Schmerzen nach der Wurzelbehandlung

Zahnbrücke Schmerzen: Ursachen & Therapie der Schmerzen

Nach einer Brückenversorgung können leichte Beschwerden auftreten – von einer Empfindlichkeit bis zur Lockerung. Wurden auch Sie gerade mit einer Brücke versorgt und haben nun Schmerzen? Wir geben einen Überblick über die Ursachen der Zahnbrücke Schmerzen und zeigen mögliche Behandlungswege auf. 

Was ist eine Brücke?

Eine Brücke ist ein festsitzender Zahnersatz, mit dem der Zahnarzt eine kleine bis mittlere Zahnlücke versorgen kann. Eine Zahnbrücke wird an mindesten zwei Pfeilerzähnen (Brückenanker), die neben einer Zahnlücke stehen, befestig. Zwischen den Brückenankern befinden sich Brückenglieder, die die fehlenden Zähne ersetzen. Brücken sind fest mit den Restzähnen verklebt. Sie können vom Patienten nicht herausgenommen werden.

Sofort Preis für meine Brückenbehandlung berechnen

Warum kann eine Brücke schmerzen?

Zahnschmerz kann nach einer Brückenbehandlung unterschiedliche Ursachen haben: 

  1. Brücke hat sich gelockert
  2. Schmerzen durch eine Zahnfleischentzündung unter der Brücke
  3. Schmerzen durch Karies am Kronenrand
  4. Zähne passen nicht richtig aufeinander
  5. Der Zahnnerv im Inneren des Zahnes ist irritiert, entzündet oder abgestorben

Erfahren Sie hier, wie die unterschiedlichen Schmerzen an der Zahnbrücke entstehen und wie die Ursachen behandelt werden.

1. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch eine Lockerung der Brücke

Normalerweise sollte sich eine Zahnbrücke nicht bewegen lassen. Fühlt sie sich beweglich an, sind entweder die Pfeilerzähne locker oder der Kleber, der Brücke und Zähne verbindet, hat sich gelöst.

Lockerer Sitz, weil sich der Kleber gelöst hat

Bewegt sich nur die Zahnbrücke, oder lässt sie sich von den Zähnen abziehen, hat sich der Kleber, der Zahnersatz und Zähne verbindet, gelöst.  Wenn die empfindlichen Zähne unter der Brücke nicht mehr geschützt sind, können bei Kälte, Wärme und Berührung Zahnschmerzen entstehen.

Achtung: Bitte setzen Sie die Brücke nicht lose auf die Zähne. Es besteht Gefahr, sie zu verschlucken. Gehen Sie so schnell wie möglich zu Ihrem Zahnarzt. Ist nichts abgebrochen, kann er sie schnell wieder befestigen. Hierfür kommt meistens ein kleiner Eigenanteil auf Sie zu, da die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten übernimmt.

Zahnbrücke ist locker, weil sich die Pfeilerzähne gelockert haben

Wenn sich die Zahnbrücke bewegt, Sie sie aber nicht von den Zähnen abziehen können, kann es sein, dass sich die Pfeilerzähne gelockert haben. Schmerzen entstehen durch die Bewegung in Zahnfleisch und Kieferknochen. Die Beißer können sich lockern, wenn sie überlastet sind. Müssen zu wenige Zähne eine sehr große Brücke tragen (zum Beispiel zwei Zähne halten drei Brückenglieder), kann es sein, dass sie diese Belastung nicht aushalten.

In diesem Fall kann der Zahnarzt die Brücke entfernen und die zu große Lücke mit einer herausnehmbaren Prothese versorgen.

2. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch eine Zahnfleischentzündung

Zahnschmerzen und Zahnlockerung entstehen außerdem durch akute oder chronische Zahnfleischentzündungen. Hier ist gute Pflege sehr wichtig. Das Zahnfleisch unter dem Brückenglied und um die Brückenanker muss regelmäßig gereinigt werden. Sammeln sich dort Plaque und Essensreste, kann es sich entzünden und Zähne können sich lockern.

Eine akute Zahnfleischentzündung muss beim Zahnarzt behandelt werden. Um Entzündungen vorzubeugen, gibt es Zahnseide mit verstärktem Ende, die man unter der Zahnbrücke hindurch schieben kann. Diese sollte mehrfach in der Woche zur Reinigung verwendet werden.

