Zahnbrücke Schmerzen

Zahnbrücke Schmerzen: Ursachen & Therapie der Schmerzen

Nach einer Brückenversorgung können leichte Beschwerden auftreten – von einer Empfindlichkeit bis zur Lockerung. Wurden auch Sie gerade mit einer Brücke versorgt und haben nun Schmerzen? Wir geben einen Überblick über die Ursachen der Zahnbrücke Schmerzen und zeigen mögliche Behandlungswege auf. 

Was ist eine Brücke?

Eine Brücke ist ein festsitzender Zahnersatz, mit dem der Zahnarzt eine kleine bis mittlere Zahnlücke versorgen kann. Eine Zahnbrücke wird an mindesten zwei Pfeilerzähnen (Brückenanker), die neben einer Zahnlücke stehen, befestig. Zwischen den Brückenankern befinden sich Brückenglieder, die die fehlenden Zähne ersetzen. Brücken sind fest mit den Restzähnen verklebt. Sie können vom Patienten nicht herausgenommen werden.

Sie möchten eine hochwertige Brücke, aber 0 € zuzahlen? Kein Problem. Mit dentolo faircare erstatten wir Ihnen 100 % der Behandlungskosten  ab nur 23,50 € im Monat – auch bei laufender Behandlung und fehlenden Zähnen. 

Wenn ihre aktuelle Zahnbrücke Schmerzen verursacht, hilft dentolo Ihnen weiter für nur 23,50 € im Monat

Mehr über dentolo faircare erfahren

Warum kann eine Brücke schmerzen?

Zahnschmerz kann nach einer Brückenbehandlung unterschiedliche Ursachen haben: 

  1. Brücke hat sich gelockert
  2. Schmerzen durch eine Zahnfleischentzündung unter der Brücke
  3. Schmerzen durch Karies am Kronenrand
  4. Zähne passen nicht richtig aufeinander
  5. Der Zahnnerv im Inneren des Zahnes ist irritiert, entzündet oder abgestorben

Erfahren Sie hier, wie die unterschiedlichen Schmerzen an der Zahnbrücke entstehen und wie die Ursachen behandelt werden.

1. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch eine Lockerung der Brücke

Normalerweise sollte sich eine Zahnbrücke nicht bewegen lassen. Fühlt sie sich beweglich an, sind entweder die Pfeilerzähne locker oder der Kleber, der Brücke und Zähne verbindet, hat sich gelöst.

Lockerer Sitz, weil sich der Kleber gelöst hat

Bewegt sich nur die Zahnbrücke, oder lässt sie sich von den Zähnen abziehen, hat sich der Kleber, der Zahnersatz und Zähne verbindet, gelöst.  Wenn die empfindlichen Zähne unter der Brücke nicht mehr geschützt sind, können bei Kälte, Wärme und Berührung Zahnschmerzen entstehen.

Achtung: Bitte setzen Sie die Brücke nicht lose auf die Zähne. Es besteht Gefahr, sie zu verschlucken. Gehen Sie so schnell wie möglich zu Ihrem Zahnarzt. Ist nichts abgebrochen, kann er sie schnell wieder befestigen. Hierfür kommt meistens ein kleiner Eigenanteil auf Sie zu, da die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten übernimmt.

Zahnbrücke ist locker, weil sich die Pfeilerzähne gelockert haben

Wenn sich die Zahnbrücke bewegt, Sie sie aber nicht von den Zähnen abziehen können, kann es sein, dass sich die Pfeilerzähne gelockert haben. Schmerzen entstehen durch die Bewegung in Zahnfleisch und Kieferknochen. Die Beißer können sich lockern, wenn sie überlastet sind. Müssen zu wenige Zähne eine sehr große Brücke tragen (zum Beispiel zwei Zähne halten drei Brückenglieder), kann es sein, dass sie diese Belastung nicht aushalten.

In diesem Fall kann der Zahnarzt die Brücke entfernen und die zu große Lücke mit einer herausnehmbaren Prothese versorgen.

2. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch eine Zahnfleischentzündung

Zahnschmerzen und Zahnlockerung entstehen außerdem durch akute oder chronische Zahnfleischentzündungen. Hier ist gute Pflege sehr wichtig. Das Zahnfleisch unter dem Brückenglied und um die Brückenanker muss regelmäßig gereinigt werden. Sammeln sich dort Plaque und Essensreste, kann es sich entzünden und Zähne können sich lockern.

Eine akute Zahnfleischentzündung muss beim Zahnarzt behandelt werden. Um Entzündungen vorzubeugen, gibt es Zahnseide mit verstärktem Ende, die man unter der Zahnbrücke hindurch schieben kann. Diese sollte mehrfach in der Woche zur Reinigung verwendet werden.

