Zahnschmerzen können auch durch eine Erkältung entstehen

Zahnschmerzen nach der Füllung eines Zahns: Arten & Ursachen

Normalerweise verschwinden Empfindlichkeiten und Zahnschmerzen, nachdem der betroffenen Zahn mit einer Füllung behandelt wurde. In seltenen Fällen treten allerdings Schmerzen nach der Füllungs-Therapie auf. Aber warum entstehen diese Zahnschmerzen? Erfahren Sie hier, worin die häufigsten Ursachen liegen.

Wozu dient eine Füllungstherapie?

Eine Zahnfüllung wird üblicherweise zur Reparatur eines kariösen Zahnes eingesetzt. Somit zählt die Füllungs-Therapie zur Zahnerhaltung. Dem Zahnarzt stehen unterschiedliche Materialien für Zahnfüllungen zur Verfügung. Füllungsmaterialien sind Amalgam, Kunststoffe oder Zemente. Alle Füllungs-Materialien haben gemeinsam, dass kariös bedingte Läsionen vor ihrem Verschluss gereinigt werden müssen.

Unterschiedliche Ursachen für unterschiedliche Arten von Zahnschmerzen

Nicht alle Zahnschmerzen sind gleich. In der Schmerz-Behandlung berichten Patienten je nach Schmerz-Ursache, von pochenden Schmerzen, Druck-Schmerzen oder ziehenden Zahnschmerzen.

Ursachen von pochenden Schmerzen

Pochende oder pulsierende Schmerzen entstehen durch Entzündungen. Sie werden bei körperlicher Anstrengung stärker und pulsieren mit dem Herzschlag. Häufig sind die Beschwerden abends schlimmer als morgens. Die Ursache für pochende Schmerzen ist eine verstärkte Durchblutung von entzündetem Gewebe. Bei Entzündungen entstehen Rötungen, Wärme, Schwellungen und Schmerzen. Wenn der Nerv im Inneren des Zahnes entzündet ist, hat er keinen Raum, um anzuschwellen. Deshalb entstehen häufig starke Zahnschmerzen.

Ist das Zahnfleisch entzündet, ist es meistens rot, angeschwollen und beginnt bei Berührung zu bluten.

Ursachen von Druck-Schmerz

Druck-Schmerzen entstehen in den meisten Fällen durch die Ansammlung von Entzündungssekret. Schwellungen bei Entzündungen werden entweder durch die vermehrte Durchblutung oder durch Eiteransammlungen verursacht. Bildet sich Eiter im Knochen oder im Zahnfleisch entsteht ein großer Druck, bevor der Eiter an die Oberfläche kommt.

Eine andere Ursache kann die Überlastung des Zahnhalteapparates sein. Werden die dünnen Fasern, die den Zahn im Knochen verankern überdehnt, kommt es ebenfalls zu Empfindlichkeiten.

Ziehende Schmerzen

Ziehende Zahnschmerzen haben unterschiedliche Ursachen. Meistens liegen irgendwo am Zahn Nervkanälchen frei, die bei äußeren Reizen irritiert werden. Mit Kälte und Wärmen kann man diese Zahnschmerzen provozieren. Fehlt ein äußerer Reiz, ist der betroffene Zahn symptomfrei.

Mögliche Ursachen für Zahnschmerzen nach einer Füllung

Zahnschmerzen nach einer neuen Füllung treten häufiger auf, als man denkt. Sie können diverse Ursachen haben. Meistens sind sie harmlos, verschwinden sie aber innerhalb den ersten Tagen nicht, sollten Sie die neue Füllung von Ihrem Zahnarzt überprüfen lassen.

Schmerzen durch zu hohe Füllung

Die einfachste Ursache für Beschwerden nach einer neuen Füllung ist, dass die Füllung nicht perfekt zu Ihrem Gebiss passt. Wenn die Behandlung unter lokaler Betäubung durchgeführt wurde, kann es passieren, dass Sie nicht genau sagen konnten, ob die Höhe der Füllung optimal ist. Klingt die Betäubung ab, fühlt es sich an, als würden Sie nur auf den gefüllten Zahn beißen. Dann ist der Biss noch nicht optimal. Diese Situation kann schmerzen.

Der Besuch beim Zahnarzt schafft Abhilfe. Er korrigiert den Biss und die Beschwerden verschwinden.