Bei einer chronischen Zahnfleischentzündung muss eine Reinigung des Zahnhalteapparates erfolgen (Parodontitis-Behandlung). Diese soll die Entzündung bekämpfen und den Zahnfleisch- und Knochenrückgang und eine Lockerung verhindern. Eine Parodontitis führt unbehandelt zu Knochen- und Zahnfleischrückgang und Zahnverlust. Durch den Knochenrückgang entstehen auch an Kronen und Brücken freiliegende Zahnhälse, die bei Kälte und Wärme schmerzen können.

3. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch Karies am Kronenrand

Schmerzen entstehen nicht selten, wenn sich ein Loch am Übergang zur Krone gebildet hat. Bei kleinen Löchern werden die Zähne zunächst empfindlich auf Kälte und Wärme. Große Löcher können zu starken Beschwerden führen.

Wenn der Kronenrand nicht mehr dicht abschließt, sollte die Brücke entfernt werden. Nur dann kann gewährleistet werden, dass die Karies komplett entfernt wird. Nach abgeschlossener Füllungstherapie, muss eine neue Brücke hergestellt werden.

4. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen, weil Zähne nicht richtig aufeinander passen 

Neuer Zahnersatz ist zu Beginn häufig ungewohnt. Fällt jedoch beim Kauen auf, dass anderen Zähne nicht optimal aufeinander passen, kann dies zu starkem Druck und Schmerzen an den Brückenpfeilern führen. Die neue Brücke ist in diesem Fall noch etwas zu hoch und der Biss stimmt nicht ganz.

Für dieses Problem hat Ihr Zahnarzt eine einfache Lösung: Er kann ein wenig abschleifen, sodass alle Zähne gleichmäßig aufeinander kommen.

5. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch entzündeten Zahnnerv im Inneren

Werden Zähne abgeschliffen, entsteht trotz Wasserkühlung Hitze, die den Zahnnerv reizen kann. Sollte dieser nur gereizt sein, entsteht eine Empfindlichkeit auf Kälte und Wärme. Diese klingt nach Tagen bis Wochen ab.

Wird der Schmerz aber immer schlimmer, hat sich der Nerv entzündet und muss durch eine Wurzelkanalbehandlung entfernt werden.

Zähne, die mit Zahnersatz wie Zahnbrücken oder -kronen versorgt werden, können auch vor der Eingliederung des Zahnersatzes (tiefe) Füllungen aufweisen. Sind Füllungen sehr nah am Nerv, kann er sich, auch noch nach der Überkronung, entzünden. Dies verursacht einen starken Schmerz. Der betroffene Zahn ist sehr empfindlich auf Kälte, Wärme und Berührung. Der Zahnarzt kann nun eine Wurzelbehandlung durchführen und den entzündeten Zahnnerv entfernen. Hierfür muss die Zahnbrücke nicht entfernt werden. Der Zahnarzt kann ein Loch durch die Krone bohren, um den Nerv zu erreichen.

Tiefe Füllungen und die Hitze beim Abschleifen führen manchmal dazu, dass der Zahnnerv abstirbt, ohne das Patient oder Zahnarzt es bemerken. Abgestorbene Zahnnerven können zu einem Druck-Gefühl, bis hin zu sehr starken Schmerzen und Schwellungen führen. Auch in diesem Fall muss Ihr Zahnarzt eine Wurzelkanalbehandlung durchführen. Kann das Problem mit einer Wurzelbehandlung nicht behoben werden, ist die Alternative die Zahnentfernung. Allerdings müssen abgestorbene Zahnerven nicht zu Schmerzen führen. Sie sind häufig ein Zufallsbefund auf Röntgenbildern.

Unser Tipp: Eine Zahnzusatzversicherung kann Sie vor hohen Behandlungskosten schützen. So wie die Zahnzusatzversicherung dentolo, die Sie rückwirkend absichert, auch wenn bereits eine Behandlung angeraten ist, bereits läuft oder schon Zähne fehlen.

Jetzt Zahnzusatzversicherungs-Beitrag berechnen >

Wann sollten Sie in jedem Fall Ihren Zahnarzt aufsuchen?

Bitte beachten Sie, dass ein Zahnarztbesuch bei starkem Schmerz dringend empfohlen wird. Leichte Beschwerden und Empfindlichkeiten nach dem Beschleifen der Zähne können als normal beachtet werden.