Bei einer chronischen Zahnfleischentzündung muss eine Reinigung des Zahnhalteapparates erfolgen (Parodontitis-Behandlung). Diese soll die Entzündung bekämpfen und den Zahnfleisch- und Knochenrückgang und eine Lockerung verhindern. Eine Parodontitis führt unbehandelt zu Knochen- und Zahnfleischrückgang und Zahnverlust. Durch den Knochenrückgang entstehen auch an Kronen und Brücken freiliegende Zahnhälse, die bei Kälte und Wärme schmerzen können.

3. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch Karies am Kronenrand

Schmerzen entstehen nicht selten, wenn sich ein Loch am Übergang zur Krone gebildet hat. Bei kleinen Löchern werden die Zähne zunächst empfindlich auf Kälte und Wärme. Große Löcher können zu starken Beschwerden führen.

Wenn der Kronenrand nicht mehr dicht abschließt, sollte die Brücke entfernt werden. Nur dann kann gewährleistet werden, dass die Karies komplett entfernt wird. Nach abgeschlossener Füllungstherapie, muss eine neue Brücke hergestellt werden.

4. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen, weil Zähne nicht richtig aufeinander passen 

Neuer Zahnersatz ist zu Beginn häufig ungewohnt. Fällt jedoch beim Kauen auf, dass anderen Zähne nicht optimal aufeinander passen, kann dies zu starkem Druck und Schmerzen an den Brückenpfeilern führen. Die neue Brücke ist in diesem Fall noch etwas zu hoch und der Biss stimmt nicht ganz.

Für dieses Problem hat Ihr Zahnarzt eine einfache Lösung. Er kann ein wenig abschleifen, sodass alle Zähne gleichmäßig aufeinander kommen.

5. Ursache: Zahnbrücke Schmerzen durch entzündeten Zahnnerv im Inneren

Werden Zähne abgeschliffen, entsteht trotz Wasserkühlung Hitze, die den Zahnnerv reizen kann. Sollte dieser nur gereizt sein, entsteht eine Empfindlichkeit auf Kälte und Wärme. Diese klingt nach Tagen bis Wochen ab. Wird der Schmerz aber immer schlimmer, hat sich der Nerv entzündet und muss durch eine Wurzelkanalbehandlung entfernt werden.

Zähne, die mit Zahnersatz wie Zahnbrücken oder -kronen versorgt werden, können auch vor der Eingliederung des Zahnersatzes (tiefe) Füllungen aufweisen. Sind Füllungen sehr nah am Nerv, kann er sich, auch noch nach der Überkronung, entzünden. Dies verursacht einen starken Schmerz. Der betroffene Zahn ist sehr empfindlich auf Kälte, Wärme und Berührung. Der Zahnarzt kann nun eine Wurzelbehandlung durchführen und den entzündeten Zahnnerv entfernen. Hierfür muss die Zahnbrücke nicht entfernt werden. Der Zahnarzt kann ein Loch durch die Krone bohren, um den Nerv zu erreichen.

Tiefe Füllungen und die Hitze beim Abschleifen führen manchmal dazu, dass der Zahnnerv abstirbt, ohne das Patient oder Zahnarzt es bemerken. Abgestorbene Zahnnerven können zu einem Druck-Gefühl, bis hin zu sehr starken Schmerzen und Schwellungen führen. Auch in diesem Fall muss Ihr Zahnarzt eine Wurzelkanalbehandlung durchführen. Kann das Problem mit einer Wurzelbehandlung nicht behoben werden, ist die Alternative die Zahnentfernung. Allerdings müssen abgestorbene Zahnerven nicht zu Schmerzen führen. Sie sind häufig ein Zufallsbefund auf Röntgenbildern.

Sofort Preis für meine Brückenbehandlung berechnen

Wann sollten Sie in jedem Fall Ihren Zahnarzt aufsuchen?

Bitte beachten Sie, dass ein Zahnarztbesuch bei starkem Schmerz dringend empfohlen wird. Leichte Beschwerden und Empfindlichkeiten nach dem Beschleifen der Zähne können als normal beachtet werden.

Treten folgende Symptome auf, sollten Sie unbedingt Ihren behandelnden Zahnarzt aufsuchen:

  • Starke oder zunehmende Schmerzen bei Kälte oder Hitze: Der Nerv ist irritiert oder entzündet
  • Starke Schmerzen beim Beißen auf die Brücke: Der Nerv könnte abgestorben sein und der Kieferknochen hat sich entzündet
  • Die Brücke ist lose, Sie können sie von den Zähnen abziehen und sie muss wieder befestigt werden
  • Das Zahnfleisch ist geschwollen und/oder blutet bei Berührung:Ihr Zahnfleisch oder Kieferknochen hat sich entzündet
  • Sie können ein Loch am Kronenrand sehen oder mit der Zunge tasten: Die Brücke muss entfernt werden, um das Loch zu schließen und Schmerzen zu vermeiden

Haben Sie gerade eine laufende oder anstehende Brücken-Behandlung? Mit der Zahnzusatzversicherung von dentolo faircare erhalten Sie auch bei fehlenden Zähnen und bereits begonnener Behandlung einen Sofort-Zuschuss von 2.000 € und bis zu 100 % Erstattung bei Brücken & Co. – ohne Wartezeit.