Schmerzen durch tiefe Karies

Ein weiterer Grund für Zahnschmerzen nach der Behandlung, kann die Tiefe der entfernten Karies sein. Wenn der Zahnarzt den entsprechenden Zahn sehr nah am Nerv reinigen musste, ist der Zahnnerv manchmal durch die Behandlung oder das Füllungsmaterial irritiert. Meistens ist der Zahn dann stark wärme- oder kälteempfindlich.

Verschwinden diese Beschwerden nicht von alleine, ist es möglich, dass Sie eine Wurzelbehandlung benötigen. Durch die Wurzelbehandlung wird der irritierte Nerv aus dem Zahninneren entfernt und kann anschließend nicht keine Schmerzen mehr verursachen.

Schmerzen durch freiliegende Zahnhälse

Um einen Defekt komplett zu füllen, muss der Zahnarzt manchmal das Zahnfleisch zur Seite schieben, oder ein Förmchen um den Zahn legen, das sich um den Zahnhalteapparat schiebt. In den ersten Tagen nach der Behandlung liegen dann die empfindlichen Zahnhälse frei. An den Zahnhälsen befinden sich kein Zahnschmelz. Nervkanälchen enden direkt auf der Oberfläche und sind sehr empfindlich bei kalten und warmen Einflüssen.

Freiliegende Zahnhälse können mit einem Schutzlack behandelt werden, damit sie nicht mehr so empfindlich sind. Hilft dieser nicht, können sie mit Füllungsmaterial abgedeckt werden.

Schmerzen durch Entzündungen an Zähnen und Zahnfleisch

Bei der Füllungstherapie kann es sein, dass bakterielle Beläge ins Zahnfleisch gedrückt werden. Diese können Entzündungen mit Schmerzen, Schwellungen und Zahnfleischbluten verursachen.

Eine Erste-Hilfe-Maßnahme ist die gründliche Reinigung mit der Zahnbürste, Zahnseide und Interdentalbürstchen. Verschwinden die Beschwerden, Schwellungen und das Bluten nicht innerhalb von wenigen Tagen, sollten Sie Ihren behandelnden Zahnarzt aufsuchen.

Eine sehr tiefe Karies kann das Vordringen von Bakterien bis in den Zahnnerv bedingen. Diese Bakterien verursachen eine Entzündung des Nervs (Pulpitis), die zu sehr starken Zahnschmerzen führen kann. Diese sind meistens pochend. Der entsprechende Zahn ist vor allem wärme- aber auch kälteempfindlich und schmerzt bei Berührung und beim Kauen. In diesem Fall muss ebenfalls eine Wurzelbehandlung erfolgen, um die Zahnschmerzen zu beseitigen.

Zähneknirschen durch eine Füllung

Eine Füllung kann die Beiß-Situation in Ihrem Mund leicht verändern. Obwohl Sie diese Veränderung nicht als störend empfinden, registriert Ihr Kausystem registriert sie und versucht die ursprüngliche Situation wiederherzustellen. Unbewusst knirschen Sie über die neue Füllung.

Da die Füllungsmaterialien sehr hart sind, wird der gefüllte Zahn in sein Zahnfach im Knochen gedrückt. Dabei werden die dünnen Fasern, an denen er im Kiefer befestigt ist, gedehnt. Dadurch können Zahnschmerzen, vor allem beim Kauen, entstehen. Lassen Sie die Füllung von Ihrem Zahnarzt überprüfen. Häufig hilft schon eine kleine Korrektur der Zahnfüllung.

Schmerzen durch die Behandlung an sich

Nicht nur Karies kann Zahnschmerzen verursachen. Auch die Behandlung der Karies kann zu schmerzenden Zähnen führen.

Zahnschmerzen können beispielsweise durch Luftblasen im Füllungsmaterial hervorgerufen werden. Außerdem kann die Trocknung des Zahnes während der Behandlung schmerzhaft sein. Vor allem bei Kunststoff-Füllung ist die absolute Trockenlegung des Defektes notwendig, damit die Zahnfüllung hält. Durch die Trocknung verschiebt sich die Flüssigkeit in den kleinen Nervkanälchen im Dentin. Der Nerv registriert diese Verschiebung und wird dadurch gereizt.

In seltenen Fällen wird die Zahnfüllung nicht richtig befestigt. Dann entsteht ein Spalt, durch den äußere Einflüsse an die Nervkanälchen gelangen. In diesem Fall muss die Zahnfüllung erneuert werden.