Treten folgende Symptome auf, sollten Sie unbedingt Ihren behandelnden Zahnarzt aufsuchen:

  • Starke oder zunehmende Schmerzen bei Kälte oder Hitze: Der Nerv ist irritiert oder entzündet
  • Starke Schmerzen beim Beißen auf die Brücke: Der Nerv könnte abgestorben sein und der Kieferknochen hat sich entzündet
  • Die Brücke ist lose, Sie können sie von den Zähnen abziehen und sie muss wieder befestigt werden
  • Das Zahnfleisch ist geschwollen und/oder blutet bei Berührung:Ihr Zahnfleisch oder Kieferknochen hat sich entzündet
  • Sie können ein Loch am Kronenrand sehen oder mit der Zunge tasten: Die Brücke muss entfernt werden, um das Loch zu schließen und Schmerzen zu vermeiden

25 Gedanken zu “Zahnbrücke Schmerzen: Ursachen & Therapie der Schmerzen

  1. Hallo Brigitte
    Ich kann gut mitfühlen , habe in 2020 im Oktober den 14. und den16 abgeschliffen bekommen um den 15 zu ersetzen .Irgendwie standen die die neuen Zähne an einer
    ganz anderen Stelle als vorher .Hatte von Anfnang an Genick ,Rückenprobleme mas-
    sive .Zweimal ist die Brücke schon runter gekommen .Habe jetzt ein Langzeitprovisorim seid 2Wochen provisorisch drin .Seid dem hab ich jede Nacht
    Höhen Blutdruck und hohen Puls und Zahnschmerzen nehme seid 2 Wochen Betablocker . War seid Oktober letzen Jahres über 30 mal beim Zahnarzt .Er verlängert er ,schleift, ?kann aber überhaupt nicht richtig zubeißen .Bin dadurch seid Oktober vom Leben ausgeklinkt .schlafe kaum noch .bin am Tag wie gerädert

  2. Hallo, habe vor 3 Monaten eine eine Zahnkrone eingesetzt bekommen habe von Anfang an schmerzen beim zubeissen regelmäßig leicht entzündets Zahnfleisch bin nicht heiss und kalt empfindlich auf dem Röntgenbild ist auch nichts zusehen Wurzeln sind auch ok habe mir eine Zweitmeinung vom anderen Zahnarzt eingeholt auch mit Röntgenbilder wo man zum Zahnfleisch sehen könnte das die Krone den Zahn nicht völlig ausfüllt. Brauche ich eine Wurzelbehandlung oder sollte vielleicht die Krone erneuert werden.

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Frau Hinrichs, leider kann man Ihre Frage ohne Röntgenbild und Blick in Ihren Mund nicht beantworten. Wenn Ihr Zahn schmerzt, ist entweder die Krone nicht in Ordnung, oder Ihr Zahnnerv ist gereizt/entzündet/abgestorben. Wenn die Krone nicht in Ordnung ist, sollte Sie erneuert werden. Auf Zahnersatz haben Sie 2 Jahre lang Gewährleistung bei Ihrem Zahnarzt. Wenn die Krone in Ordnung ist, ist Ihr Zahnnerv entzündet/gereizt/abgestorben. Ist er nur gereizt, kann man abwarten. Jedoch sollten die Schmerzen in den nächste Wochen besser werden. In den anderen Fällen kann es sein, dass eine Wurzelbehandlung erfolgen sollte. Bitte lassen Sie sich noch einmal bei Ihrem Zahnarzt beraten und sagen Sie ihm, dass Sie eine zweite Meinung eingeholt haben. Er wird Ihnen bestimmt helfen, sodass Sie bald wieder schmerzfrei sind. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

  3. Hallo, Es wurden bei mir am 15.10 2020 rechts oben der 14. und der16 . Von einer
    alten Krohne entfernt ,um den 15 ner zu ersetzen .ich hatte von Anfang an, dasGefühl , dass die Krohne zu kürz ist. Nach einigem hin und her würde sie erneuert . Konnte die ganze Zeit abernicht gut beißen ,.Habmich die ganzen letzten Wochen mit meiner Beiß Schiene über Wasser gehalten ,weii ich nach dem Essen oder Zähneputzen immer ein bibbern im Oberkiefer hab dauernd gesagt die Brücke ist zu kurz. Am 30.12 wurde die 2. Brücke festgeklebt .Hab das 1. mal ein Brot auf der Seite gegessen .Habjetzt 104 Puls 170 zu 90 Blutdruck .

