: Sprechen Sie am Besten einfach mal mit Ihrer Krankenkasse, da Ihnen bei Ihnen die Härtefall Regelung schonmal gegriffen hat, könnte es sein, dass es wieder klappt.
      Wir wünschen Ihnen ein schnelle und gute Lösung.
      Liebe Grüße und wir drücken die Daumen!
      Ihr dentolo Team

    • Hallo Andrea,ich habe selbst eine Prothese,wenn sie vom Zahnarzt eingesetzt wird übernimmt dieser zwei Jahre sozusagen die Garantie,nach zwei Jahren kann man wieder eine neue beantragen.Einfach den Heil und Kostenplan plus Härtefall Antrag ausgefüllt bei der Krankenkasse abgeben.Gruss

      • Liebe Ela, auch innerhalb der 2 Jahre ist nicht jede Reparatur ein Gewährleistungsfall. Wenn die Prothese zum Beispiel runter fällt, muss der Zahnarzt die Kosten nicht tragen. Dann greift die Krankenkasse bzw der Patient.

  22. Hallo. Ich habe bis 2018 nach meiner Brustopetstion Bispfosfonate Infusionen bekommen mir wurden schon 5 Zähne gezogen jetzt müssen nochmal 3 Zähne gezogen werden letzt bräuchte ich 4 Implantate bezahlt die Krankenkasse die Implantate

    • Hallo Frau Wedam,
      Ihre Situation ist wirklich nicht schön.
      Leider sind Implantate keine Kassenleistung. Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung haben kann diese Sie bei den Kosten unterstützen.
      Waren Sie schon beim Zahnarzt um sich vom Experten zu einem, für Sie passenden, Zahnersatz beraten zu lassen?
      Implantate sind nicht für jeden die beste Wahl, denn dafür muss der Kieferknochen intakt sein oder sogar extra aufgebaut werden.
      Viele Grüße,
      Ihr dentolo Team

  23. Hallo, wie ist es denn wenn man schon eine Zahnbehandlung mit Vollnarkose (im Dezember 2018) hatte und jetzt erst erfahren hat, dass man unter die Härtefallregelung gefallen wäre? Kann man das nachträglich noch bei der Krankenkasse beantragen?

    • Hallo Frau Lerchl,
      Ihr Anliegen ist relativ komplex. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an Ihre Krankenkasse. Dort kann man Ihnen sicherlich mitteilen, wie das mit der Härtefallregelung und einer eventuell rückwirkenden Bezahlung Ihrer Zahnbehandlung aussieht.
      Wir drücken Ihnen die Daumen. Vielleicht schreiben Sie uns ja hier, wie es weitergeht? Das ist sicherlich auch für andere Patienten interessant.
      Viele Grüße,
      Ihr dentolo Team

  24. Hallo,
    muss man ein Kind über 25 Jahre, welches nicht familienversichert aber in der selben Wohnung wohnt, im Antrag eintragen?

    • Hallo Lena,
      den Antrag auf Härtefallregelung stellen Sie bei Ihrer Krankenkasse. Was hier alles berücksichtigt kann von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich sein. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen SachbearbeiterInnen. Unser Tipp: Gehen Sie mal hin – Vor Ort wird Ihnen sicherlich bei der korrekten Antragstellung geholfen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.
      Viele Grüße,
      Ihr dentolo Team

  25. Guten Tag,
    Ich Pflege meinen Vater zu Hause er hat die Pflege Stufe 4! Ich habe dafür meinen Beruf aufgegeben und habe somit kein Einkommen.
    Meine Frau ist berufstätig! Wird ihr Einkommen mit angerechnet bei einem Härtefall Antrag? Und wenn ja gibt es noch andere Möglichkeiten die Kosten einer zahnbehandlung übernehmen zu lassen?
    MfG
    Markus Idler

  26. Hallo,
    mein Vater Pflegegrad 5 nach Schlaganfall, benötigt eine neue Oberkiefer Totalprothese, das Einkommen beider Eltern ( Rente zusammen) beträgt 1897,31€ bekommt er trotzdem Härtefallregelung.
    Er bekommt keine Grundsicherung und keine Sozialhilfe ist aber Medikaamenten und
    Muss er etwas dazu zahlen gibt es da Sonderregelungen von AOK wegen Pflege Sozialgesetzbuch?

  27. Liebe Angelika Mayer,
    ich habe da ein Problem.
    Ich bin seit Jahren Schmerzpatient und nehme seit 2012 viele Medikamente. Seit ein paar Jahren ca. 20 Stück am Tag. Darunter sind Antidepressiva und Betäubungsmittel sowie andere Schmerzmittel und Tabletten gegen RLS, Arthrose u.s.w..
    Trotz täglicher Zahnreinigung sind meine 4 oberen Schneidezähne jetzt so kaputt das Füllungen nicht mehr halten und ich 4 Kronen bräuchte. Schuld daran sind die Tabletten, von denen ich immer einen trockenen Mund habe. Ausserdem ist ja bekannt das Betäubungsmittel die Zähne zerstören. Ich war regelmässig beim Zahnarzt und trotzdem habe ich Karies.
    Jetzt wollte ich wissen ob die Krankenkasse die vollen Kosten für die Kronen übernimmt, da sie ja wegen meinen Krankheiten ( Medikamente) kaputt gingen? Selbst könnte ich sie nicht bezahlen.
    Vielen Dank im voraus

    • Bei einem sehr geringen Einkommen (z. B. Hartz IV, Grundversorgung im Alter) können Sie einen Härtefallantrag stellen. Damit wird der Festzuschuss verdoppelt und Ihre Regelversorgung zu 100 % übernommen.