Bei sehr großen Defekten bleibt eine Lücke zwischen der Füllung und dem Nachbarzahn. Beim Kauen setzen sich Speisereste in den Zahnzwischenraum. Von diesen Speiseresten ernähren sich Bakterien, die Zahnfleischentzündungen und neue Karies verursachen können. Bemerken Sie dieses Problem, sollte Ihr Zahnarzt die Zahnfüllung kontrollieren. Häufig reicht sie nicht zur Reparatur aus und eine Krone oder eine Teilkrone wird benötigt, um den Zahnhartsubstanzdefekt zu reparieren.

Bei einer sehr tiefen Karies ist es für die Prognose des Zahnes manchmal besser etwas Karies unter der Füllung zu belassen, um nicht den Nerv zu eröffnen. Normalerweise sterben die Karies-Bakterien unter der Füllung ab. Wandern sie aber weiter in Richtung des Zahnnervs, verursachen sie Zahnschmerzen, sodass eine Wurzelbehandlung erfolgen muss.

Unser Tipp: 100% rückwirkende Kostenerstattung für bereits angeratene Behandlungen

Beim Zahnarzt kann es schnell teuer werden. Insbesondere, wenn Sie Zahnersatz benötigen. Eine Zahnzusatzversicherung schon Ihren Geldbeutel und übernimmt die Kosten für Wurzelkanalbehandlung, Füllungen, Zahnimplantat & Co.

Die Zahnzusatzversicherung dentolo ging 2021 erneut als einer der Testsieger bei Stiftung Warentest hervor – und bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Bis zu 1.500 Euro AKUT-Soforthilfe (50% im ersten Jahr)
  • Ohne Wartezeit rückwirkend abgesichert (bis zu 6 Monate): Auch bei angeratenen oder laufenden Behandlungen und fehlenden Zähnen
  • Freie Zahnarztwahl

Jetzt Beitrag für Zahnversicherung berechnen >

26 Gedanken zu “Zahnschmerzen nach der Füllung eines Zahns: Arten & Ursachen

  1. Guten Tag
    Mir wurden 4 Füllungen gemacht in einem Zeitraum von 2 Monaten. 1 Monat danach fingen Kopfschmerzen an. Die sich immer mehr häuften. Mittlerweile habe ich 6 von 7 Tagen Dauerkopfschmerzen. Die Schmerzen werden NICHT von Zahnschmerzen begleitet. Haben sie eine Vermutung was das sein könnte? Danke im Voraus.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Sascha, bitte lassen Sie die Kopfschmerzen von Ihrem Hausarzt kontrollieren. Der zeitliche Zusammenhang kann ein Zufall sein. In seltenen Fällen kommt es nach einer Zahnbehandlung zu muskulären Verspannung, die zu Kopfschmerzen führen können. Allerdings muss hier kein Zusammenhang bestehen. Deshalb sollten Sie die Kopfschmerzen bei Ihrem Hausarzt beurteilen lassen. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