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Karin, anfängliche Beschwerden an neuen Kronen und Brücken sind normal. Allerdings sollten diese mit der Zeit verschwinden. Sollten sich die Beschwerden nicht bessern, müssen Sie sich noch einmal an Ihren Zahnarzt wenden. Alternativ können Sie bei Ihrer Krankenkasse ein Gutachten beantragen. Die Krankenkasse nennt Ihnen dann einen Zahnarzt, der Gutachter ist. Dieser beurteilt dann Ihren Zahnersatz und dokumentiert etwaige Mängel, sodass Ihr Zahnarzt diese beseitigen kann. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

  4. Hallo ich habe in der unteren rechten backe eine brücke seit ca 1 jahr seit einigen Tagen habe ich sobald ich mich zum schlafen lege so starke schmerzen das ich stehen muss und nicht schlafen kann mein Zahnartzt der auch diese brücke einsetzte konnte den grund für den schmerz nicht lokalisieren und meinte das er auch keine lust auf eine Wurzelbehandlung hätte da auf dem röntgenbildern alles in ordnung sei also bohrte er mir mit der Begründung das es evtl druckschmerz ist ein loch unter die brücke und meinte das ich die sauber halten müsste der schmerz ist nicht weg und anschliesend muss ich jetzt Antibiotika nehmen obwohl gesagt wurde das ich es villeicht nicht nehmen müsste da zahnartzt keine Entzündung festgestellt hat es könnte am kieferknochen liegen da müsste ich zum Hno was die lücke anggeht wurde nicht vorher gesagt das das so bleibt und ich fragte telefonisch nach es wurde gesagt das das so bleibt ich fühle mich als Ahnungsloser Patient irgendwie mishandelt und ausgenutzt die schmerzen sind nicht weg was soll ich machen

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Özcan,

      nächtliche Schmerzen deuten auf eine Entzündung des Zahnnervs hin. Diese kann man auf einem Röntgenbild nicht erkennen. Eine Entzündung des Zahnnervs kann durch eine Wurzelbehandlung behandelt werden. Allerdings kann es auch einen anderen Grund für Ihre Beschwerden geben. Wenn Sie sich unsicher sind, gehen Sie bitte zu einem anderen Zahnarzt und holen Sie sich eine zweite Meinung. Auch bei Brücken und Kronen haben Sie eine Gewährleistung bei dem Zahnarzt, der die Brücke gemacht hat. Sollte der andere Zahnarzt feststellen, dass etwas mit der Brücke nicht stimmt, können Sie bei Ihrer Krankenkasse ein Gutachten beantragen. Ein Zahnarzt, der Gutachter ist, wird dann beurteilen, ob die Brücke überarbeitet werden muss.

      Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team.

  5. Guten Abend,
    Bei mir würden 2 Zahnbrücken eingesetzt Mettalkeramik seit genau 4 Wochen. Meine Zähne sind seitdem sehr empfindliche geworden selbst BEIM trinken tut es weh. Kalte oder Wärme Sachen kommen nicht mehr in Frage. Die Zahnrücken sind dicht und Zahnfliech ist nicht entzündet. Ist das normal? Was kann ich tun? Danke.

    • Lieber Fragesteller,


      manchmal sind die Zähne nach dem Einsatz von neuen Brücken oder Kronen empfindlich. Diese Empfindlichkeit kann mitunter mehrere Monate dauern. Solange keine spontanen Schmerzen z.B. nachts auftreten, ist diese Empfindlichkeit unangenehm und zieht beunruhigend. Normalerweise verschwindet sie aber von alleine. Verschwindet sie nicht, oder treten spontane Schmerzen auf, kann es sein, dass der Zahnnerv angegriffen ist. In diesem Falle kann eine Wurzelkanalbehandlung Abhilfe schaffen. Diese ist in den meisten Fällen aber nicht notwendig. Hier brauchen Patienten und Behandler viel Geduld.

      Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team.