Sie haben bei Ihrer laufenden Behandlung Zahnbrücke Schmerzen? dentolo faircare unterstützt Sie mit 2.000 € Sofortbudget

Mehr über den Akutschutz von dentolo faircare erfahren

Zahnbrücke Schmerzen: Ursachen & Therapie der Schmerzen
5 bei 1 Bewertungen

5 Gedanken zu “Zahnbrücke Schmerzen: Ursachen & Therapie der Schmerzen

  1. Hallo, ich habe seit Dezember 2018 einen neuen Zahnersatz erhalten auf den ich allergisch reagiere. Ich hatte mit dem Profesorium bereits das selbe Problem, worauf ein Allergietest Empfindlichkeit auf Metall ergab. Jetzt habe ich einen Zahnersatz aus Kunststoffverhalten, auch hier habe ich massive allergische Reaktionen. Was kann ich jetzt machen, die Kosten steigen immer mehr

  2. Ich habe seit Donnerstag ein Brücke mit 2 Kronen seit dem Sonntag darauf hatte ich so starke druck schmerzen in dem einem Backenzahn das ich am tag 3 bis 4 Iboprophen 400 nehmen muss .
    Montag drauf war ich wieder beim Zahnarzt der hat noch bisschen abgeschliffen damit der biss besser passt was auch erst zu eine Besserung führte und ich durfte gehen am Abend dann wieder diese Schmerzen .
    Mittwoch wieder zum Doc musste die Arbeit verlassen weil nichts mehr geht . Der hat noch mal mehr abschliffen und meinte das kommt von den kau Muskeln am selben tag noch ein Termin bei ner Physio gemacht und mir die kau Muskeln massieren zu lassen . Sie sagte aber auch das meine eine Seite komplett verspannt ist du machte weiter 5 Termine je Woche einer mit mir aus . mir tut jetzt Samstag die ganze Linke Seite am Kopf weh Warscheinlich durch die Massage . ich muss aber weiter hin alle 12h eine Tablette nehmen um die Zahnschmerzen unter Kontrolle bekommen . ich werde noch ballt wahnsinnig . wie soll das denn weiter gehen ? muss ich die nächsten 5 Wochen alle 12 h eine Tablette nehmen nur um schmerz los zu sein . Ein Rötgen Bild wurde noch nicht wieder gemacht weil der Zahnarzt meint das es keine Entzündung ist ,

    • Hallo Herr Z.,

      wir können nachvollziehen, wie belastend die Situation für Sie sein muss. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Online-Diagnosen oder Einschätzungen abgeben können.

      Wir raten Ihnen dazu, Ihre Bedenken und Sorgen offen bei Ihrem Zahnarzt anzusprechen. Für eine unabhängige medizinische Beratung legen wir Ihnen außerdem die Unabhängige Patientenberatung Deutschland ans Herz, die Sie kostenlos telefonisch berät unter 0800 011 77 22. Mehr Infos unter https://www.patientenberatung.de/de

      Wir wünschen gute Besserung!

      Ihr dentolo-Team

  3. Hallo das tut mir leid .. du musst sehr leiden
    Ich habe fast das selbe Problem . Habe auch ne neue Brücke und Kronen , auch ich habe ständig Schmerzen bin jede Woche beim Zahn Arzt und wird auch nichts besser .
    Weiß auch nicht mehr was ich sagen soll .. Kann nicht richtig Kauen , Kälte empfindlich sind die Zähne auch nichts warmes man fühlt sich einfach nicht gut ..
    Ich werde mich informieren bei meine Krankenkasse was man da machen kann .
    Wünsche dir alles gute und vor allem gute Besserung ..

  4. Hallo,ich habe am 3.5.18 meine Brücke eingesetzt bekommen.Nach ca 1 Woche hatte ich starke Rückenschmerzen.Mein Zahnarzt hat noch etwas abgeschliffen wo zu viel Druckfläche war.Ab Ende Juli hatte ich dann eine starke Kälteempfindlichkeit an dem Zahn der noch nie Probleme gemacht hat.Wieder wurde etwas durch Abschleifen korrigiert.Habe dann in der Hüfte eine zunehmende Taubheit bekommen,zieht in den Oberschenkel und Po links.Jeden Morgen habe ich starke Verspannungen vom Nacken ausgehend bis in LWS Bereich,auch der li Arm kraftlos,angespannt.Die Brücke ist doch nicht passend gearbeitet?Auch ist der Zustand nicht länger auszuhalten da jeden Morgen schlimmer. Wie verhalte ich mich?Habe am 23.8. einen erneuten ZA Termin.

Schreibe einen Kommentar