  2. Hallo. Ich war vor paar Tagen bei einem neuen Zahnarzt, weil mir beim Essen ein Stück Zahn am linken oberen Backenzahn abgebrochen ist. Er hat ein Röntgenbild gemacht und stellte fest, dass es an Karies lag und ich eine Füllung bräuchte. Ich bejahte natürlich. Er fragte mich ob ich die möchte, die von der Krankenkasse bezahlt wird oder die bessere, die ich selber bezahlen müsste. Ich entschied mich natürlich für die bessere, ohne natürlich zu wissen, um was es genau handelt. Denn der Arzt hat die Namen der Füllung nicht erwähnt. Da es so schnell ging habe ich auch nicht nachgefragt. Und ich bin mir auch nicht sicher , ob er auch nicht eine andere Stelle behandelt hat, weil ich den Spalt im Zahn fühle und die Füllung daneben. Naja mein eigentliches und wirklich belastendes Problem seitdem ist, dass mein Körper auf Höchstmaß elektrisch geladen ist. Ich kann mit meinen Haaren nichts mehr anfangen. Wenn ich sie käme steigen sie mir zu Berge und kleben gleichzeitig an meinem Gesicht und Körper . Wenn ich rausgehe dasselbe Problem als würde jemand mit der Hand meine Haare an meinen Körper drücken . Davor hatte ich in meinem ganzen Leben sowas nicht. Es ist schrecklich. Wie gesagt, das trat seit der Füllung auf. Und nein es liegt nicht an meinen Klamotten, Kam oder Schuhsohlen. Habe dieselben Sachen wie davor. Habe einen Artikel im Internet gefunden, dass sowas durch verschiedene Legierungen kommen kann. Kann diese elektrische Ladung in meinem Körper damit zusammenhängen? Muss ich die Füllung rausmachen? Bei der Rechnung steht nur Kompositfüllung in Adhäsivtechnik, dreiflächig.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Frau Nudel, uns ist kein Zusammenhang zwischen einer elektrischen Ladung des Körpers und Kompositfüllungen bekannt. Das Fließen von Ladungen kann eher bei metallischen Restaurationen vorkommen. Eine Kompositfüllung enthält jedoch keinerlei metallische Bestandteile. Ströme kommen zum Beispiel bei Goldkronen, die direkt neben eine Amalgamfüllung gesetzt werden vor. Am Körper spürt man sie aber normalerweise nicht. Der Zahnarzt kann nach einer längeren Verweildauer im Mund lediglich eine Korrosion an den Werkstücken feststellen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich Ihr Problem durch das Entfernen der Füllung beheben lässt. Der zeitliche Zusammenhang zwischen der statischen Ladung Ihres Körpers und der neuen Füllung kann ein Zufall sein. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

  3. Unter einer Keramikfüllung wurde eine Karies am Backenzahn festgestellt (nur durch Röntgen sichtbar). Bei der Diskussion, ob Keramik- oder Kunststofffüllung wurde erwähnt, dass Amalgamfüllungen am robustesten sind.
    Ist es richtig, dass unter Amalgamfüllungen seltener eine Karies entsteht, evt aufgrund des Quecksilbers? Zahnärzte raten meist davon ab, aber kann ich aufgrund der grösseren Stabilität auf einer Amalgamfüllung bestehen?

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Markus, es ist richtig, dass unter Amalgamfüllungen seltener Karies entsteht. Amalgam sondert, genau wie anderen Metalle (z.B. Gold) Ionen ab. Bakterien mögen diese Ionen nicht. Deshalb entsteht an metallischen Füllungen seltener Karies. Sie haben immer die Möglichkeit ein Füllungsmaterial zu verlangen, dass die gesetzliche Krankenkasse bezahlt. Allerdings verwenden viele Zahnärzte kein Amalgam mehr, weil die meisten Patienten andere Materialien bevorzugen. Wenn Ihr Zahnarzt kein Amalgam und die entsprechenden Instrumente in der Praxis hat, kann er Ihnen ein alternatives Füllungsmaterial anbieten. Dieses ist aber in der Regel nicht metallisch. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

  4. Ich habe in den letzten zwei Monaten mehrere Füllungen bekommen und habe starke Aufbissschmerzen auch Wochen danach. Immer dann, wenn ein härteres Lebensmittel beim Kauen direkt auf die Füllung drückt. Dieser blitzartige, extrem unangenehme Schmerz, der nach 1 Sekunde wieder nachlässt. Wird der ganze Zahn gleichmäßig belastet, tut es nicht weh. Nur an dieser einen bestimmten Stelle. Kein Pochen oder Sonstiges, was auf eine Entzündung hinweist.
    Bei einer Füllung musste außerdem das Zahnfleisch zur Seite geschoben werden. Jetzt ist der Zahnhals frei und tut weh. Oben steht „In den ersten Tagen nach der Behandlung liegen dann die empfindlichen Zahnhälse frei.“ Bei mir ist das nun schon länger her und ich habe Angst, dass dies dauerhaft so bleibt.