      Wenn Sie sich für einen Zahnersatz entscheiden, der nicht der Regelversorgung entspricht (z. B. Krone statt herausnehmbarer Prothese), erhalten Sie zwar den doppelten Festzuschuss, müssen jedoch die zusätzlichen Kosten selbst tragen.

      Wir raten Ihnen, sich ausführlich von Ihrem Zahnarzt und Ihrer Krankenkasse beraten zu lassen.

      Für eine ausführliche und unabhängige medizinische Beratung legen wir Ihnen außerdem die Unabhängige Patientenberatung Deutschland ans Herz, die Sie kostenlos telefonisch berät unter 0800 011 77 22. Mehr Infos unter https://www.patientenberatung.de/de

  28. Hallo, ich habe seit 2011 starkes Rheuma, muss Cortison und Roaktemra nehmen. Jetzt habe ich dadurch bereits 6 Zähne verloren. 4 weitere sollen mit Implantaten wieder ersetzt werden. Habe ich die Möglichkeit einer Härtefallregelung??? Bin in voller Erwerbsminderung, mein Mann arbeitet noch

  29. Hallo ich brauche für den Oberkiefer eine neue Vollprothese.
    Ich bin ALG II Bezieher. Ich bekomme den doppelten Zuschuss.
    Ich bin AOK versichert.

    Der Kostenvorschlag vom Zahnartz steht ich muss ca. 50 Euro selbst bezahlen.
    Ist das richtig ?

    Danke für Ihre Antwort

    • Hallo, das klingt prinzipiell nicht verkehrt. Eine genaue Aussage können wir jedoch nicht treffen, da wir Ihre Unterlagen nicht kennen. Viele Grüße, Ihr dentolo-Team

  30. Guten Morgen,
    welcher Monat ist für die Berechung des „doppelten Festzuschusses“ ausschlaggebend? Ich verdiene jeden Monat unterschiedliches Gehalt wg. Provisionen. Die AOK meinte man „müsse“ die letzten 12Monate als Durchschnitt berechnen. Ist das so korrekt?

    • Lieber Peter Maier, nach unseren Informationen ist das korrekt. Lassen Sie sich aber gerne individuell beraten, beispielsweise bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (https://www.kzbv.de/). Viele Grüße, Ihr dentolo-Team

  31. Hallo,

    nachdem ich endlich einen Zahnarzt gefunden hatte, der eine komplette Sanierung (statt wie andere zuvor immer einen nach dem anderen gezogen haben) in Angriff genommen hat, bekam ich nach kurzer Zeit mein Provisorium (Bekam auch meinen Härtefall bestätigt).

    Da aber sofort meine Lebensgefühl von nahezu NULL auf bis dato unbekannte Höhen schoss, ließ ich die weitere Fortbehandlung schleifen.

    Inzwischen sind mehr als 2 Jahre vergangen und ich habe immer noch das Provisorium – doch da nun auch noch die restlichen Zähne nicht mehr lange halten werden (an denen aber das Provisorium seinen Halt hat) muss ich mich aufraffen.

    Der drohende Verlust, des nur von dem Provisorium gesteigerten Lebensgefühl, macht eine Fortsetzung der ursprünglichen Komplettsanierung mehr als dringend notwendig.

    Nun meine Frage:

    Entsteht mir durch die nun verstrichene Zeit ein Nachteil, zB was die Härtefall-Entscheidung betrifft (auch wenn die Umstände die gleichen sind wie zum Zeitpunkt der ursprünglichen Entscheidung)???

    Was könnte eventuell sonst auf mich zukommen???

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

  32. Guten Tag,
    demnächst bekomme ich Zahnersatz am Oberkiefer. Dort sind noch 4 gut sitzende gesunde Zähne vorhanden, so dass eine Teleskop-Lösung zur Anwendung kommen soll.
    Frage: Wäre der Preis günstiger, wenn nur noch 3 gesunde Zähne vorhanden sind? Man sagte mir, dass mit 4 Zähnen es ca. 2.000 € teurer wäre, als mit nur 3 Zähnen. Stimmt das?
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine zuverlässige Antwort.
    Freundliche Grüße,
    G E Geiger

  33. Hallo. Ich brauche in absehbarer Zeit 2 Zahnkronen. Da ich alleinerziehend bin, ALG 2 bekomme und daher nicht viel geld habe liegt bei mir ein härtefall vor. Von der Krankenkasse habe ich schon den doppelten festzuschuss dazu erhalten. Trotz des festzuschusses von knapp 800 € liegt mein eigenanteil noch bei ungefähr 900 €. Soviel Geld kann ich aber leider nicht aufbringen. Gibt es da noch eine Möglichkeit, dass die KK die gesamten Kosten übernimmt?