  6. Hallo mein Name ist benny faller ich habe vor 3-4 Monaten drei Brücken bekommen eine im Unterkiefer Front und jeweils hat mir hinten links oben und unten rechts ein Backenzahn gefehlt. Im Front Bereich ist alles super aber auf beiden Seiten hinten sind die Zähne absolut empfindlich sei es kauen, Kälte, Wärme und auch süßes wie z .b. Nutella 😢😨
    Auch bei etwas festeres zb. Birnen oder Äpfel von nüssen oder der gleichen will ich überhaupt nicht sprechen . .Wird dieser Schmerz irgendwann besser

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Herr Faller, anfängliche Beschwerden bei neuem Zahnersatz sind normal. Allerdings sollten diese mit der Zeit abklingen. Nach einigen Monaten sollten die Beschwerden besser sein als anfänglich. In seltenen Fällen brauchen die Zähne länger um sich an den neuen Zahnersatz zu gewöhnen. Wenn nun nach 3-4- Monaten immer noch genau so starke Beschwerden bestehen, wie zu Beginn, sollten Sie die Brücken noch einmal überprüfen lassen. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung, Ihr dentolo-Team.

  7. Hallo, ich habe Anfang 2019 eine Brücke am Oberkiefer bekommen. 1er Und 3er Zahn wurden abgeschliffen, der 2er wurde gezogen wegen einer Entzündung. Seit einem Jahr hatte ich keine Probleme. Ich habe angefangen meine Zähne mit der elektrischen Zahnbürste zu putzen und nach paar Tagen wurde der 3er Zahn empfindlich. Ich habe sofort aufgehört mit der elektrischen Zahnbürste zu putzen. Der Zahn ist mittlerweile seit über 2-3 Monaten Kälte und Windempfindlich. Das Problem an der Sache ist, dass der Zahn schon seit 2 Jahren Wurzelbehandelt ist und beim überkronen wurde ein Stift eingesetzt. Ich war beim Zahnarzt. Auf dem Röntgenbild ist keine Entzündung sichtbar. Sobald er mit dem Ultraschall den Ansatz der Brücke berührt habe ich einen ziehenden Schmerz. Der Zahnarzt weiß nicht mehr weiter. Können Sie mir vielleicht Gründe nennen wieso ein Wurzelbehandelter Zahn mit einem Stift im inneren so empfindlich sein kann. Laut dem Zahnarzt ist mein Zahnfleisch auch in Ordnung. Er meinte ich soll abwarten. Ich kann nicht mal an die frische Luft, ein leichter Wind wird eine Qual. 🙁

    Ich hoffe Sie können mir weiter helfen

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Herr Yagiz,

      normalerweise verspürt man an einem wurzelbehandelten Zahn überhaupt keine Kälte. Deshalb ist Ihr Problem wirklich sehr verwunderlich. Verspüren Sie beim Ultraschall auch die Kälte des Wassers? Vielleicht ist der empfindliche Zahn gar nicht der 3er, sondern der 4er direkt dahinter. Gerade bei Kälteempfindlichkeit an wurzelbehandelten Zähnen ist oft der Nachbarzahn schuldig. Vielleicht hat er einen freiliegenden Zahnhals oder Ähnliches. Sollte wirklich der wurzelbehandelte Eckzahn empfindlich sein, kann Ihr Zahnarzt Sie zu einem Spezialisten für Wurzelbehandlungen überweisen. Er wird den Grund für Ihre Beschwerden finden.

      Viele Grüße und eine gute Besserung,
      Ihr dentolo-Team

  8. Ich habe in Ungarn 2 Brücken am Oberkiefer bekommen, je 7Stck.Beide wurden zementiert im Oktober2019. Jedoch am linken1ser hab ich Schmerzen , und das Gefühl dass die Krone nicht abschließt u. sehr empfindlich auf kalt warm. Was soll ich tun? Hab ja noch Garantie in Ungarn, jedoch kein Vertrauen. Soll ich in Innsbruck zum Zahnarzt gehen und einfach anschauen lassen? Lg. Christine Turri

    • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

      Hallo Frau Turri,

      bitte gehen Sie vor Ort zum Zahnarzt. Er wird Ihren Zahnersatz beurteilen können. Sollte er wirklich nicht in Ordnung sein, müssen Sie entscheiden, ob Sie noch einmal nach Ungarn fahren möchten, um die Garantie in Anspruch zu nehmen, oder ob Sie die Kronen in Innsbruck erneuern lassen und zusätzliche Kosten in Kauf nehmen. Trotzdem sollten Sie die Schmerzen abklären und ggfs. auch behandeln lassen, damit keine weiteren gesundheitlichen Probleme entstehen.