    Nach den Zahnarztbesuchen habe ich mehr Beschwerden als vorher. Ich möchte nicht den jetzigen Zahnarzt beschuldigen, eigentlich macht die Praxis einen sehr guten Eindruck. Aber bei früheren Füllungen vor mehreren Jahren (bei anderen Zahnärzten) hatte ich danach NIE Probleme. Was würden Sie mir raten? Sollte ich mir eine Zweitmeinung einholen? Oder geduldig bleiben? Die Schmerzen belasten mich mittlerweile sehr.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Lara, bitte gehen Sie noch einmal zu Ihrem Zahnarzt und erklären Sie ihm Ihre Beschwerden. Häufig kann man sie unkompliziert behandeln. Vielleicht ist die Füllung an einer Stelle noch etwas zu hoch. Empfindliche Zahnhälse kann man mit einem Schutzlack abdecken, sodass die Empfindlichkeit weniger wird. Sollten sich Ihre Beschwerden anschließend nicht verbessern, können Sie sich bei einem anderen Zahnarzt eine zweite Meinung einholen. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen und wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

    • Ich kenne das Problem mit der Reizung durch die neuen Füllungen auch. Meist gingen die nach ca. einem Monta weg. Ist zwar nix wirklich schlimmes, aber diese Allergien oder Empfindlichkeiten nehmen die Ärzte fast nie ernst. Ich bin gerade beim „Hopping“ und auch endlich bei einem mit „gutem Eindruck“ gelandet im Gesamtbild. Nur machen die in der Regel „nur das Neueste“.
      Einschleifen bringt mit Glück etwas. Der Zahnnerv entzündet sich bei neuer Fülllung aber auch mal.

  5. Ich habe vor einem Monat eine Füllung am hinteren Backenzahn bekommen wegen Karies unter örtlicher Betäubung. Nach 2 Wochen hat mein Ohr angefangen zu schmerzen und jeden Morgen habe ich Schmerzen beim öffnen des Kiefers. Ich hatte schon immer ein leichtes Kieferknacksen. Im Moment ist es nun auch schmerzhaft beim Kauen, jedoch egal ob ich auf der linken oder rechten Seite kaue, schmerzt es auf der linken Seite wo die Füllung gemacht worden ist. Ich bin mir jedoch nicht sicher ob ich einfach Ohrenschmerzen habe oder am Kiefer liegt. Hatte jemand schonmal ein solches Problem ?

  6. Hallo mein Name ist Rick habe vor ein paar Wochen Karies Löcher mit einer neuen Füllung bekommen nach Heiligabend fing der Scheiss an pochendes, schmerzhaftes Ziehen und Pochen im Zahn zieht sich fast ins Ohr und an der Schlefe , selbst das Zahnfleisch ist davon betroffen…
    Muss der Zahn gezogen werden oder kann man ihn noch Retten??

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Rick, Ihre Beschreibung klingt nach einer Reizung oder Entzündung des Zahnnervs. Ist der Zahnnerv entzündet, muss der Zahn nicht entfernt werden. Es gibt die Möglichkeit den Zahn mit einer Wurzelbehandlung zu retten. Bei einer Wurzelbehandlung wird der entzündete Zahnnerv aus dem Zahn entfernt. Die Wurzelbehandlung ist ein Versuch den Zahn zu retten, allerdings liegen die Chancen gut, dass es funktioniert. Bitte gehen Sie zu Ihrem Zahnarzt und lassen Sie den Zahn untersuchen und behandeln.

      Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team.

  7. Ich habe am 26.10 eine neue Füllung bekommen weil der Arzt es mir wegen der Ästhetik riet. Seit der neuen Füllung habe ich beim trinken Schmerzen und auch bei kalten Essen oder beim kalte Luft einatmen. Das ganze ist 1 Monat her und nun fängt es an zu pochen und in die Nase zu ziehen bisschen. Kiefer schmerzen habe ich ab und an auch. Der Zahnarzt hat schon 2 mal geschaut und sieht nichts. Er meinte eventuell muss man eine Wurzel Behandlung machen. Wie kann man das umgehen? Bzw kann ich nicht einfach zu meinem alten Zahnarzt und die alte Füllung bekommen? Er meinte er darf nicht behandeln weil ein anderer die neue Füllung gemacht hat die nun Probleme bereitet

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Frau Marx,


      manchmal wird der Zahnnerv durch das Legen einer neuen Füllung gereizt. Solche Reizungen gehen mit Empfindlichkeiten und leichten Schmerzen einher. Verschwinden diese Beschwerden nicht von alleine, hat sich der Nerv entzündet. Die Schmerzen können durch eine Wurzelbehandlung beseitigt werden. Umgehen kann man eine Wurzelbehandlung nur, wenn Hoffnung besteht, dass sich der Zahnnerv erholt. In diesem Fall kann man nur Schmerzmittel einnehmen und abwarten. Hoffnung besteht dann, wenn sich die Beschwerden eher verbessern als verschlechtern. Auch das Anbringen des vorherigen Füllungsmaterials wird die Beschwerden wahrscheinlich nicht verbessern, da sie meist nicht am Füllungsmaterial, sondern an der Intervention selbst liegen.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen und wünschen Ihnen eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team.