  34. Hallo habe mal eine Frage.Habe von meinem Zahnarzt einen Heil und Kostenplan in Höhe von insgesamt 8000 € erhalten. Habe eine Rente von 956€ brutto, bekomme ich eine Härtefall regelung und was würde die Krankenkasse dann übernehmen? Auf eine Rückanteprz wartend verbleibe ich mit
    freundlichen Grüssen H. Haske

    • Liebe Hannelore Haske, wenden Sie sich dazu gerne telefonisch unter der 030 20 84 73 820 an unsere Zahnexperten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Beste Grüße, Ihr Dentolo-Team

    • Hallo, mein freund möchte bei mir einziehen. Was ich toll finde. Zählt er dann auch bei mir ins einkommen. Wie sieht es aus mit den Kinder die im Haushalt leben,steigt dann die härtefall grenze?

  35. Hallo ich habe das ich Familien versichtert bin abergetrent von ihm lebe er bezahlt mir den trennungsunterhalt von 710 Euro was muss ich tun um die komplette Übernahme des Zahnersatz zu bekommen

    • Liebe Frau Angela Mayer, wenden Sie sich diesbezüglich gerne telefonisch unter der 030 20 84 73 820 an unsere Zahnexperten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Beste Grüße, Ihr Dentolo-Team

      • Hallo ich bin 23 und habe sehr schlechte Zähne. Ich habe keinen einzigen backenzahn mehr (bzw. Alle 3 Zähne von hinten fehlen oben wie unten und auf jeder seite)
        Ich brauche Implantate aber habe kein Geld dafür. Ich verdiene brutto 800 Euro, mein partner 1600 brutto. Wir zahlen jedoch einen Kredit von fast 450 Euro ab und ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll. Ich kann nicht mehr richtig essen und schäme mich rauszugehen geschweige denn zu lachen. Was habe ich für Möglichkeiten?

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Jennifer, bitte machen Sie einen Zahnarzt-Termin aus. Bevor ein Zahnersatz erstellt wird, sollte sichergestellt werden, dass Ihre übrigen Zähne keinen zusätzlichen Schaden nehmen. Außerdem sollten Sie sich, zumindest vorübergehend, mit dem Gedanken an einen herausnehmbaren Zahnersatz anfreunden. Implantate werden nicht von der Krankenkasse übernommen und um Ihre verlorenen Backenzähne zu ersetzen, bräuchte man 4-8 Implantate. Ein herausnehmbarer Zahnersatz wird von der Krankenkasse bezuschusst und im Härtefall sogar komplett übernommen. Mit diesem Zahnersatz können Sie wieder kauen und die Zeit überbrücken, bis Sie die finanziellen Möglichkeiten für Implantate haben. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

      • Hallo ich habe seid längerem probleme mit meinem Zähnen. Wie zb Zahnfleischrückgang,dadurch liegen im ober und Unterkiefer die zahnhälse etwas frei. Was schmerzt.
        Im oberkiefer (Schneidezähne) habe ich 4 kronen die schon seid Jahren erneuert werden müssten. Man sieht schon den dunklen Rand.
        Im unterkiefer wurde ein front Zahn gezogen der schon sehr gewackelt hatte durch den Rückgang. Nun wackelt auch der Zahn daneben und ich habe Schmerzen.
        Ich arbeite (derzeit kurzarbeit) und befinde mich noch 3 Jahre in der privatinsolvenz, ich habe 3 Kinder und bin verheiratet. Mein Mann arbeitet.
        Wir haben beide schlechte Schufa, können aber einen Zahnersatz in meinem Fall etwas umfangreicher nicht auf einmal bezahlen.
        Welche Möglichkeiten hab ich denn?

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Frau Lang, Sie haben mehrere Möglichkeiten, sind aber auf das Entgegenkommen Ihres Zahnarztes angewiesen.

          Viele Zahnärzte sind bereit, eine Ratenzahlung mit Ihnen zu vereinbaren. Wenn Sie regelmäßig einen festen Betrag bezahlen können, sollte so eine Vereinbarung unproblematisch sein. Alternativ können Sie eine Zusatzversicherung abschließen, die einen Großteil der Kosten trägt. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Ihr individueller Bedarf abgedeckt ist, also Zahnersatz versichert ist und die Versicherung entweder schon erkrankte oder fehlende Zähne versichert oder auf Gesundheitsfragen verzichtet. Auch die Wartezeit der Versicherung sollten Sie beachten: Einige Versicherungen bieten Ihnen sofortigen Schutz ohne Wartezeit.

          Wir hoffen, wir konnten Ihnen hilfreiche Tipps geben.
          Viele Grüße, Ihr dentolo-Team.

Schreibe einen Kommentar