      Viele Grüße und eine gute Besserung,
      Ihre dentolo Team-Zahnärztin

  9. Hallo, habe im Oktober eine Keramikfüllung am oberen Zahn bekommen. War heute Anfang Januar beim Zahnarzt wegen starken Schmerzen. Röntgenbild o.k. Zahn wurde abgeschliffen. Jetzt habe ich auf der ganzen rechten Seite oben und unten schubartige starke Schmerzen.

    • Hallo Elisa,
      wir haben deine Anfrage an unsere dentolo Zahnärztin weitergeleitet und melden uns hier, sobald wir eine Antwort haben.
      Viele Grüße, Dein dentolo Team

  10. Hallo, ich habe seit Dezember 2018 einen neuen Zahnersatz erhalten auf den ich allergisch reagiere. Ich hatte mit dem Profesorium bereits das selbe Problem, worauf ein Allergietest Empfindlichkeit auf Metall ergab. Jetzt habe ich einen Zahnersatz aus Kunststoffverhalten, auch hier habe ich massive allergische Reaktionen. Was kann ich jetzt machen, die Kosten steigen immer mehr

    • Hallo, ich habe am 07.10.2010 einen Zahnersatz bekommen da ich allergisch auf Metall bin wurde von mir Zirkon bestellt, nach dem Einsetzen hatte ich sehr starke schmerzen und war an den Zähnen sehr empfindlich zuletzt einen allergischen schock warum?? dann kam die Rechnung siehe der Zahnarzt hat NEM als Zahnersatz gewählt ohne mich zu Informieren so nun heute in Weißenhorn bei Ulm Zahnersatz zu entfernen, statt dessen wurde eine Wurzelbehandlung gemacht trotz Nachweis auf Metallallergie Zanharzt mein Nerv ist entzündet Röntgen nichts zu sehen dann während der Behandlung wollte ich abbrechen weinte und Zitterte Zahnarzt machte weiter, Zitat die Zahnarzt hat ohne mein wissen den Gesunden intakten Nerv entfernt, sorry bin am Boden zerstört also vertraue keinem Zaharzt.
      sorry für Rechtschreibfehler

      • Hallo, ich habe eine rund 10 Jahre alte Brücke im Oberkiefer, die eine Zahnlücke überbrückt. Der vordere Pfeilerzahn ist wurzelbehandelt.
        Ich habe auch die ganzen Jahre immer wieder Zahnfleischentzündungen in den Zahnzwischenräumen zu den Nachbarzähnen.
        Heute hat mein neuer Zahnarzt zufällig festgestellt, dass die Brücke leicht locker ist. Es schmatzt auch an einem Pfeilerzahn. Die Füllung da sei auch nicht gut.
        Jetzt möchte er aufgrund des erhöhten Kariesrisikos für die Pfeilerzähne die ganze Brücke raus klopfen mit dem Risiko, dass die Pfeilerzähne dem nicht stand halten und notfalls einen Zahn weiter als Pfeiler über 2 Lücken benutzen (den Eckzahn).
        Ich soll mir jetzt überlegen, ob ich warte bis die Brücke vielleicht irgendwann von selber raus fällt oder jetzt raus klopfen lassen will.
        Den Pfeilerzahn verlieren würde ich doch ich beiden Fällen oder nicht? Aufbissschmerzen habe ich nicht wirklich momentan. Und man muss aktiv an der Brücke wackeln. Vielen Dank!

        • Antwort einer dentolo-Zahnärztin

          Hallo Frau Bach, Ihr Zahnarzt hat Sie über alle möglichen Risiken aufgeklärt. Er möchte vermeiden, dass sich unter der lockeren Krone mehr Karies bildet als vermeidbar ist. Deshalb möchte er die Brücke rausklopfen. Manchmal kann man die Karies dann entfernen und die Brücke anschließend wieder festkleben. Er möchte wahrscheinlich versuchen, Ihren Zahn zu erhalten. Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass der Zahn unter der lockeren Brücke schon so kaputt ist, dass man ihn nicht mehr reparieren kann oder dass er beim Entfernen der Brücke kaputt geht und gezogen werden muss. Je nachdem, wie lang es dauert, bis sich die Brücke löst, kann es aber sein, dass der Zahn, der zum jetzigen Zeitpunkt noch gerettet werden könnte, später so zerstört ist, dass er entfernt werden muss. Wenn es die Möglichkeit gibt, dass der Zahn momentan noch gerettet werden könnte, kann es sinnvoll sein, die Brücke herauszuklopfen. Bitte fragen Sie Ihren Zahnarzt, ob diese Möglichkeit besteht. Falls der Zahn möglicherweise gerettet werden kann, müssen Sie Risiko und Nutzen gegeneinander abwägen und entscheiden, ob Sie das Risiko eingehen möchten, wenn der Zahn im besten Fall in Ihrem Mund bleiben kann. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen, Ihr dentolo-Team.