  8. hallo ich bin Emma,
    ich hatte vor ca. 3 Monaten eine behandlung beim Zahnarzt wo ein sehr tiefes loch gebort wurde.
    nach der Behandlung hab ich schon bemerkt das die Füllung nicht richtig dicht war hab mir da aber nichts draus gemacht.
    jetzt ist es 3 monate her und ich hab seid 1-2 wochen starke schmerzen an dem Zahn.
    es fühlt dich manchmal pochend und ich hab Druck auf dem Zahn
    kann mir jemand weiter helfen?

    • Hallo Emma,

      bitte gehen Sie zum Zahnarzt. Ihre Beschreibung klingt nach einer Entzündung. Diese sollte behandelt werden. Ohne Behandlung werden die Beschwerden nicht verschwinden und Ihr Zahnarzt kann Ihnen schnell helfen.

      Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team.

  9. Bei mir wurde Anfang September eine neue Füllung linker Backenzahn oben gemacht. Eine Zeitlang hatte ich Ruhe. Kein Schmerzempfinden bei heißen oder kalten Getränke.
    Aber seit fast 3 Wochen, tut es extrem weh, es tut so weh, dass ich nicht mal weiß ob es der behandelte Zahn ist oder der untere. Ich habe meistens das Gefühl, das die komplette linke kauleiste schmerzt. Ich habe diverse Hausmittelchen ausprobiert. Nichts hilft! 😔Es war mal so schlimm, dass sich der Schmerz bis zur Schläfe gezogen hat.
    Schmerztabletten helfen langsam nicht mehr. Leider muss ich es noch bis zum nächsten Termin aushalten (aufgrund Quarantäne)

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Janine,

      Ihre Beschreibung klingt nach einer Entzündung des Zahnnervs. Bitte erkundigen Sie sich bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung, welcher Zahnarzt sich um Patienten in Quarantäne oder mit Covid-Erkrankungen kümmert. Es wurden extra Kliniken und Praxen für Notfälle bei Patienten mit Corona-Verdacht oder -Erkrankung eingerichtet. Die Kassenzahnärztliche Vereinigung wird Ihnen sagen können, wer für Sie zuständig ist. Dieser Zahnarzt wird Ihnen helfen.

      Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team.

  10. Ich habe vor etwa einer Woche eine neue Wurzelfüllung in einem bereits vor einem Jahr wurzelbehandelten Zahn erhalten. Anschließend stellte sich heraus, dass der obere provisorische Teil etwas zu hoch war und abgeschliffen werden musste. Ich hatte Schmerzen durch diese zusätzliche Belastung. Aber jetzt ist diese Behandlung schon wieder fast drei Tage her und ich habe noch immer eine Spannung im Zahn. Ich reagiere nciht auf Kälte oder Wärme, aber auf leichtes Klopfen auf dem betroffenen Zahn.
    Jetzt hat mein ZA Urlaub und ich weiß nicht so ganz, was ich tun soll. Schmerztabletten helfen, aber sind ja keine Lösung. Ich nehme seit einigen tagen ein Antibiotikum (Clindasol).
    Kann mir jemand helfen?

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Daniel, ein leichter Druck nach einer Wurzelfüllung ist normal. Dieser sollte aber mit der Zeit immer weniger werden. Selbst wenn noch eine leichte Entzündung vorhanden ist, sollte das Antibiotikum, das Sie einnehmen bald für Besserung sorgen. Sollten die Beschwerden nicht verschwunden sein, wenn Sie das Antibiotikum aufgebraucht haben, sollten Sie sich noch einmal bei Ihrem Zahnarzt vorstellen. Viele Grüße und eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

    • Hallo, bei mir wurde unten rechts neben dem Weisheitszahn der Backenzahn die Amalgan Füllung gegen keramik ausgetauscht, es waren auch Karies unter der alten Füllung. Nun habe ich beim aufbeisen totale Schmerzen, aber nur dabei. Sonst keine Beschwerden auch nicht bei Kälte, Hitze.
      Vor 4 Monaten hatte ich oben Rechts fast gegenüber das selbe, aber nach dem Austausch der amalgan plompe hatte ich so akute schmerzen das gar nichts mehr ging. Das endete in einer Wurzelbehandlung und bald der Krone.
      Nun hab ich Angst das es wieder so endet.

      • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

        Hallo Lilly, manchmal kommt es nach dem Austausch einer Füllung zu Beschwerden. Diese sollten nach Tagen bis Wochen verschwinden. Verschwinden diese nicht, kann es sein, dass Ihr Zahnnerv geschädigt wurde. In diesem Fall bleibt nur eine Wurzelkanalbehandlung. Manchmal liegt allerdings nur ein Vorkontakt auf der neuen Füllung, der beim Kauen stört. Bitte lassen Sie den Zahn noch einmal bei Ihrem Zahnarzt überprüfen. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

  11. Ich hatte ein Karies Loch an der Seite des Backen zahnes. Vor der Behandlung hatte ich keine Probleme. Aber als die Füllung unter der Narkose vollbracht war, fing die Schose an… Beim Wasser trinken oder Obst essen… die Säfte haben mir nur Schmerzen bereitet…. wenn es mir zu bunt wird, gehe ich mir eine 2. Meinung zu holen. Meine Vermutung: die Füllung passt zu mir nicht. Habe die günstigste immer sehr gut vertragen und nun die teurere bekommen. Toll

    • Das deckt sich 100% mit meiner Erfahrung ab. Die Karies konnte übrigens unter der alten Füllung ungehindert wachsen, weil sie der ZA bei den regelmäßigen Kontrollen nicht entdeckt hat. Andere ZA haben dagegen an anderen Zähnen mehr „entdeckt“ als tatsächlich vorhanden war, zum Glück habe ich es bei denen abgelehnt, die alten Füllungen zu entfernen.

      • Hallo,
        Da ich ein Zahnzusatzversicherung bezahle, habe vor 3 Monate teure Füllung am Backenzahn bekommen, obwohl ich keine Schmerzen und gar keine Beschwerden an dem Zahn hatte.
        Seit dem kann ich auf der Seite nichts mehr kauen. Mein Zahn reagiert auf Kälte und Wärme sehr empfindlich (Das kann aber auch daran liegen, dass der offene Zahnhals die Schmerzen verursacht).

        Ich bin bis jetzt fast 4-5 mal zu Nachkontrolle gegangen und jedesmal wurde ein bischen geschliffen aber Schmerzen blieb. Beim Zahnseide benutzen ist mir letzte Zeit aufgefallen, dass der Zahn jetzt etwas komisch riecht.

        Gestern würde die Füllung rausgenommen und mit neuer provisorische Füllung befüllt bis zu nächsten Termin.
        Auch mit der Füllung kann ich nicht mehr kauen, der Zahn reagiert immernoch auf Druck empfindlich.
        Mein Zahnarzt meinte, falls es nicht mehr besser wird, soll man die nerven rausmachen.
        Ich möchte aber nicht, dass der Zahn stirbt.
        Kann mir jemand helfen, wie man den Zahn noch retten kann oder warum ich nach der Füllung derartiges Problem habe?

        Die Füllung ist überhaupt nicht tief und im Röntgenbild sieht man auch dass es keine Entzündung oder Karies hat.

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Frau Safo, manchmal reagieren Zähne sehr empfindlich auf Veränderungen. Der Füllung wird ein Loch an Ihrem Backenzahn vorausgegangen sein. Dieses Loch ist durch Bakterien entstanden. Zähne bestehen aus sehr hartem Material, das durch kleine Kanälchen durchzogen ist. In diesen Kanälchen befinden sich Nervenfasern. Nun gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder sind die Nervenfasern durch die Behandlung an Ihrem Zahn gereizt und verursachen deshalb die Schmerzen oder durch die Kanälchen sind Bakterien in den Hauptnerv eingedrungen. In Nervnähe können Bakterien bis zu 2 mm in diese Kanäle wandern. Das kann man leider auch nicht auf einem Röntgenbild erkennen. In diesem Fall kann nur eine Wurzelbehandlung Ihren Zahn retten. Alternativ können Sie auch noch etwas abwarten. Sollten sich Ihre Beschwerden allerdings nicht verbessern, ist die Wurzelbehandlung die einzige Möglichkeit, Ihre Schmerzen zu beseitigen.
          Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihr dentolo-Team.

Schreibe einen Kommentar