  11. Ich habe seit Donnerstag ein Brücke mit 2 Kronen seit dem Sonntag darauf hatte ich so starke druck schmerzen in dem einem Backenzahn das ich am tag 3 bis 4 Iboprophen 400 nehmen muss .
    Montag drauf war ich wieder beim Zahnarzt der hat noch bisschen abgeschliffen damit der biss besser passt was auch erst zu eine Besserung führte und ich durfte gehen am Abend dann wieder diese Schmerzen .
    Mittwoch wieder zum Doc musste die Arbeit verlassen weil nichts mehr geht . Der hat noch mal mehr abschliffen und meinte das kommt von den kau Muskeln am selben tag noch ein Termin bei ner Physio gemacht und mir die kau Muskeln massieren zu lassen . Sie sagte aber auch das meine eine Seite komplett verspannt ist du machte weiter 5 Termine je Woche einer mit mir aus . mir tut jetzt Samstag die ganze Linke Seite am Kopf weh Warscheinlich durch die Massage . ich muss aber weiter hin alle 12h eine Tablette nehmen um die Zahnschmerzen unter Kontrolle bekommen . ich werde noch ballt wahnsinnig . wie soll das denn weiter gehen ? muss ich die nächsten 5 Wochen alle 12 h eine Tablette nehmen nur um schmerz los zu sein . Ein Rötgen Bild wurde noch nicht wieder gemacht weil der Zahnarzt meint das es keine Entzündung ist ,

    • Hallo Herr Z.,

      wir können nachvollziehen, wie belastend die Situation für Sie sein muss. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Online-Diagnosen oder Einschätzungen abgeben können.

      Wir raten Ihnen dazu, Ihre Bedenken und Sorgen offen bei Ihrem Zahnarzt anzusprechen. Für eine unabhängige medizinische Beratung legen wir Ihnen außerdem die Unabhängige Patientenberatung Deutschland ans Herz, die Sie kostenlos telefonisch berät unter 0800 011 77 22. Mehr Infos unter https://www.patientenberatung.de/de

      Wir wünschen gute Besserung!

      Ihr dentolo-Team

  12. Hallo das tut mir leid .. du musst sehr leiden
    Ich habe fast das selbe Problem . Habe auch ne neue Brücke und Kronen , auch ich habe ständig Schmerzen bin jede Woche beim Zahn Arzt und wird auch nichts besser .
    Weiß auch nicht mehr was ich sagen soll .. Kann nicht richtig Kauen , Kälte empfindlich sind die Zähne auch nichts warmes man fühlt sich einfach nicht gut ..
    Ich werde mich informieren bei meine Krankenkasse was man da machen kann .
    Wünsche dir alles gute und vor allem gute Besserung ..

  13. Hallo,ich habe am 3.5.18 meine Brücke eingesetzt bekommen.Nach ca 1 Woche hatte ich starke Rückenschmerzen.Mein Zahnarzt hat noch etwas abgeschliffen wo zu viel Druckfläche war.Ab Ende Juli hatte ich dann eine starke Kälteempfindlichkeit an dem Zahn der noch nie Probleme gemacht hat.Wieder wurde etwas durch Abschleifen korrigiert.Habe dann in der Hüfte eine zunehmende Taubheit bekommen,zieht in den Oberschenkel und Po links.Jeden Morgen habe ich starke Verspannungen vom Nacken ausgehend bis in LWS Bereich,auch der li Arm kraftlos,angespannt.Die Brücke ist doch nicht passend gearbeitet?Auch ist der Zustand nicht länger auszuhalten da jeden Morgen schlimmer. Wie verhalte ich mich?Habe am 23.8. einen erneuten ZA Termin.

Schreibe einen Kommentar